oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Ist das alles? - 13 Höhepunkte mit den Ärzten
 
Größeres Bild
 

Ist das alles? - 13 Höhepunkte mit den Ärzten

7. Juli 2005 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 11,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:22
30
2
3:09
30
3
3:57
30
4
3:59
30
5
6:51
30
6
3:13
30
7
2:41
30
8
2:45
30
9
3:36
30
10
3:13
30
11
2:29
30
12
3:41
30
13
5:33
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 25. September 1987
  • Erscheinungstermin: 7. Juli 2005
  • Label: Hot Action Records
  • Copyright: (C) 2005 Hot Action Records GmbH
  • Gesamtlänge: 47:29
  • Genres:
  • ASIN: B00239MVXU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (71 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.222 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 1. Dezember 1999
Format: Audio CD
Die CD 13 von den Ärzten bietet 17 Lieder, zuweilen humorvoll zuweilen aber auch bitterbös und ironisch. Der einleitende Satz ist denn auch: "Sie ahnten ja nicht, was ihnen bevorstand". Und damit hat man auch bei dem vorliegenden Album Recht. Zwar wir man überwiegend mit grundsolidem Punk verwöhnt, doch schon das erste Lied "Punk ist ...." überrascht ausgerechnet mit einer swingenden Jazz-Einlage. Aber danach geht der Punk so richtig ab. So wird auf ironische Weise der Schlagzeuger-Job beschrieben ("Goldenes Handwerk"), Akzeptanz für Menschen mit leicht anderen Neigungen gefordert ("Meine Freunde") oder wie in "Nie wieder Krieg, nie wieder Las Vegas!" vor den Gefahren des Glücksspiels gewarnt. Und, wie der Titel "1/2 Lovesong" schon andeutet, gibt es auf dieser CD auch so etwas wie ein Liebeslied. Das bekannteste Lied schlechthin ist natürlich "Männer sind Schweine", in dem schonungslos die Wahrheit über Männer kundgetan wird. Einen schönen Abschluß bietet "Grotesksong", ein Protestlied gegen Protestlieder. Lediglich "Ignorama" geht textlich ein wenig am guten Geschmack vorbei. Insgesamt sicherlich einen Kauf wert. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jan Poppert am 19. August 2006
Format: Audio CD
Ja, wenn ich recht überlege, war nicht "Geräusch", sondern "13" der Auslöser meiner ÄRZTE - Begeisterung. Einmal wegen des Monsterhits "Männer sind Schweine" natürlich, welchen ich aber aufgrund ZU wiederholten Hörens mittlerweile immer wegskippe, und dann noch wegen "Goldenes Handwerk", Single No. 2, von BelaŽs Megabass (Stimme) angetan. Also kaufte ich mir die Scheibe, und mittlerweile kann ich JEDEN Titel auswendig!!! FarinŽs und BelaŽs Anzahl an Songs ist exakt gleich aufgeteilt (je 8 Stück), während Rod, damals wohl eher noch im Hintergrund, genau 2 Perlen an den Tag legt: "1/2 Lovesong" und den Hidden Track "Lady". Yo, also den zensurverdchtig - zynischen Humor der 80er ÄRZTE sucht man hier vergebens, vielmehr verarbeitet die Band ernstzunehmende Themen ("Grotesksong", "Ignorama") oder benutzt die Songs als persönliches Sprachrohr, NICHT auf Liebe bezogen ("Rebell", "Party stinkt"), ja sogar Liebeslieder sind enthalten: "1/2 Lovesong", "Nie gesagt", "Liebe und Schmerz". Einziger vielleicht ETWAS zensurverdächtiger Track: "Meine Freunde".

Ja, also DIE Scheibe bietet einem wirklich PUREN ÄRZTE - Punk, den man entweder gänzlich liebt oder hasst. Kann man Melodie und Texte so schätzen wie Master LL Pop J, so gibt es nur einen Gott: BelaFarinRod. PEACE
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schillorius am 31. Mai 2009
Format: Audio CD
Einen Künstler stellt man sich oft als jemanden vor, der ständig damit ringt das geeignete Werkzeug oder eine verständliche Sprache zu finden, um sich auszudrücken. Manche schlüpfen in imaginäre Rollen, andere greifen auf ihre Lebenserfahrungen zurück. Bei Die Ärzte war es immer die anarchische Grundeinstellung und ihr Drang zum speziellen Entertainment, was sie immer von anderen Bands unterschied. Ihre Musik war dabei schon fast etwas unwichtig gewesen, wobei die Band durchaus ein gewisses musikalisches Talent besaß. Doch dieser Umstand hat sich seit der Reunion und erst recht durch ihren wertvollen Zugang Rodrigo Gonzales geändert. Aus Farin und Bela waren gereifte Musiker geworden, die sich mehr zutrauten als je zuvor. "13" war der vorläufige Höhepunkt dieser Entwicklung, gleichzeitig aber auch ein Wendepunkt. Die oft zitierte Spaß-Attitüde war der Band nicht mehr genug. Ernsthaftigkeit machte sich in den Texten absehbar, wobei "13" nach wie vor sehr abwechslungsreich war. Ein typisches Die Ärzte-Album eben, nur diesmal in gefestigten Bahnen. Statt mit einem typischen Schlag auf die Trommelfelle begann das Album mit elegantem Jazz. "Punk ist..." ist keine Odè an den Punkrock, sondern eine weise angedeutete Abkehr von den alten Tagen. Das das Lied mit 30-sekündigen Punkrock-Lärm ausklingt, ist unterm Strich trotzdem logisch. Viele muntere und klare Momente hatte "13", aber es waren die ernsteren und subtileren Stücke, die die größte Aufmerksamkeit verdienten. Bela`s "Goldenes Handwerk" ist schon fast schmerz- statt scherzhafter Selbstironie. Auch das kotzende "Ignorama" und das finstere "Der Graf" sind noble Kunst.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 6. Dezember 2005
Format: Audio CD
"13" ist meiner Meinung nach ein absolut geniales Album.
Natürlich sind darauf die üblichen punkigen Songs (Rebell, Grau...) zu hören, allerdings sind auch schöne und halbwegs tiefsinnige Balladen dabei (Nie gesagt, Liebe und Schmerz, 1/2 Lovesong). Die typischen "Bela-Songs" (Goldenes Handwerk, Party stinkt), die etwas verrückt und trotzdem gut sind, sind ebenso wie die "Farin-Songs" (Meine Freunde, Grotesksong, Nie gesagt), tiefgründigere oder ironische Songs, enthalten. Von Rod gibt es nur 2 Lieder, die mir auch gut gefallen. (1/2 Lovesong und der Bonustrack "Lady", der vor dem 1. Track "Punk ist..." zu hören ist.
Alle Lieder auf der CD sind etwas für Ärzte-Fans.
Für Ärzte-Fans oder eventuell auch für Neueinsteiger, die die Ironie und den Humor der Ärtze mögen:
Der Kauf lohnt sich auf jeden Fall!
Kaufen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden