Insolvenzordnung (Heidelberger Kommentar) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Insolvenzordnung (Heidelberger Kommentar) auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Insolvenzordnung (Heidelberger Kommentar) [Gebundene Ausgabe]

Gerhart Kreft , Peter Depré , Ulrich Haas , Godehard Kayser , Ulrich Keller , Hans-Peter Kirchhof , Detlef Kleindiek , Hans-Georg Landfermann , Rüdiger Linck , Ilse Lohmann , Wolfgang Marotzke , Erion Metoja , Andreas Ransiek , Alexander Riedel , Stephan Ries , Guido Stephan , Christoph Thole , Jochen Waltenberger

Preis: EUR 164,99 kostenlose Lieferung Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 21. Oktober: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 164,99  
Gebundene Ausgabe EUR 164,99  

Kurzbeschreibung

28. Mai 2014 Heidelberger Kommentar
Die nunmehr 7. Auflage des Heidelberger Kommentars zur Insolvenzordnung wird durch die ab 1.7.2014 geltenden Regelungen zur Restschuldbefreiung und zur Stärkung der Gläubigerrechte geprägt. Zur Orientierung bei der täglichen Arbeit ist hierbei zunächst das noch geltende und anschließend das neue Recht erläutert. Weitere Schwerpunkte: - erste Erfahrungen mit den Neuerungen durch das ESUG, wie der Möglichkeit von Debt-Equity-Swaps, der Stärkung der Eigenverwaltung sowie der Einführung eines "Schutzschirms", - die systematische Erläuterung der gesellschaftsrechtlichen Ansprüche in der Insolvenz, - die kritische Auseinandersetzung mit den Entwicklungen des Insolvenzrechts. Das Standardwerk zur Insolvenzordnung bietet eine praxisnahe, aber wissenschaftlich fundierte Kommentierung der Insolvenzordnung. Das interdisziplinäre Autorenteam erarbeitet zuverlässige Argumente mit Lösungen für alle offenen Fragen und erläutert die aktuelle Rechtsprechung aus erster Hand. Kommentiert werden neben der Insolvenzordnung (InsO) - die wichtigsten Vorschriften des EGInsO, - die für das Insolvenzverfahren wesentlichen Vorschriften der Arbeitsförderung (SGB III), - die Insolvenzrechtliche Vergütungsverordnung (InsVV) und - die Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 über Insolvenzverfahren (EuInsVO).

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

Errata - Ergänzende Korrektur Handbuch [489kb PDF]

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

HK-InsO at its best!! Mit einer Punktlandung rechtzeitig zum Inkrafttreten der Reform der Restschuldbefreiung am 1.7.2014, einer glänzenden Kommentierung der Neuregelungen des Gesetzes zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) und mit der Aufnahme einer Reihe neuer, vorzüglicher Autoren bringt sich der Heidelberger Kommentar nachhaltig und hervorragend in Stellung ... Es ist ein in jeder Hinsicht gelungenes und meisterliches Werk, das zu Recht ganz an die Spitze der Kommentare gehört, die man einfach haben, lesen und tagtäglich nutzen muss.
RA Prof. Dr. Hans Haarmeyer, Bonn, in: ZInsO Zeitschrift für das gesamte Insolvenzrecht 26/2014

Der Kommentar mit dem Mut zur konzentrierten, richtungsweisenden InsO-Kommentierung. Beim Hüter des Buchbudgets unbedingt zur Bestellung anmelden.
RiAG Frank Frind, Hamburg, in: Insbüro 7/8/2014

Insgesamt freut sich der Benutzer über eine gelungene Neuauflage von beeindruckender Qualität, zu der allen Beteiligten nur gratuliert werden kann. Natürlich: Der Markt ist in Bewegung, die Konkurrenz schläft nicht und auch der Heidelberger Kommentar muss sein Niveau halten. Aber derzeit lässt sich ohne Weiteres sagen: unter den Kleinen ein Großer.
Professor Dr. Reinhard Bork, Hamburg, in: Zeitschrift für Insolvenzrecht KTS 2/2012

Den Autoren gelingt es sehr gut, die in der Insolvenz auftretenden praktischen und rechtlichen Fragen kurz aber präzise zu kommentieren.
Rechtsanwältin Dr. Claudia R. Cymutta in: Gewerbemiete und Teileigentum 1-2/2012

Der Kommentar besticht in allen Einzelheiten, er ist vom Umfang sehr handlich, dennoch umfassend, hinterfragt und ist auch kritisch. Ein gelungenes und in der Neuauflage erneut wesentlich verbessertes Gesamtwerk zur Insolvenzordnung, welches im Kreis der zahlreichen Kommentare und Handbücher zu den besten zählt.
Professor Udo Hintzen, Berlin, in: Der Deutsche Rechtspfleger 3/2012

Der Heidelberger Kommentar ist ein hervorragend eingeführtes Werk, dessen Qualität sich schon an seiner enormen Resonanz in Fachkreisen zeigt. ... Das Werk gibt präzise Auskunft über die sich stellenden Fragen und ist für den Rezensenten das Werk für "den ersten Zugriff". Rechtsprechung und Literatur werden zuverlässig ausgewertet und konzise wiedergegeben. Dem Rezensenten bleibt daher nur, den Autoren zu der Neuauflage des Kommentars zu gratulieren. Auch diese Bearbeitung festigt weiter die Position des Werkes, das insgesamt eine beeindruckende Leistung darstellt.
RA Prof. Dr. Wolfgang Lüke in: WM Heft 3/2010

... ein wertvoller und unverzichtbarer Begleiter aller Insolvenzpraktiker.
RAin Dr. Claudia R. Cymutta in: KSI 4/2009

Der Heidelberger Kommentar zur Insolvenzordnung ist ein uneingeschränkt empfehlenswertes kurzgefasstes Destillat zur Insolvenzordnung, das auf Grund seiner Orientierung an der höchstrichterlichen Rechtsprechung die tägliche Arbeit des Insolvenzpraktikers deutlich erleichtert. Kreft: mehr Kommentar muss man nicht haben.
RA, FA Insolvenzrecht, FA Steuerrecht Dr. Florian Stapper und RA Jörg Schädlich in: NJW 14/2009

Durchgehend haben die Autoren neue Entwicklungen berücksichtigt. Der ausgezeichnete Heidelberger Kommentar zur InsO ist also nicht nur aktuell, sondern in wichtigen Teilen ganz neu und folglich wie seine früheren Auflagen allen ZIK-LeserInnen uneingeschränkt zu empfehlen.
Andreas Konecny in: ZIK 6/2006

Die Bearbeiter haben wiederum einen Bestseller vorgelegt, der in klarer Sprache auf knappem Raum und zu angemessenem Preis eine begeisternde Fülle von Informationen zu allen wesentlichen Fragen des Insolvenzrechts enthält.
Prof. Dr. Wilhelm Uhlenbruck in: KTS 3/2006

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Herausgeber und Autoren: Der Herausgeber Dr. Gerhart Kreft ist Mitbegründer des Werkes und ehemals Vors. Richter des IX. (Insolvenzrechts-)Senats des BGH. Ihm zur Seite steht ein erfahrenes Autorenteam aus Wissenschaft und Praxis: Hochschullehrer, Rechtsanwälte und Richter (einschließlich BGH und BAG).

In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Noch keine Kundenrezensionen vorhanden.
5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Sterne

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar