Instruments of Darkness und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Instruments of Darkness auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Instruments of Darkness [Taschenbuch]

4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,66  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 13,02  
Taschenbuch, 2002 --  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • ISBN-10: 0007796587
  • ISBN-13: 978-0007796588
  • ASIN: B0011D6MUW
  • Größe und/oder Gewicht: 17,3 x 11,2 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Einleitungssatz
There were a few worse places to be in the world than outside warehouse 2 in Cotonou Port, but I couldn't think of them. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

5 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Supercoole Kerle in schwüler Hitze 7. März 2012
Format:Taschenbuch
Robert Wilson ist besonders bekannt für seine Krimis aus Südeuropa, die ab 1999 erschienen und auch ins Deutsche übersetzt wurden. Zuvor schrieb Wilson allerdings vier Krimis über Bruce Medway in Westafrika, die weniger Leser haben. Diese Westafrika-Reihe beginnt mit Instruments of Darkness.

Was mir an Instruments of Darkness gefiel:

- hochatmosphärisch. Jeder stinkende Hinterhof, jede Bankerresidenz und jeder Hafen werden lebendig. Das schwüle Wetter, die Schmerzen nach Gewalt - man spürt es körperlich
- viele supercoole Dialoge
- zahlreiche coole Figuren, auch die wenigen Frauen sind alle cool
- fulminantes letztes Viertel mit haarsträubenden Wendungen
- leichtes Englisch

Allerdings:

- Wilson übertreibt mit allem. Er beschreibt das schwüle Wetter, Alkohol, Qualm, Gewalt und Schmerzen nach Gewalt zu oft. Zu häufig bohren sich unerwartete Revolver in den Rücken des Ich-Erzählers. Zu lang sind die Beschreibungen von Gesichtern - man hat fast Angst vor der nächsten neuen Figur (und jede ist noch ein bisschen expressiver). Wilson möchte wohl die Intensität steigern, versucht es mit Masse statt Klasse und wirkt mitunter präpotent-pubertär dabei. Die permanent unterhaltsamen, jovial-zynischen Dialoge unter Todesgefahr klingeln nach 300 Seiten schal in den Ohren.
- Der Ich-Erzähler Medway rauscht den nördlichen Golf von Guinea rauf und runter - Accra, Lomé, Cotonou, Lagos -, manchmal weiß man gar nicht genau, wo er gerade ein Haus ausspioniert. Auch sonst konnte ich der Handlung nicht vollständig folgen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar