In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Iron Man: Von Balck Sabbath bis Heaven & Hell auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Iron Man: Von Balck Sabbath bis Heaven & Hell [Kindle Edition]

Tony Iommi , TJ Lammers , Alan Tepper
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 9,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe EUR 29,99  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Seite von Zum Anfang
Diese Einkaufsfunktion wird weiterhin Artikel laden. Um aus diesem Karussell zu navigieren, benutzen Sie bitte Ihre Überschrift-Tastenkombination, um zur nächsten oder vorherigen Überschrift zu navigieren.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Ohne Tony würde der Heavy Metal nicht existieren. Er hat den Stil kreiert, und ist dabei zu einer Legende geworden. Tony hat aus dem Rock n Roll den Heavy Metal geschmiedet. (Eddie van Halen)

Mr. Iommi besser bekannt als der Riffmaster. Dank ihm wurde ich der Musiker, der ich heute bin. (James Hetfield (Metallica))

Tony Iommi ist der wahre Vater des Heavy Metal. (Brian May (Queen))

Kurzbeschreibung

„Ich habe Ozzys Arsch öfter gesehen, als meinen eigenen.“
Die Gründung von „Black Sabbath“ ist auch die wahre Geburtsstunde des Heavy Metal. Und Heavy Metal ist weit mehr als einfach Musik - es ist inzwischen längst zum kompletten Lebensgefühl geworden.
In seiner Autobiografie beschreibt Tony Iommi die Karriere rund um Ozzy Osbourne und „Black Sabbath“, gezeichnet von Drogeneskapaden, Gewalt und gigantischen Erfolgen. Gemeinsam mit Ozzy und der Band beginnt ein rauschendes Leben auf der Überholspur. Ihre Nächte enden meist auf den Partys der ganz großen Hollywoodstars und Tony weiß heute, dass er davon nichts mehr weiß: „Ich kann mich nicht mehr an Details erinnern, da wir uns zu viel Koks reingezogen haben.” Schnell wird das exzessive Leben zu einer Berg- und Talfahrt. Oft verlieren die Musiker völlig den Bezug zur Realität. Die Karriere gerät in den Hintergrund, während Aggressionen und Paranoia den Alltag der Band bestimmen. Einmal besprühen Tony und Ozzy ihren Schlagzeuger Bill am ganzen Körper mit goldener Farbe, bis er aussieht wie eine glänzende Weihnachtskugel. Kurz bevor er erstickt, kann ihn ein Notarzt retten. Der Irrsinn nach Methode wird zur tödlichen Gefahr: „Ich hatte Bill schon öfter angezündet, aber einmal geriet alles außer Kontrolle. Während er sich vor Schmerzen schreiend auf dem Studioboden wälzte, lachte ich mich schlapp. Doch das Schreien hörte nicht auf. Langsam begriff ich den Ernst der Lage – unser Drummer verbrannte bei lebendigem Leib.” Nur durch das Eingreifen beherzter Helfer überlebte der Drummer die Feuerspiele.
Tony Iommi blickt auf ein Leben zurück, das spektakulärer kaum sein könnte: Trotz zwei fehlender Fingerkuppen wurde aus dem Briten aus ärmlichen Verhältnissen einer der herausragendsten Gitarrenvirtuosen aller Zeiten.

Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.6 von 5 Sternen
4.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Andi
Format:Gebundene Ausgabe
Tony Iommis Autobiographie, die er gemeinsam mit Autor TJ Lammers zu Papier brachte, erschien ursprünglich schon im Jahr 2011 und kam ein Jahr später auf den deutschen Markt. Mit dem Erscheinen von Black Sabbaths Album "13" gewinnt das Buch an neuer Aktualität. Zum ersten Mal schaffte es Black Sabbath in der 45jährigen Bandgeschichte ein Album in Deutschland an die Spitze der Charts zu hieven! Die Vorgeschichte dazu erzählt Iommi nun mit offenen Worten.

Der 1948 in Birmingham geborene Gitarrist ist ein interessanter Charakter mit vielen Facetten. Anfangs war er ein bodenständiger Fabrikarbeiter, der gerade dann, als er in die halbwegs professionelle Musikwelt einsteigen wollte, bei einem Unfall zwei Fingerkuppen verlor. Dass diese Einschränkung später zum charakteristischen Gitarrensound von Black Sabbath beitragen sollte, ist eine der spektakulären Fußnoten der Musikgeschichte.

Darüber hinaus verrät Iommi nur wenig aus dem Privatleben. Die Kapitel drehen sich hauptsächlich um die Karriere der Band und strotzen vor kurzen Geschichten, die die Bandmitglieder eher wie kleine Jungs als wie harte Männer wirken lassen. Natürlich spielen auch Alkohol und Drogen eine entscheidende Rolle, doch das hat niemand anders erwartet. In diesem Sinne unterscheidet sich die Biographie kaum von anderen Schriften über die Geschehnisse der hard-rockenden Musikwelt.

Das Leben auf der Überholspur zieht in kleinen Kapitel am Leser vorüber, die dann so blumige Titel tragen wie "Eine Karriere, die an einer dünnen Saite hängt", "Wie drei Engel einmal den Heavy Metal retteten" oder "Oh nein, nicht schon wieder Kaviar!". Es ist kein dicker Wälzer mit endlosem Wortschwall geworden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vom Unfall in der Fabrik bis zur Audienz bei der Queen 12. September 2012
Von junior-soprano TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Ein ungeliebter Tagelöhnerjob in der Fabrik veränderte das Leben von Tony Iommi grundlegend, als er bei einem Unfall an einer Maschine zwei Fingerkuppen verlor. Bereits vorher war es für ihn als Linkshänder knifflig entsprechende Gitarren zu finden, nun war er auch noch gezwungen ganz neue Techniken auszuprobieren, obwohl er auch auf das Spielen mit der rechten Hand hätte umsteigen können, wie er zu bedenken gibt. Ermutigt vom ebenfalls gehandicapten Django Reinhardt biss sich Iommi durch und aus der Not geboren trug er dazu bei, dass mit seiner Band der Sound des Heavy Metal wesentlich geprägt wurde. Wer soetwas übersteht wird auch mit anderen Problemen fertig: mit Ex-Frauen, Drogen und Ozzy Osbourne etwa und immer wieder neuen Musikern in der Band.

Das Buch liegt angenehm in der Hand, die beiden Bildteile werden bei der Seitenzahl mitgezählt und die Kapitel sind sehr kurz gehalten - somit ist dieses Buch sehr gut und schnell durchgelesen und dürfte auch Lesemuffeln gefallen. So krass wie bei den Biographien von Led Zeppelin und Mötley Crüe geht es hier nicht zu, gefeiert wird auch hier, aber eher wie auf einer Klassenfahrt: da schleicht man sich von hinten an ein Bandmitglied heran und zieht ihm auf der Bühne die Hose runter oder befestigt witzige Transparente an dessen Hotel. Und da man Rockstar ist dürfen die Späße auch etwas kostspieliger ausfallen: einer fährt das Auto eines Kollegen zu Schrott und der Besitzer des Wagens revanchiert sich damit, das Boot des Auto-Crashers zu versenken.

Iommi erzählt nur sehr knapp aus seiner Kindheit und somit geht es fast im gesamten Buch nur um seine Zeit als Musiker.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Memoiren des Riffmasters 25. Juni 2013
Von Nina S.
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Besonders wenn man auch die Ozzy Osbourne Biografie ('OZZY') gelesen hat, ist diese Biografie des eigentlichen "Frontmannes" und Masterminds von Black Sabbath eine willkommene Ergänzung und eine objektive zweite Stimme. Tony Iommi erzählt sehr viel über den musikalischen Background und die musikalische Entwicklung der Band. Ozzy Osbourne erzählt eher über seine Ausschweifungen und den Rockstar-Lebensstil; was er wohl auch am impulsivsten gelebt hat. Tony Iommi ist zwar eindeutig ein Rockstar und hat wenig Spaß ausgelassen, jedoch liefert er aus seiner Sicht einen besseren Einblick in die Entstehungs- (und auch Trennungs-)geschichte von Black Sabbath und vor allem in die Musik. Unbedingt empfehlenswert für alle Fans!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Iron Man Wirklich 13. Februar 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Eine sehr gute Biografie. Hier wird ein Musiker beschrieben, der wirklich von Null bis zur Spitze kämpfen musste. Man merkt von der ersten Seite bis zur letzten Seite wie hart der Kampf war und welche Hürden umschifft werden mussten. Der Autor hat sich hier wirklich Mühe gegeben autentisch zu bleiben und trotzdem einen spannenden Stil zu haben. Er gibt hier Einblicke in eine Gruppe Musiker die mit einer speziellen Musik die Leute begeisterte und man merkt hinter diesen Leuten steckt mehr als man damals als Junger Fan mitbekam.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen top Autobiografie des Metal Erfinders 29. Januar 2013
Von Aloysius Pendergast TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Der Erfinder des Metalriffes, Tony Iommi von Black Sabbath, hat seine Biografie geschrieben! Natürlich mit Hilfe wie andere Rockstars auch, schließlich war er wie er selbst sagt jahrelang auf Koks und hat da nicht immer so richtige Erinnerungen an alles. Ein gewisser TJ Lammers hat ihm aber geholfen. Unter dem Titel "Iron Man: Von Black Sabbath bis Heaven And Hell" in eine mit vielen privaten Fotos dekorierten gebundenen Ausgabe erzählt uns der Mann aus Birmingham unterteilt in viele kurze Kapitel aus seinem Leben.

Der als Gentleman und ruhiger Geselle bekannte Musiker hat durchaus einiges zu erzählen, ohne jedoch andere Personen übermäßig fertig zu machen, selbst Ozzy kommt meist gut weg, da er "halt so ist wie er ist". Aber Sharon, gewisse Ex-Manager und andere Leute bekommen schon einmal etwas Zorn in geschriebener Form von Herrn Iommi. Witziges und kurioses gibt es viel zu berichten, aber auch selbstkritisches bezüglich seines Kokainkonsums oder als er aus Spaß Drummer Bill Ward angezündet hat, was fast tödlich endete. Iommi schafft es viel zu erzählen, ohne jedoch alles aus seinem Musiker- und Privatleben preis zu geben. Manchmal gibt es kleine Sprünge vor und zurück in der Zeitleiste bzw. Wiederholungen. Aber hey, es geht hier um Rock'n'Roll und da kann man froh sein, so umfassend informiert zu werden. Wenn ich da an das kurze Werk von Lemmy denke, ist dies hier eine wirklich umfangreiche Biografie. Der immer so ernst wirkende Iommi outet sich für mich überraschend als Kindskopf auf Tour der mit seinen Kollegen immer viel Unsinn machte und ein paar Scheidungen hinter sich brachte. Die Waage zwischen ernsten und lustigen Anekdoten hält sich erstaunlicherweise die Waage.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen So schnörkellos wie die Musik
Beim Lesen des Buches kommt es einem vor, als ob man mit einem guten Kumpel in der Kneipe sitzt und dieser einem seine Lebensgeschichte erzählt. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Jens Weber veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Iron Man
Ein Witzig geschriebenes Buch mit allen höhen und tiefen, aus der Ärea Black Sabbath.Mir hat das Buch sehr viel spass gemacht. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von ronald mücke-radam veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Einfach klasse!!!
Dieses Buch ist nicht nur für Fans von Black Sabbath eine glasklare Kaufempfehlung, sondern auch für all diejenigen, die die Entwicklung der Musikszene seit den... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Mark Linde veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Nicht nur für Hardcore Fans
Nach der Biografie von Ozzy Osborne schenkte ich meiner Frau (großer Black Sabbath Fan) auch die Lebensgeschichte von Tony Iommi. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Hinterberger Gerhard veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Interessante Einblicke...
in das Leben vom Riffmeister Iommi. Teilweise schockierend (einfach geschrieben), aber durchaus interessant. Viele bekannte Details (Fingerkuppen... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Thomas veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Interessant
Mich hat an diesem Buch vor allem die Darstellung der jeweiligen Band-Chemie und des kreativen Prozesses interessiert. Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von megalurch veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Iommi is God !
Der God des Gitarrenriffs schreibt seine Geschichte auf.
Sehr gutes Buch und wohl zusammen mit der Autobio von Ozzy unverzichtbar für jeden Fan von harter Musik !
Vor 24 Monaten von Markus B veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen TONY IOMMI Iron Man (Von Black Sabbath bis Heaven and Hell !)
Obwohl vieles schon bekannt ist, wer die OZZY OSBOURNE Biografie gelesen hat, weiß über BLACK SABBATH schon einiges, jedoch wird es von TONY I. hier ergänzt, bzw. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. Dezember 2012 von Gerald Strobl
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden