Innovationskultur: Vom Leidensdruck zur Leidenschaft und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,20 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Innovationskultur: Vom Leidensdruck zur Leidenschaft: Wie Top-Unternehmen ihre Organisation mobilisieren Gebundene Ausgabe – 12. März 2007


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 3,96
10 gebraucht ab EUR 3,96

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Campus Verlag; Auflage: 1 (12. März 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3593383195
  • ISBN-13: 978-3593383194
  • Größe und/oder Gewicht: 16,4 x 2,2 x 23,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 894.431 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

01.07.2007 / Personalführung: Innovation "Die Autoren stellen eine Systematik zur Förderung der Innovationskultur vor, die auf den Erfahrungen und Erkenntnissen von 22 Unternehmen beruht."

01.09.2007 / Manager Magazin: Die Kultur des Erfindens "Diese Fibel gibt Antworten auf die Frage, wie Unternehmen eine Atmosphäre schaffen können, in der Neuerungen gedeihen. Die Tipps sind ebenso einleuchtend wie umsetzbar, denn sie beruhen auf prägnanten Beispielen aus der Praxis."

01.10.2007 / Personalmagazin: Wie Top-Firmen Kreativität fördern "Detailliert und praxisnah."

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. Frank Zurlino ist geschäftsführender Partner von Droege & Comp. Jürgen Jaworski ist einer der Geschäftsführer des Technologieunternehmens 3M Deutschland, einer der innovativsten Firmen überhaupt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Die Innovationskultur ist eines der wenigen Unternehmensmerkmale welches extrem schwer kopierbar ist. Sie umfasst - als Bestandteil der Unternehmenskultur - Normen, Wertvorstellungen und Denkhaltungen bzgl. des Innovationsgeschehens und der beteiligten Personen(S. 25). Das ist soweit einleuchtend und bis dahin kann man den Beobachtungen und Ausführungen uneingeschränkt zustimmen.
Leider ist es jedoch in der Praxis so, dass die Innovationskultur irgendwie entsteht oder eben nicht (da in der Regel andere messbare Regelgrößen für das Management von höherer Bedeutung sind). Man kann weder Innovationen noch die Innovationskultur noch die Innovationsfähigkeit einer Organisation ,von oben` verordnen, wobei die Innovationskultur sowieso oft nur als das Randthema bei Innovationsbemühungen gesehen wird.
Leider kann das Buch genau an dem kritischen Punkt zwischen Organisation-Innovation-Kultur wenig Hilfreiches beitragen: Ratschläge wie ,Informelle Netzwerke fördern` sind bspw. gut gemeint aber scheitern an der Incentivierung und Leistungsbeurteilung in Organisationen. Was da für ,Weisheiten` von den Unternehmen eingestreut werden, ist erstaunlich. Da ist Vieles dabei, was aus den Buzzword-Produktionen der Stabsstellen kommt. Es klingt wahnsinnig toll, aber man ahnt schon, dass da wenig Substanz dahinter ist. Nur als Beispiel: Wir versuchen geschäftsübergreifend und branchenübergreifend radikale Innovationen zu initiieren.[...] Wenn man da tiefer in die Themen einsteigt, findet man technologische Gemeinsamkeiten. Wenn man die bereits zu Anfang eines Prozesses formuliert, führt das zu Synergien. [...] usw. so geht das dahin. Wie werden durch Synergien radikale Innovationen initiiert? Man bleibt ratlos zurück.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von bizint am 2. September 2013
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
...und wenig konkretes Methodenwissen. Achtung: Handelt auch nicht von Innovationsmanagement, sondern nur von InnovationsKULTUR. Es wird also die ganze Zeit beschworen, dass alle Mitarbeiter in Innovativ machen müssen, weil das so wichtig ist. Aber weniger, WIE man das organisiert. Buchtitel also besser wörtlich nehmen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Robert Knitt am 2. Januar 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch finde ich hervorragend. Es beginnt bei den wirklichen Voraussetzungen für Innovationen.
Die Stimmung im Unternehmen, das Betriebsklima, der Corporate-Spirit (für alle die es "Neu-Deutsch" möchten): Wie schaffe ich eine Stimmung der laufenden Optimierung, der Erneuerung von nicht mehr Zeitgemäßem und der aktiven Gestaltung der Zukunft in einem Unternehmen.
Die Banken nennen es im Rating die weichen Faktoren, in der Werteorientierten Unternehmensführung ist es Teil des Indirect Marketings und der Praktiker nennt es Zukunftssicherung des Unternehmens (Neudeutsch: Sustainability). Damit trifft dieses Buch nicht nur den aktuellen Zeitgeist sondern vor allem auch die besondere Situation der meisten Unternehmen in Deutschland.
In diesem Buch werden die inspirierende Unternehmensvision, die authentische Vorbildfunktion der Führungskräfte und die gezielte Förderung von Optimierungen konkret als Grundlagen für Innovationen benannt.
Auch das Betriebsklima, welches Ideen zulässt, anstatt Fehler zu bestrafen oder "heilige Kühe" zu schützen, wird angeführt.
Es wird empfohlen Freiräume für interessierte Mitarbeiter zu schafft um Experimente zu ermöglichen. Sicherlich muss dabei das Ziel und auch das Kostenbudget im Auge behalten werden, doch wer gar nicht in die Zukunft investiert, der hat irgendwann keine mehr.
Es wird auch auf die Gefahren hingewiesen dass es Investitionen gibt, die sich nicht rechnen, Innovationen die der Markt nicht abnimmt oder die zu schnell vom Wettbewerb ersetzt werden.
Damit ist das Buch hervorragend geeignet um für die Notwendigkeit von Innovationen zu sensibilisieren, um Risiken zu verdeutlichen und um den Mut zum TUN zu fördern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ist inhaltlich zwar schon leicht überholt. Die Arbeit bleibt aber aufgrund der Komplexität und sehr gut herausgearbeiteten Struktur sehr anregend. Die Grafiken sind stark verbesserungswürdig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen