Zum Wunschzettel hinzufügen
Iron Maiden - Live At Donington, August 22nd 1992 (Remastered)
 
Größeres Bild
 

Iron Maiden - Live At Donington, August 22nd 1992 (Remastered)

14. August 2006 | Format: MP3

EUR 12,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:53
30
2
4:53
30
3
2:54
30
4
4:44
30
5
3:33
30
6
5:36
30
7
4:07
30
8
7:51
30
9
6:59
30
10
7:08
30
11
6:12
30
12
4:21
30
13
7:20
30
14
4:16
Disk 2
30
1
5:43
30
2
8:14
30
3
7:27
30
4
3:52
30
5
5:18
30
6
7:54


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 8. November 1993
  • Erscheinungstermin: 8. November 1993
  • Anzahl der Disks: 2
  • Label: Parlophone UK
  • Copyright: 1998 Iron Maiden Holdings Ltd. This label copy information is the subject of copyright protection. All rights reserved. (C) 1998 Parlophone Records Ltd
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:52:15
  • Genres:
  • ASIN: B001QK0VHU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 15.518 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 23. Januar 2000
Format: Audio CD
Auf dieser Doppel-CD findet man das komplette Konzert der eisernen Jungfrauen beim Festival beim mittelenglischen Castle Donington. Donington - Der Höhepunkt in der Karriere einer jeden Metal-Band der 80er und frühen 90er! Für die britische Band Iron Maiden in ihrer Heimat wohl von besonderer Bedeutung, auch wenn es schon der zweite Auftritt als Headliner nach 1988 war. Auf dieser Aufnahme findet der Maiden-Fan alle Hits der Ausnahmemusiker mit einer teilweise bombastischen Stimmung seitens des Publikums.
Das ganze hört sich sehr gut an, doch angesichts der Tatsache, dass innerhalb des halben Jahres vor der Veröffentlichung dieses Albums die Band mit "A Real Live/Dead One" zwei qualitativ höherwertige Livealben mit Livemitschnitten derselben Tour veröffentlichte, erboste doch schon einige Fans, zumal der Preis dieses Stücks anfangs bei stolzen 60Märkern lag. Wer "A Real Live/Dead One" noch nicht hat, sollte sich lieber diese Alben zulegen. Sie sind soundmäßig besser und professionell aufgemacht, wohingegen "Live At Donington" wie ein billiges Bootleg daherkommt. Für den echten Maiden-Fan ist "Live At Donington" allerdings ein Muss - allein schon wegen des historischen Moments, der ja 1988 nicht offiziell aufgenommen wurde und nur auf soundtechnisch drittklassigen Bootlegs verfügbar ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stefan Sikiric auf 22. Februar 2003
Format: Audio CD
Live at Donington dokumentiert den brummigen Klang, wie er
auf noch keinem Live-Album zu hören war. Der teilweise extreme
und raue Klang der Bassgitarre macht dies deutlich.
Besonders im Solospiel wurde viel improvisiert, was aber
nicht bei jedem Song gut ankam. Besonders das Solospiel von
Jannick Gers war an einigen Passagen zu schnell und zu undeutlich.Eine herbe Enttäuschug war aber auch Bruces Stimme. Diese Nachteile jedoch fallen nicht besonders
ins Gewicht. Genau wie bei "A Real Live One" hat Iron Maiden
gezigt, dass progressive Songs wie "Clairvoyant" aus dem Album
"Seventh Son of the Seventh Son" oder "Heaven Can Wait" aus dem
Album "Somwhere in Time" auch ohne Synthesizer gut klingen.
Auch das schnelle Schlagzeugspiel von Nicko Mc Brain verlieh
den Songs Lebendigkeit. Dies war besonders bei "Hallowed be thy Name" zu spüren. Insgesamt ist der brummige und raue
Klang genau das, was dieses Live-Album so besonders rockig und besser macht als "A Real Live One". Dieses Album distanziert sich
von "Live After Death" vollkommen, reicht aber nicht an dieses
heran. Dennoch ein Muss für jeden Maiden-Fan!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von G. Zilling auf 17. September 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Manchmal frage ich mich, warum man immer nur nörgeln oder gar alles irgendwie runterputzen muß. Warum die 8. Live CD Warum dieses warum jenes, schlechter Sound usw. ...
Liebe Nörgler, in meiner Stereoanlage hämmert diese Doppel-CD! Vielleicht liegt es daran, dass meine alte Anlage genau die richtige für diese Aufnahmen ist! It's not a trick, it's a SONY!
Das Markante an Iron Maiden ist das Bassspiel von Steve Harris, für mich immer wieder eine Ohrenweide :-), das Markante an Iron Maiden sind u.a. die melodischen Gitarrensoli, die auf das Publikum übergehen und somit Band und Publikum eins werden, das Markante an Iron Maiden ist die Stimme Bruce Dickenson's - alles in allem hat Iron Maiden einen sagenhaften Wiedererkennungswert. Für manch einen, der zu einem Konzert geht und es ihm gefällt, kauft sich anschließend die entsprechende Live-CD bzw. DVD - wiel, ich war dabei und es war geil. Für alle die, die hadern, diese Doppel-CD ist Bombe, alles drauf, was drauf sein muß. Wer was jüngers live brauch, die Auswahl ist groß und sicher für jeden Geschmack was dabei. 5 Sterne - basta - ich habe fertig. :-)
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 18. Juli 2001
Format: Audio CD
Das Besondere an diesem Mega-Live Album ist, dass es sich um den Mitschnitt nur eines Konzertes handelt, des Auftritts beim Monsters Of Rock Festival in Castle Donnington am 22.08.1992. Insofern ist diese CD eindeutig der Real Live Dead One Doppel-CD vorzuziehen, die von der Songauswahl her nahezu identisch ist, aber aus vielen verschiedenen Auftritten zusammengeschnitten wurde, zumal der Sound zumindest nicht schlechter ist. Die Stimmung unter den Fans ist einfach bombastisch und der Live-Charakter kommt eins zu eins rüber. Meine Favoriten sind Wrathchild, Afraid To Shoot Strangers, Fear Of The Dark, Bring Your Daughter..., Heaven Can Wait und Sanctuary. Im Vergleich zu dem unerreichten Live After Death fällt auf, dass die Eisernen Jungfrauen musikalisch unter dem Weggang von Gitarrist Adrian Smith gelitten haben. Insbesondere bei den Klassikern, wie The Number Of The Beast, Run To The Hills und Hallowed Be Thy Name fehlt die Filigranität früherer Tage. Wett gemacht wird dies durch die äußerst druckvolle Arbeit aller Musiker. Ein weiteres Highlight ist auch hier, wie bei allen digital aufgepeppten ReReleases, die CD-ROM Section. Vom Donnington-Konzertvideo sind Afraid To Shoot Strangers, Heaven Can Wait, Iron Maiden und Hallowed Be Thy Name sowie Ausschnitte von Be Quick Or Be Dead, The Number Of The Beast und Run To The Hills enthalten. Dazu viele weitere Infos und Fotos. Fazit: Auch wenn Live At Donnington gegenüber Live After Death musikalisch und auch etwas vom Sound abfällt, gebe ich aufgrund des tollen Gesamteindrucks 5 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden