Irgendwie mein Leben und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Irgendwie mein Leben Taschenbuch – 15. April 2010


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,66
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,95
EUR 8,95 EUR 1,35
65 neu ab EUR 8,95 13 gebraucht ab EUR 1,35

Wird oft zusammen gekauft

Irgendwie mein Leben + Ein Riss im Himmel: Roman
Preis für beide: EUR 17,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (15. April 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548281869
  • ISBN-13: 978-3548281865
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,3 x 18,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (36 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.135 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Mila Lippke, Jahrgang 1972, studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften. Heute arbeitet sie als Fernsehautorin in Köln. Das Herzstück ihrer Wohnung ist der antike Schreibtisch an dem sie ihre erfolgreichen Unterhaltungsromane und ihre historischen Krimis schreibt. Homepage der Autorin: www.mila-lippke.de

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Mila Lippke, Jahrgang 1972, studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften. Heute arbeitet sie als Fernsehautorin in Köln. Das Herzstück ihrer Wohnung ist der antike Schreibtisch an dem sie ihre erfolgreichen Unterhaltungsromane und ihre historischen Krimis schreibt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leserin am 19. April 2010
Format: Taschenbuch
Eigentlich hatte ich zunächst etwas Berührungsängste, da Mila Lippkes neues Buch ein sehr ungewöhnliches, tabuisiertes Thema aufgreift: den Tod eines Kindes kurz vor der Geburt. Da ich ihre historischen Krimis sehr gern gelesen habe, wollte ich es aber dennoch lesen. Ich war einfach neugierig, wie sie den Genrewechsel angeht. So viel voraub: Es gelingt ihr großartig! Schon nach den ersten Seiten wusste ich, dass es die richtige Entscheidung war, dieses Buch zu lesen. Mila Lippke geht das heikle Thema sehr subtil und gleichzeitig sehr mutig an. Mara, die Hauptfigur, rückt einem sehr nah. Man lebt richtig mit ihr, kann sich ihr nicht entziehen. Der Weg zurück in ihr eigenes Leben, das fortan ein Leben mit dem Tod der totgeborenen Tochter ist, beschäftigt einen auf eine sehr positive Weise. Es ist einfach beeindruckend, wie Mila Lippke für diese schwierige Geschichte den richtigen Ton trifft, die Trauer miterlebbar macht, ohne dass das Buch jemals in Kitsch, falsche Betroffenheit oder gar Larmoyanz abgleitet. Alle Figuren sind sehr lebensecht. Ich kann das Buch jedem empfehlen, egal, ob man ähnliche Erlebnisse hat oder aus dem Freundeskreis kennt oder nicht. Letztlich ist es ein lebensbejahendes Buch für alle. Der Tod ist schließlich auch ein Teil von unser aller Leben. Außerdem zeigt es: Gute Frauenliteratur ist weitaus mehr als pseudo-lustige Chicklit. Beruhigend, dass auch solche Romane ihren Platz und eine - hoffentlich bald sehr große - Leserschaft haben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von piubellas-lesezeichen am 13. Januar 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Diese Rezension zu schreiben, ist für mich nicht ganz so leicht, wie all die anderen, die da schon geschrieben sind oder noch geschrieben werden wollen, denn....
....auch wir haben ein Sternenkind.
Kurzbeschreibung
Mara ist überglücklich: Sie ist im neunten Monat schwanger und kann es kaum erwarten, dass ihre Tochter Finja endlich auf die Welt kommt. Wie im Rausch erlebt Mara diese Zeit der freudigen Erwartung. Zusammen mit ihrem Mann Klaus unternimmt sie eine letzte romantische Reise nach Paris. Doch nach ihrer Rückkehr erhält Mara bei einer Routineuntersuchung eine Nachricht, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird.

Was das Buch für uns ist
"Irgendwie mein Leben" , Maras Geschichte, ist für uns ein Buch,
- das uns wieder zurück katapultierte in die dunkelste Zeit unseres Leben.
- welches uns wieder zurück blicken lies und uns noch mal aufzeigte, was wir alles überstanden haben, was wir alles geschafft haben.
- das uns wieder zeigte, wie stark wir waren, wir stark wir immer noch sind
- das uns wieder verwundert erkennen lässt, wie stark unsere Liebe war und immer noch ist
- das uns innehalten lies und uns wieder daran erinnerte, wie unberechenbar das Leben sein kann
- das stark macht, das Mut macht

Wer sollte das Buch lesen?
Jede Frau, der dieses schreckliche Schicksal auch widerfahren ist, denn es macht Mut, es macht stark und es gibt ein wenig Hoffnung zurück in einer Zeit, die so erscheint.
Speziell empfehle ich das Buch besonders den Angehörigen, da es der Autorin wirklich gut gelingt, die kompletten Phasen des Verlustes und der damit verbunden Trauer darzulegen. Wie oft stehen Familie und Freunde hilflos da?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bücherfreund am 19. April 2010
Format: Taschenbuch
Erst war ich skeptisch, ob ich mir Mila Lippkes neuen Roman wirklich kaufen soll, da das Thema ja doch ziemlich traurig ist. Aber ich bin froh, dass ich mich nicht davon abschrecken ließ. Ich habe "Irgendwie mein Leben" an einem Wochenende durchgelesen, so hat mich die Geschichte von Mara in den Bann gezogen. Die (fast)dreißigjährige Mara scheint alles zu haben, Mann, Haus und bald auch ein Kind. Aber dann erfährt sie bei einer Ultraschalluntersuchung dass ihr Kind, auf das sie sich so gefreut hat, tot ist.
Maras Welt liegt in Scherben. All ihre Gedanken kreisen von morgens an darum, warum ausgerechnet ihr Baby gestorben ist, während das ihrer besten Freundin gesund geboren wird. Auch die Beziehung zu ihrem Mann Klaus wird extrem belastet, da beide so unterschiedlich mit ihrer Trauer umgehen.
Ich werde nicht verraten, ob es für Mara ein Happy End gibt, aber sie wird definitv ein Licht am Ende des Tunnels sehen.

Ich finde, Mila Lippke hat viel Mut bewiesen, sich mit diesem Them auseinanderzusetzen und es ist ihr mehr als gelungen, daraus eine ergreifende und mitreißende Geschichte zu machen, über eine Frau, die zunächst verzweifelt, die dann aber aufsteht und kämpft. Wie im Leben ist schließlich nicht alles nur schwarz oder weiß, auch in Maras Trauer gibt es Lichtblicke und überraschend witzige Momente, wie zum Beispiel die Situationen mit dem hässlichen, kleinen Hund Gilbert, den Mara von ihrer Schwester geschenkt bekommt.
Insgesamt ein durch und durch empfehlenswerter Roman.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nadine am 19. April 2010
Format: Taschenbuch
Ich habe mir das Buch anhand von Stöbern in Neuerscheinungen bei Amazon bestellt und habe es dann auch gleich gelesen. Es hat mich sehr beeindruckt, wie gut man sich in die Hauptperson Mara hineinversetzen kann.Mara verliert ihr erstes Kind, eine Tochter wenige Wochen vor der Geburt. Die Trauer ist so echt und stark beschrieben und auch die verschiedenen Empfindungen und Gefühle der anderen Familienmitglieder ist so real und nah, dass man fast selbst in den Roman eintaucht.Ich habe selten ein so gutes und ergreifendes Buch gelesen....volle 5 Sterne von mir an MIla Lippke!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden