• Statt: EUR 7,50
  • Sie sparen: EUR 0,10 (1%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Invisible ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von betterworldbooks__
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Geringe Abnutzungserscheinungen und minimale Markierungen im Text. 100%ige Kostenrueckerstattung garantiert Ueber eine Million zufriedene Kunden! Ihr Einkauf unterstuetzt world literacy!
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Invisible (Englisch) Taschenbuch – Mai 2010

4.2 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,40
EUR 2,89 EUR 0,01
75 neu ab EUR 2,89 17 gebraucht ab EUR 0,01

Wird oft zusammen gekauft

  • Invisible
  • +
  • The New York Trilogy
  • +
  • Leviathan
Gesamtpreis: EUR 22,20
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Mehr über den Autor

Den ersten Entwurf eines Romans schreibt Paul Auster noch immer mit der Hand, ein echtes Manuskript also. Die Arbeitsweise passt zu dem Autor, der mit seiner Frau zurückgezogen in Brooklyn lebt und nicht gern über seine literarische Arbeit spricht. Geboren wurde Auster 1947 in Newark, New Jersey. Seine Vorfahren waren jüdische Einwanderer aus Österreich. Nach dem Studium fuhr er als Matrose auf einem Öltanker zur See. Von 1971-74 lebte Auster in Frankreich. Danach hatte er einen Lehrauftrag an der Columbia University und war Übersetzer und Herausgeber französischer Autoren. Mit Romanen wie "Mond über Manhattan", "Die Brooklyn Revue" und "Unsichtbar" sowie seiner klaren, bildreichen Sprache avancierte er zu einem der erfolgreichsten US-amerikanischen Autoren.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

“As soon as you finish Paul Auster's Invisible, you want to read it again. . . . It is the finest novel Paul Auster has ever written.” ―Clancy Martin, The New York Times Book Review

“Auster has never been better.” ―The Seattle Times (Best Books of 2009)

“Riveting . . . That combination of scrupulous style, psychological depth, story value, and parable-like undertones is masterly” ―The Sunday Times (London)

“Occasionally, a novel is so masterful it leaves you breathless. Paul Auster's Invisible is such a novel.” ―The Boston Globe

“Magnificent . . . The results are revelatory.” ―Houston Chronicle

-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Paul Auster was born in Newark, New Jersey in the United States in 1947. After attending Columbia University, he lived in France for four years. Since 1974 he has published poems, essays, novels, screenplays and translations. He was the editor of the short story anthology, True Tales of American Life. He lives in Brooklyn, New York.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Paul Austers neuester Roman "Invisible" ist für mich schwer mit einer Punktzahl zu bewerten. Ich bin ausgesprochener Auster-Fan, da ich von seiner eleganten und zugleich klaren Sprache begeistert bin, die es auch mir als Nicht-Muttersprachler erlaubt die amerikanischen Originale seiner Romane zu lesen. "Invisible" hat mich aber inhaltlich nicht überzeugt, so dass ich trotz der durchaus erlebten Lesefreude nur zwei Sterne vergeben kann.

Der Roman ist in vier Abschnitten geschrieben, die sich in der Erzählperspektive unterscheiden. Im ersten Teil berichtet Adam Walker in der Ich-Perspektive (im Jahr 1967) von seiner Begegnung mit dem geheimnisvollen Gast-Professor Richard Born und seiner Geliebten Margot. Adam Walker, aus New Jersey stammend und jüdischer Abstammung, ist Student der Columbia University und angehender Poet. An dieser Stelle mußte ich mich beim Lesen durch ein Blick auf das Buch-Cover vergewissern, keinen Philip Roth Roman in der Hand zu halten. Viel eher von Relevanz könnten aber die biographischen Parallelen sein, die zwischen Adam Walker und Paul Auster bestehen. Adam landet im Bett mit Margot während Born aus mysteriösen Gründen in Europa weilt. Nach Borns Rückkehr treffen er und Adam erneut aufeinander mit recht dramatischem Ausgang.

Der zweite Teil des Buches beginnt mit einer - für Auster typischen - Perspektivverschiebung. Wir befinden uns in der Gegenwart und erfahren aus der Perspektive eines Kommilitonen Walkers, wie dieser mit ihm Kontakt aufnimmt. Zunächst erfährt der Leser in Briefform mehr über die Lebensumstände Walkers im Jahr 2007. Walker versucht ein Buch über die Ereignisse im Jahr 1967 zu schreiben und sucht die fachliche Hilfe seines ehemaligen Freundes.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 27 von 29 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Der junge Adam Walker, ein Student mit literarischen Ambitionen, lernt auf einer Party in New York den faszinierenden Rudolf Born sowie seine aufreizende Geliebte Margot kennen. Der unsichere Adam kann sich dem eloquent-intellektuellen Charme Borns nicht entziehen. Doch schon bald merkt er, was sich für ein Charakter hinter dieser Fassade versteckt: "But Born wasn't good. He was witty and eccentric and unpredictable, but to contend that war is the purest expression of the human soul automatically excludes you from the realm of goodness" (14). Born wird wie kein andere das Leben Adam Walkers bestimmen. Im Cental Park begeht Born vor den Augen Walkers einen kaltblütigen Mord und setzt sich anschließend nach Paris ab. Doch es ist nicht das letzte Mal, dass sich die Wege der beiden kreuzen sollen.

Der neue Auster ist so gut wie eh und je. Wie schon beim unmittelbaren Vorgänger The Man in the Dark überwiegt auch bei "Invisible" ein düsterer Grundton, dem sich der Leser nicht entziehen kann. Neben einer spannenden Geschichte ist es bei Auster immer die philosophische Auseinandersetzung mit der Möglichkeit des Menschen, in einer mehr und mehr beschleunigten und unfassbareren Welt Sinn und Halt zu finden, die fasziniert und begeistert. Seit seinem Debut-Roman The New York Trilogy ist es in diesem Zusammenhang vor allem die Rolle der Sprache, welcher Auster eine zentrale Rolle zuweist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Not to unnecessarily repeat the plot of the story, which is very hard to summarize as it is (as it does not really have a true beginning, middle part and conclusion), I want to come straight to the point of evaluating it.

The character development is pretty deep and thorough, however certain aspects of the characters don't really go well together (for example the fact that Adam, on the one hand, is described as this morally infallible, correct person, who wouldn#t dream of taking drugs, who becomes obsessed with his guilt over something he couldn't really prevent, who does not want to step on anybody's toes (Cecile), but on the other hand he smokes and drinks and sleeps with his sister (and then with Margot again, and prostitues, as he tells the reader). And yet, he seems to be almost the most normal person in the whole novel. He also remains the only person the reader will have any interest in or attachment to.

So, even in the character development of the story alone, there are some big controversies.

SPOILER:

The story all evolves around an event which takes up a total of three pages (or thereabouts) and involves a person previously unknown to the reader, which has us, as readers, pretty emotionally detached from the event. The whole scene is seemingly without connection to any prior events (like the fact that Adam just had an affair with Born's girlfriend - which would have been what we would have suspected) but changes Adam Walker's course of life forever, however WHY never becomes completely clear.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen