Inklusive kostenloser
MP3-Version
dieses
Albums.
oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,99
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Insurgentes CD+DVD AUDIO [Doppel-CD]

Steven Wilson Audio CD
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Inklusive kostenloser MP3-Version.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für AutoRip für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 22. Oktober: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 6,99 bei Amazon Musik-Downloads.


Hinweise und Aktionen

  • Mehr entdecken:Rock Schuppen - der Shop mit Rock-Highlights auf CD, DVD und Vinyl.


Steven Wilson-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Steven Wilson

Fotos

Abbildung von Steven Wilson

Videos

The Raven That Refused To Sing

Biografie

Steven Wilson ist ein zweifach Grammy nominierter Produzent, Songschreiber und Performer und bestens bekannt als Gründer und Frontmann der britischen Rock Band Porcupine Tree. Produzent war er für z.B. Opeth, die norwegische Chateuse Anjy Garbarek und die Progressive Rock Institution King Crimson. Auf "Immersion", dem Nummer eins Album von Pendulum, fungierete er bei einem ... Lesen Sie mehr im Steven Wilson-Shop

Besuchen Sie den Steven Wilson-Shop bei Amazon.de
mit 9 Alben, 7 Fotos, Videos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Insurgentes CD+DVD AUDIO + Grace for Drowning + The Raven That Refused to Sing
Preis für alle drei: EUR 27,47

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (6. März 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Kscope (Edel)
  • ASIN: B001O2ZW1A
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 31.979 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. Harmony Korine
2. Abandoner
3. Salvaging
4. Veneno Para Las Hadas
5. No Twilight Within The Courts Of The Sun
6. Significant Other
7. Only Child
8. Twilight Coda
9. Get All You Deserve
10. Insurgentes
Disk: 2
1. DVD-Audio Advanced Resolution 5.1 of Insurgentes (24/48 re
2. DVD Audio& DVD-Video DTS 5.1 of Insurgentes (24/48 resolut

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Bekannt für seine Arbeit mit u. a. Porcupine Tree, Opeth und Anja Garbarek wird Steven Wilsons Debütalbum Insurgentes am 6. März 2009 auf KSCOPE veröffentlicht. Zu den 10 neue Tracks zählen Balladen wie auch Hymnen, und sogar lärmenden Industrial-Großangriffe sind zu hören. Die düstere, cineastische und abwechslungsreiche Disk stellt zwei Jahre kreativen Inputs sowie zahlreiche Aufnahme-Sessions weltweit in Studios von Mexico City bis Japan und Israel dar.

Wilson, Mitglied bei diversen Bands, wie u. a. Blackfield, No-Man, und Bass Communion, erklärt: Als ich anfing diese Songs zu schreiben, stellte ich schnell fest, dass sie besser für ein Album unter meinem eigenen Namen geeignet waren. Es war ein intuitiver, fast schon unbewusster Schreibprozess, der eine Art Poesie der Melancholie hervorbrachte.

Wilson warb eine Reihe von brillanten Gästen an, um an dem Album zu arbeiten, wie u. a. Bassist Tony Levin, Porcupine Tree Schlagzeuger Gavin Harrison and Keyboarder Jordan Rudess (Dream Theater), sowie Michiyo Yagi an der japanischen Koto, den englischen Gitarristen Sand Snowman, und Jazz-Flötist/Saxophonspieler Theo Travis. Das Endprodukt bewegt sich in einem ähnlich experimentellen Gefilde wie neuere Alben von Thom Yorke, Portishead und Nine Inch Nails.

Porcupine Tree Info...
In den letzten 19 Jahren hat sich Porcupine Tree von einem psychedelischen, experimentellen Studioprojekt von Steven Wilson hin zu einer sich weltweit 200.000-fach verkaufenden Band entwickelt. Die Gesamtverkäufe von Porcupine Trees Alben belaufen sich auf über eine Million, und zunehmendes Medienecho, Mundpropaganda und Fan-Power erwecken weiterhin in der ganzen Welt zunehmendes Interesse in großem Ausmaß.

Amazon.de

Der Kopf der britischen Progressive-Rock-Helden Porcupine Tree reist auf seinem ersten Soloalbum zurück in die Frühphase seiner Band, experimentiert aber auch mit topmodernen Elementen.

Im Gegensatz zu den letzten Porcupine-Tree-Alben Deadwing und Fear Of A Blank Planet, die in puncto Gitarrenarbeit eher in die harte Tool-Ecke tendierten, ist Insurgentes eine größtenteils ruhige, sphärische Klangreise geworden. Mit vereinzelten Gastbeiträgen von Größen wie Tony Levin und Jordan Rudess im Handgepäck beamt sich Wilson zurück zu von Pink Floyd beeinflussten Porcupine-Tree-Klassikern wie The Sky Moves Sideways und Stupid Dream, verfängt sich aber nie in der Retro-Falle, sondern verzahnt seine durchweg grandiosen Kompositionen gekonnt mit Noise-, Drone- und Industrial-Elementen, die nicht weniger beeindruckend aus den Boxen perlen als bei modernen Avantgardisten wie Radiohead. Mit Insurgentes gelingt dem britischen Multitalent der perfekte Spagat zwischen Gestern und Heute und eines der besten Alben seiner an Highlights alles andere als armen Karriere. Auf der Bonus-DVD ist das komplette Album noch einmal in Surround-Abmischungen vertreten - Michael Rensen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In sich perfekt! 13. Mai 2009
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Wenn Sie irgendwo den Namen STEVEN WILSON aufschnappen, dann können Sie sich zweier Dinge absolut sicher sein: Sie werden erstens hochklassige Rockmusik hören und diese (zweitens) in brillanter Audioqualität.

STEVEN WILSON, Brite, Mastermind der Bands PORCUPINE TREE, NO-MAN, BLACKFIELD, BASS COMMUNION und I. E. M., begabter Gitarrist, Keyboarder, Sänger, Soundtüftler und Produzent (u. a. bei OPETH, MARILLION oder FISH), grast auch bei seinem ersten Solo-Album in diversen musikalischen Revieren und liefert mit INSURGENTES eine repräsentative Werkschau seiner vielen, oben genannten musikalischen Projekte ab. Und somit entzieht sich auch die Musikrichtung eigentlich jeder Schublade. Ich würde INSURGENTES als Art-Rock bezeichnen in bester Tradition von z. B. PINK FLOYD, die den meisten ihrer Alben meist ein Konzept zu Grunde legten, dem sich die musikalische und instrumentale Umsetzung immer unterordnete.

Insofern würde ich auch INSURGENTES als Konzept-Album bezeichnen, weil die Stimmung in sich geschlossen ist - bei aller Verschiedenheit der Stile - und weil kein Lied irgendwie unpassend wirkt. Dabei verwirklicht WILSON einmal mehr seine musikalische Vision, ohne sich an massentaugliche Hörgewohnheiten anzubiedern, und damit erfreut er das Herz jedes Prog-Rockers und jedes Suchers nach musikalischen Träumen.

Perfekt fügt sich eingängiger Poprock (HARMONY KORINE) ins Konzept ein zusammen mit anrührenden Balladen (VENENO PARA LAS HADAS und INSURGENTES), treibendem Prog (SALVAGING), Jazz-Metal (NO TWILIGHT WITHIN ...) und anderen Titeln, die ich stilistisch so gar nicht zuordnen kann.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sperrig, Schwermütig, ... gut! 17. März 2009
Von Marcus G.
Format:Audio CD
Einen grandioseren Einstieg für Steven Wilsons Solo-Platte, als die melancholisch-rockige Single-Auskopplung "harmony korine", könnte man sich wohl kaum wünschen. Diese Nummer würde sich jederzeit auch auf Porcupine Tree-Alben wie "Deadwing" heimisch fühlen -- ein gemeiner, kleiner Scherz, den sich Hr.Wilson da mit den Erwartungen seiner Fans erlaubt, so könnte man meinen. Denn derart eingängig und hitverdächtig wird es hernach nicht mehr.

"Insurgentes" ist eines dieser schwierigen Alben, deren Potential und versteckte Qualitäten sich erst allmählich offenbaren, die einem mit jedem Durchhören mehr und mehr ans Herz wachsen. Das Tempo der meisten Nummern ist gemäßigt, die Stimmung beinahe durchgehend beklemmend, nur gelegentlich unterbrochen von zaghaft hoffnungsvollen Tönen. Musikalisch zieht Wilson alle Register, kein Stück klingt wie das andere, und nicht selten entwickeln sich die Songs in überraschende Richtungen: "no twilight within in the courts of the sun" schlägt, nach einem improvisiert-jazzig anmutenden Anfang (für meine Ohren dem akustischen Äquivalent von, sorry, Verdauungsstörungen), etwas - im besten Sinne - konventionellere Töne an und stimmt mich damit prompt wieder versöhnlich. Im fast schon romantisch klingenden "Significant Other" begeistert Gast-Vokalistin Clodagh Simonds im Duett mit Wilson. In "Abandoner" wird eine zärtliche Melodie unvermittelt von brutalem White Noise-Geschramme verstümmelt, ein dramaturgisches Element, das Wilson gekonnt - in ähnlicher Form - auch an anderer Stelle einsetzt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Harmony... 9. Februar 2009
Format:Audio CD
... Korine, heißt der erste von 10 Titeln des ersten, 55-minütigen Soloalbums von Steven Wilson. Der Song besticht durch exzellenten Gitarreneinsatz, super Drums, interessanten Harmoniegesang und einen kraftvollen Refrain. 10 Sterne dafür, wenn es so viele zu verteilen gäbe.

Insurgentes bleibt aber nicht so harmonisch oder eingängig. So gelungen das Album auch ist, so schwierig wird es streckenweise. Insurgentes ist eine Wilson-Werkschau, die man mehrmals hören sollte. Neben eingängigem Rock a la Porcupine Tree und ruhigen, pianounterlegten und teils sphärischen Nummern (Veneno Para Las Hadas) im Stil von No-Man finden sich schleppende Progabschnitte, die erst in Vangelishafte Streicher mit Spieluhrmelodien münden und dann krachig experimentell enden (Salvaging). Ungewöhnlich, aber fraglos gut gemacht.

Ganz anders klingt es wieder in Twilight Coda, einem sehr ruhigen, aber spannenden Instrumental, das auf Akustikgitarre vor sphärischem und mit Effekten hinterlegten Background setzt. Zum Ende hin mischt sich ein Piano darunter, das dann im nachfolgenden Track, Get All You Deserve, den leisen Auftakt bestreitet. Später mischen sich kurze E-Gitarren Riffs darunter, bevor es dann apokalyptisch endet und in den Schlusstrack Insurgentes mündet- einen erneut pianounterlegten Track mit schwermütiger Akustikgitarre und erstklassigen Vocalharmonien.

Zwischendrin gibt es auch mal Prog-Gitarren-Jazz mit Headbanging-Elementen und akustischer Ruhe mittendrin (No Twilight Within The Courts Of The Sun), Akustikgitarre auf minimalistischem Elektrohintergrund (Abandoner) und richtigen Lärm (Abandoner und Significant Other) zu hören.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Einfach Top
Um dieses Album aufzunehmen hat Wilson scheinbar eine Menge Aufwand in Kauf genommen. Für den gleichnahmigen Titeltrack "Insurgentes" wurden zum Beispiel gleich zwei... Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Alex... veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der Messias der modernen Rockmusik...
...ist Steven Wilson. Der könnte auch am offenen Klofenster eine Stunde Kinderlieder auf dem Kamm blasen, ich würd's immer noch toll finden und mir die CD kaufen. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von DeeVau veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Konnte leider nicht überzeugen
Diese CD steht bei mir seit mehr als einem Jahr im Regal. Soll heißen: sie liegt eben nicht oder kaum im CD Player. Woran liegts? Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Dezember 2011 von Amazonas
5.0 von 5 Sternen Steven Wilson - Der musikalische Unruhestifter par excellence
Kaum ein Jahr nach der Veröffentlichung des exzellenten no-man-Albums - Schoolyard Ghosts - und wenige Monate vor der Veröffentlichung des Porcupine- Tree-Hammeralbums -... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. Juni 2011 von Alexander Hoefer
4.0 von 5 Sternen Ein Album, das viel in sich stecken hat - darkscene.at
(Review aus dem Jahre 2009)

Ein großes Team namhafter Künstler hat Steven Wilson ' bekannt als Mastermind von den Neoprog Rockern Porcupine Tree ' für... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. Mai 2011 von Werner G.
1.0 von 5 Sternen besser aber nicht gut
Auf dem zweiten Silberling hatte ich eigentlich nichts gehofft besonderes zu hören. Aber gegenüber der ersten Cd ist hier eine Steigerung zu erkennen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. März 2011 von E.O.
5.0 von 5 Sternen Genial - ausgereiftes musikalisches Material der Extraklasse!!
als "Neueinsteiger" in die Musikwelt von Porcupine Tree bzw. Steven Wilson gibts bisher nur eins zu sagen - bin absolut überwältigt von der musikalischen Finesse dieses... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. Juli 2009 von David Fischer
4.0 von 5 Sternen Fakten
Warum 4 Sterne? Ganz einfach, weil das Album wirklich gut ist, aber nicht unverzichtbare Spitze. Hier die Fakten:

1. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. April 2009 von theSplash
2.0 von 5 Sternen Warum ein Meisterwerk?
Warum ist diese CD ein Meisterwerk? Warum? Weil das Album fast unerträglich schwierig ist? Ja vielleicht! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 31. März 2009 von S. Brückel
4.0 von 5 Sternen Klanglich-musikalisches Kunstwerk (DVD Audio Version)
Vergleiche mit seinen anderen Alben hinken und langweilen. Es handelt sich hier um ein in sich geschlossenes Klangkunstwerk von einem kongenialen Ausnahmemusiker. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. März 2009 von logophill
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar