Irgendwas mit Wuppertal und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 9,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Irgendwas mit Wuppertal ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,67 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Irgendwas mit Wuppertal Taschenbuch – 22. Januar 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,90
EUR 9,90
17 neu ab EUR 9,90
EUR 9,90 Kostenlose Lieferung. Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Irgendwas mit Wuppertal + Wir Kinder der 60er & 70er Jahre - Aufgewachsen in Wuppertal + Weißt du noch?
Preis für alle drei: EUR 26,79

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 104 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (22. Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3848259834
  • ISBN-13: 978-3848259830
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 0,6 x 20,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 200.025 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. E. L. Pouw-Arnold am 22. März 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
"Wuppppppadtaaaaaallllllllll"
Als müsse er sich übergeben, um einen verschluckten Tischtennisball wieder auszuspeien....: Ein Wuppertaler hatte gerade gesagt, wo er herkommt.

Das Buch ist echt super und geht auch mehreremals so schön ein auf die Aussprache des Platts, wobei 2 Zeichen und Erklärung der internationalen Lautsprache im normalen Direkte-Rede-Text nicht gescheut werden. Für mich als linguistisch etwas Bewanderte ein Hochgenuss! Ja, des offenen "o"'s bediene ich mich wohl heute noch trotz seit 33 Jahren fast nur noch von NL-Sprachigen umgeben zu sein. Und des knallenden "t's", "dass es zischt und der Zuhörer mitten in einem Tröpfchennebel steht".

Das Rezept für den Pillekuchen werde ich für Männe übersetzen, den den habe ich wohl noch nie gegessen (den Pillekuchen, nicht Männe). Bei uns kocht nämlich Männe (NL-Kaaskopp), er findet das schön.
Ich kenn nur den "Riefkauken", der am besten kalt schmeckte, wenn Mutter ihn machte. Ein Fest war es, wenn ich ihn am nächsten Tag sogar mit aufs Schulbrot bekam! Das nächste Mal in "Wuppotaaal" oder in der Gegend muss ich nochmal unbedingt "Bergisch Koffedrenken met allem Dröm en Dran", denn ich kenne nur die abgemagerte Version mit nur Quark, Waffeln und Süsszeug (die Männe mal mit Schlagsahne verwechselte und sich in den Kaffee tat im Café unter Schluss Burg), ohne Wurst und auch nicht mit der Dröppelminna usw...

Herrliches Buch voll Humor einfach, und mit sehr nützlichen Rezepten!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anna Dorb am 22. Juni 2013
Format: Taschenbuch
Als Bad Reichenhallerin Kummer in Sachen Niederschläge irgendwie gewöhnt, war ich direkt gerührt von der Einsicht, dass es in Deutschland mindestens noch so einen Ort gibt, über dem sich die Regenwolken verharken und ausweinen. Dass es ausgerechnet Wuppertal sein würde, konnte ich doch nicht ahnen, aber ich finde das irgendwo auch wieder nett.
Nett müssen auch die drei AutorInnen sein, denn sie haben so schöne, kurzweilige, informative und wunderbar komische Geschicht(ch)en zusammengetragen, die einem auf äußerst amüsante Weise irgendwas mit Wuppertal nahebringen.
Sei es der Dialekt, der einem spätestens ab Buchmitte imaginär über die Lippen dröppelt wie der Kaffee aus der "Dröppelminna", die in Wuppertal bei keiner Kaffeetafel fehlen darf.
Oder die Fahrt mit der weltberühmten Schwebebahn, die eigentlich als Hängebahn bezeichnet werden müsste, wäre da nicht der Schwebebahnersatzverkehr, der viel öfter zum Einsatz kommt, als die Schwebebahn selbst.
Ein paar Rezepte für kulinarische Spezialitäten finden sich hier auch und bei diesen gefallen mir persönlich am besten die strikten Anweisungen und Ratschläge wie zum Beispiel, dass man nur etwas von einer Muskatnuss abreiben braucht und nicht eine ganze am Stück verwenden sollte. Wer solche Dinge nicht von selbst weiß, der bekommt die gerechte Strafe gleich mitgeliefert und wird süß-sauer" als Blötschkopp bezeichnet. Dies wiederum ist keinesfalls als Schimpfwort zu verstehen sondern lediglich als, naja, will mal so sagen, als Hinweis darauf, dass man jetzt nicht alles richtig gemacht oder gesagt hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Asmodi am 11. April 2013
Format: Taschenbuch
Ah, interessant! Was Lokalpatriotismus so alles zu bewirken vermag ... In diesem Fall kam ein Buch dabei heraus. Eine Art Reiseführer! Zwei Autorinnen und ein Autor taten sich zusammen und schufen eine humorvolle Hommage an die "Großstadt im Grünen": Wuppertal. Obwohl nicht alle Mitglieder des Trios im Industrie-, Wirtschafts-, Bildungs- und Kulturzentrum des Bergischen Landes heimisch sind, hat doch ein jedes irgendwie etwas mit diesem Ort zu tun und ist emotional mit ihm verbunden.
"Irgendwas mit Wuppertal" ist eine Liebeserklärung an die Stadt, die Wert auf die Feststellung legt, dass sie nicht zum Ruhrgebiet gehört. Kurzgeschichten und Anekdoten voller Fantasie und Folklore werden aufgeboten, antike Fundstücke, sprachwissenschaftliche Erwägungen, Gedichte und Sprichworte, Kochrezepte sowie viele Abbildungen und Zeichnungen. Bei ihrem liebevollen Gemeinschaftsprojekt geht das Autorenteam Torsten Buchheit, Anke Höhl-Kayser und Annette Hillringhaus durchaus (selbst-)ironisch zur Sache und nimmt regionale Schrullen und Eigenheiten wonnig auf die Schippe.
Ein aufschlussreiches Werk, nicht bloß für Wuppertaler!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martina Sprenger am 2. September 2013
Format: Taschenbuch
Eine Herrenboutigue hat Erwin Lottemann dann doch nicht zusammen mit dem Papst in Wuppertal eröffnet. Aber Wuppertal, die am meisten unterschätzte Metropole der Welt, hat genug Besonderes zu bieten: eine Hängebahn mit verhextem Stützpfeiler, die kalorienreichste Kaffeetafel der Welt, Regenwettergarantie sowie einen merkwürdigen Dialekt.
Die Autoren dieses etwas anderen Stadtführers, eine Wuppertalerin, eine Ex-Wuppertalerin und ein Nie-Wuppertaler zeichnen ein amüsantes und erhellendes Bild der bergischen Großstadt mit viel Lokalkolorit und ganz viel Verständnis für die Menschen, die in dieser Stadt leben. Das ideale Geschenk für Wuppertaler, Ex-Wuppertaler und Nie-Wuppertaler.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden