EUR 19,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,40 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Israel: Reise durch ein altes neues Land Gebundene Ausgabe – 1. April 2008


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,90
EUR 19,90 EUR 7,92
59 neu ab EUR 19,90 8 gebraucht ab EUR 7,92

Wird oft zusammen gekauft

Israel: Reise durch ein altes neues Land + Guten Morgen, Tel Aviv!: Geschichten aus dem Holy Land
Preis für beide: EUR 28,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Berlin; Auflage: 3 (1. April 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3871345903
  • ISBN-13: 978-3871345906
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,8 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 287.535 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sylke Tempel, geboren 1963 in Bayreuth, studierte Geschichte, Politische Wissenschaften und Judaistik. Nach ihrer Promotion wurde sie Nahostkorrespondentin der "Woche", später Redakteurin der "Jüdischen Allgemeinen". Seit 2008 ist sie Chefredakteurin der Zeitschrift "Internationale Politik". Zahlreiche Buchveröffentlichungen; zuletzt erschienen "Israel. Reise durch ein altes, neues Land" (2008) und "Die Tagesschau: Das große Deutschlandbuch" (2010).

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

34 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Media-Mania am 18. September 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Pünktlich zum 60-jährigen Geburtstag Israels - am 14. Mai 1948 erklärte David Ben Gurion die israelische Unabhängigkeit - erscheint Sylke Tempels Reisereportage im Rowohlt Verlag. Mit viel Zeit und Offenheit hat sich die Autorin auf diese Reise begeben. Erklärtes Ziel: Die Korrespondentin-Brille absetzen und Israel mit neuen Augen sehen. Keine Interviews mit bedeutenden israelischen Persönlichkeiten führen, sondern Gespräche mit normalen" Menschen.
Und so bekommt der Leser ein sehr persönliches Buch geboten, ein buntes Gemisch aus Eindrücken, Gedanken und Interpretationen. Kenner der biblischen und politischen jüdischen Geschichte werden an den einen oder anderen Stellen vielleicht anderer Meinung sein. Für Einsteiger in jüdische Geschichte aber bietet es einen gut dosierten Einblick, der auf humor- und liebevolle Weise versucht die Gegensätze dieses Volkes für den Leser nachvollziehbar zu machen und von einer Autorin geschrieben wurde, die sich seit 25 Jahren mit Israel und dem Nahostkonflikt beschäftigt. So räumt Sylke Tempel mit einigen Klischees auf, lässt verschiedenste Stimmen zu Wort kommen, macht immer wieder Exkurse in die biblische und historisch-politische Geschichte eines Volkes, dessen Staatsgründung allein auf einer Idee basiert. Palästinenser kommen in diesem Buch nur zur Wort, wenn sie israelische Staatsbürger sind, das heißt aber nicht, dass sie in diesem Buch nicht existieren. Ganz im Gegenteil macht die Autorin das Wunschdenken der Israelis deutlich, pazifistische und beliebte Besatzungsmacht sein zu wollen. Auch die Unterschiede zwischen den ursprünglichen zionistischen Pionieren und den neuen" Einwanderern, deren Integration Israel immer wieder vor neue Herausforderungen stellt, zeigt die Autorin auf.

Eine unterhaltsame und informative Reisereportage. Für alle, die nach Israel reisen werden oder wollen, ein Muss!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Babu am 25. Mai 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Welch eine Überraschung: Endlich ein Buch über Israel ohne die üblichen Klischees und Vorurteile. Statt dessen überzeugt die Autorin durch Sachverstand, Neugier auf Land und Menschen, und, ja man darf und soll es in diesem Zusammenhang sagen, mit einer gehörigen Portion Humor, den man bei diesem Thema nicht zwangsläufig vermutet. Sylke Tempel nimmt den Leser mit auf eine unvergessliche Israel-Reise.
Zugreifen und lesen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von I. Dörnenburg am 21. Mai 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Unvoreingenommen, unterhaltsam - manchmal richtig komisch - und doch tiefgründig. Diese Mischung ist selten, wenn es sich um das Thema Israel oder Nahost handelt.
Dies ist nicht nur ein Reisebericht, sondern auch ein zutiefst politisches Buch, das ganz offensichtlich von den langjährigen Erfahrungen der Autorin als Nahostkorrespondentin geprägt ist. Ein Buch, das sehr persönlich ist, aber überhaupt nicht einseitig. In dem sie ihre Begegnungen beschreibt, aber auch enorm viel Wissen erkennen lässt. Die Autorin, so schreibt sie in ihrem Vorwort, beschränkt sich bei ihrer Reise auf Israel in den Grenzen von 1967. Sie wünscht den Palästinensern "ihren eigenen Staat und ihren eigenen Chronisten". Besser kann man das nicht sagen - jedoch bedeutet das keineswegs, dass der Konflikt mit den Palästinensern zu kurz käme. Er ist sogar sehr präsent, wenn sie sich mit Soldaten unterhält, mit "neuzeitlichen Zeloten" unter den Siedlern oder den arabischen Staatsbürgern Israels.
Jemand, der Israel kennt, wird es zu schätzen wissen. Für jene, die das Land kennenlernen wollen,ist es ein absolutes Muss.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Susanne am 21. Januar 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Nach einer Israelreise auf eigene Faust war ich sehr gespannt auf dieses Buch, da ich hoffte, hilfreiche Beschreibungen und Anregungen für eine zweite längere Reise zu erhalten. Enttäuschung. Es überwiegt geschichtliches und politisches, durchaus interessant, aber entgegen der Vorbemerkung der Autorin jegliches wieder durch den Blick einer Nahostkorrespondentin betrachtet. Viele trockene Seiten, in denen persönliche Eindrücke, Anekdoten, Landschaftsbeschreibungen usw. fehlen...was durchaus in einer Reisereportage zu erwarten wäre und bei einem Besuch dieses Landes zum aktuellen Erleben beiträgt.
Ich würde dieses Buch Israelerstbesuchern nicht empfehlen, hier genügt ein Reiseführer der gängigen Marken.Für politisch und geschichtlich Interessierte ist die Lektüre von Sylke Tempel aber sicher eine Bereicherung.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen