Inspektor Jury - Der Tote im Pub 2014

Amazon Instant Video

In HD erhältlich
(29)
Trailer ansehen

Das idyllische Dorf Long Piddleton wird von einer bizarren Mordserie erschüttert. Ein Fall für Scotland Yards besten Mann: Inspektor Jury.

Darsteller:
Fritz Karl,Arndt Schwering-Sohnrey
Laufzeit:
1 Stunde, 28 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Inspektor Jury - Der Tote im Pub

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller
Regisseur Edzard Onneken
Darsteller Fritz Karl, Arndt Schwering-Sohnrey
Nebendarsteller Götz Schubert, Katharina Thalbach
Studio Crazy Film GmbH
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

2.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Steffke HH am 28. Januar 2014
Format: DVD
Bin seit div. Jahren Fan der Jury - Reihe....
Und nun bitte ich darum, dass Martha Grimes niemals von dieser Verfilmung zu hören/ sehen bekommt....
Nur, damit die (zugegeben hübschen) Landschaftsaufnahmen gezeigt werden können, wird mal eben das halbe Buch verändert... (spielt eigentlich im Winter - dadurch geht einiges verloren), dann wird alles schön die die aktuelle Zeit gesetzt (Wiggins mit Laptop), was auch viel verlieren lässt.
Aber das schlimmste sind die Darsteller.
Melrose Plant lt. Buch: attraktiv, stechend grüne Augen, smartes Auftreten, die Frauen fliegen auf ihn.
Melrose Plant lt. Film: vollbärtiger, halbglatziger Nerd-Verschnitt....
Bei der Jury-Attraktivität scheiden sich die Geister - ich finde absolute Fehlbesetzung.
Die Rolle der Agatha - zwar lustig, aber verfehlt....
Das einzige, was wirklich buchnah u. amüsant war, war der kränkliche Wiggins.
Ich kann nur sagen, ich hab es versucht, aber hier sträuben sich mir sämtliche Haare im Nacken.
Wenn man bedenkt, dass dafür unsere Gebühren drauf gegangen sind, bin ich der Meinung, auf nem Lagerfeuer wäre das Geld besser verbraten.
Zum Glück sollte dieses Elend nur weiter verfilmt werden, wenn der erste Teil ein Erfolg ist.
Wir können somit davon ausgehen, dass so etwas Schlimmes niiiie wieder passiert.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Katzenpfote am 28. Januar 2014
Format: DVD
Ein Stern nur, weil keiner nicht geht! Also ich kann mich den schlechten Kritiken nur anschließen, nachdem ich mir den Film gestern (27.01.2014) im ZDF angetan habe. Ich gebe zu, ich habe ihn nicht ganz geschafft. Teilweise kamen mir die Schauspieler vor wie Laiendarsteller, viel gewollt doch nichts gekonnt. Es war langweilig, die drögen Dialoge anzuhören (sollte das britischer Humor sein?)und von Szene zu Szene zu hoffen, dass doch noch etwas Spannung oder zumindest Unterhaltung aufkommt. Leider vergebens, also Inspector Jury nie wieder! Ich habe dann zu Inspector Barnaby umgeschalten, der zeitgleich lief und muss sagen, es liegen Welten zwischen den Filmen!!!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Blaue Rose am 30. Januar 2014
Format: DVD
Bis dato war ich heilfroh, daß offenbar keine Fernsehanstalt ein Interesse daran hatte, sich an den so fein gezeichneten und stimmigen Inspektor-Jury-Romanen zu vergreifen, in denen die Figuren bis in die kleinsten Nebenrollen, sehr stimmig und genau beobachtet, gezeichnet werden. Dies macht den Reiz der Inspektor-Jury-Romane aus, ebenso das unvergleichliche Talent von Martha Grimes, hier eine sehr britische Atmosphäre zu schaffen, mit eng aufeinander abgestimmten Personen und Handlungen, die kaum bis keinerlei Freiheiten in der filmischen Umsetzung vertragen, ohne Gefahr zu laufen, dem Ganzen den Charme zu rauben.

Eigentlich war es ja nur noch eine Frage der Zeit, bis die Bücher für den Film "entdeckt" wurden (die Kunst als Opfer des Kommerz, auch nichts Neues) und eigentlich ist es schon ein mittelprächtiges Wunder, daß die TV-Taufe so lange auf sich warten ließ. Leider lag die Schatzhebung aber nicht in den darin geübten Händen von BBC bzw. ITV (die mit 'Midsomer Murders' oder 'Downton Abbey' bewiesen haben, daß sie es mittlerweilse auch "drauf" haben), bei denen man das Verständnis für die immer mitschwingenden Feinheiten der britischen Eigenheiten, die einem so ans Herz wachsen können, erwarten darf und fast schon voraussetzt, sondern in den offenbar überforderten Händen von ZDF und ORF. Diese haben dummerweise erwartungsgemäß „ganze Arbeit“ geleistet und das Ergebnis gründlich versemmelt.

Es geht genaugenommen nicht um die, vermutlich notwendigen, dramaturgischen Abwandlungen, um aus dem Buch einen Film entstehen zu lassen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Harald Mayr am 30. Januar 2014
Format: DVD
Wenn Deutsche echte Engländer spielen wollen, dann kommt so etwas dabei raus.
Platte Klischees und gähnende Langeweile.
Ich habe selten so was Schlechtes im TV gesehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von holger13 am 28. Januar 2014
Format: DVD
Ich habe hin- und her überlegt, ob ich meine Meinung zu dem Fernsehfilm "Der Tote im Pub" schreiben soll.
Die hier sehr unterschiedlich ausfallenden Beurteilungen führen mich nämlich automatisch zu der Frage, ob ich eine objektive und dem Produkt gerecht werdende Laien-Rezension abgeben kann. Wir unterliegen nun alle unseren subjektiven Gefühlen, Ansichten und Erwartungen, die wir nur in der uns eigenen Art äußern können. Woran halten wir uns also bei der Beurteilung, ob das Gesehene nun (kauf-)empfehlenswert ist oder nicht?
Ich kann dabei allein von einem Kriterium ausgehen, welches ich (als Laie) überhaupt beurteilen kann:
- Wie dicht bleibt das fertige Filmprodukt an der Romanvorlage?
Hier weicht man ERHEBLICH vom Original ab - aber ist das nun gut oder schlecht? Bekanntlich wichen die Miss-Marple Verfilmungen mit Margret Rutherford ebenfalls erheblich von der Vorlage Agatha Christies ab, und wurden (eventuell gerade deshalb) ein Erfolg mit Kultstatus.

Nachdem der Film gestern um 20:15 h im ZDF gezeigt wurde (ich hatte in der Mediathek schon den Trailer angesehen und die Kritiken nach der Sendung im ORF gelesen), dominiert bei mir heute ein Gefühl der Ernüchterung! Ich reihe mich deshalb nahtlos in die Wertungen mit nur einem Stern ein. Ich finde die Umsetzung der Romanvorlage nicht annähernd gelungen. Selbst wenn ich den Roman "Inspektor Jury schläft außer Haus" bei der Betrachtung zurücktreten lasse, fand ich den Film schlicht schlecht. Wäre ich durch den Kriminalroman nicht an der TV-Umsetzung interessiert gewesen, hätte ich nicht bis zum Ende durchgehalten.
Warum?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen