EUR 26,75 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von thebookcommunity

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 41,95
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: EliteDigital DE
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Innocent Victim


Preis: EUR 26,75
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch thebookcommunity. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
2 neu ab EUR 26,75 6 gebraucht ab EUR 7,11

Uriah Heep-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Uriah Heep

Fotos

Abbildung von Uriah Heep
Besuchen Sie den Uriah Heep-Shop bei Amazon.de
mit 190 Alben, 3 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Innocent Victim + Firefly + Fallen Angel
Preis für alle drei: EUR 52,61

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (10. Juli 1995)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Cla (Edel)
  • ASIN: B0000040MT
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 365.715 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Keep on Ridin'
2. Flyin' High
3. Roller
4. Free 'n' Easy
5. Illusion
6. Free Me
7. Cheat 'n' Lie
8. Dance
9. Choices

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Markus Schmidl am 12. Januar 2012
Format: Audio CD
Ende der 70er Jahre erschienen drei LPs von Uriah Heep mit Ex-Lucifer-Friends-Sänger John Lawton als Nachfolger von Original-Sänger David Byron. Ich sprach in dem Zusammenhang immer gerne von der Lawton-Trilogie, da es sich für Lawton Ende 1979 bereits wieder *ausgeheept* hatte.

Der Mittelteil dieser Trilogie trug den Titel *Innocent Victim* und erschien Ende 1977. Neben John Lawton waren Mick Box (guitar), Ken Hensley (keyboards), Trevor Bolder (bass) und Lee Kerslake (drums) vertreten. Mit dem Vorgänger *Firefly* konnte man sich bereits etablieren, auch wenn das eingängigere Songkonzept bei den Fans nicht auf ungeteilte Gegenliebe stieß. Mit *Innocent Victim* konnte man aber fast schon wieder an frühere Glanztaten anschließen.

Sicher, daß Schlangencover der LP/CD ist Geschmackssache und in den USA war man vom Act der mühelos großen Hallen füllen konnte zur Vorgruppe heruntergestuft worden, aber in Old Europe war die Truppe immer noch sehr erfolgreich. Und *Innocent Victim* konnte das auch spielend untermauern. Das Album beginnt recht fetzig mit *Keep On Ridin*, bietet mit *Free Me* nach langer Zeit mal wieder einen Hit und rockt mit *Roller*, sowie *Cheat'N'Lie* und *Free'N'Easy* ganz ordentlich. Höhepunkt der Scheibe ist allerdings das verhaltene *Illusion*.

Bonustracks gibts natürlich auch wieder. Leider gestalten sich diese Bonüsse (kleiner Scherz) auch wieder als mächtig zwiespältig. Enthalten allerdings drei sehr gute alternative Versionen von *Cheat'N'Lie*, *Free Me* und *Free'N'Easy*, die man sich durchaus gönnen kann.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Axel K. am 15. Juni 2005
Format: Audio CD
Anfang der achtziger wurde ich durch einen Mitbewohner auf diese Platte aufmerksam. Ich war noch zu jung um die frühe Zeit von Uriah Heep mit dem wirklich klasse Sänger David Byron mitbekommen zu haben. Somit war Innocent Victim für mich der Einstieg in die Band und ist bis heute meine Lieblings CD. Später gelang es mir die heiss begehrte Amiga LP zu erstehen. Leider hatte diese nicht das provokante klasse original Schlangen Cover. Aber die Musik und die Stimme von John Lawton war es die mich faszinierte. Er beherrscht harte und schnelle Nummern wie den klasse Opener " Keep On Ridin`", das treibende " Cheat 'N' Lie" und das irre " Choices" ebendso wie langsamere, absolut hörenswerte Nummern " The Dance" & " Illusion/Masquerade". Schon auf dem Vorgänger - Firefly - gab es mit dem Titelsong sowie dem rockigen " Sympathy" und dem Balladen artigen, ruhigen "Wise Man" einen Eindruck in die Vielfalt und das Können von Lawton. ( Mit seinen Nachfolgern bei U H kann ich wiederum nicht so viel anfangen. Habe die Band Ende der neunziger live mit klasse Musik erlebt aber die Stimme war es einfach nicht) Jedoch erst mit diesem Album konnte Lawton durchgängig überzeugen, was wohl auch an den noch beseren Songs von Hensley liegen dürfte. Auch wenn " Free Me" wegen des grossen kommerziellen Erfolges als Hitsingel einigen als - pardon, abgenudelter Schrott- erscheint ist doch immer noch ein überdurchschnittlich guter Song auf einem perfekten Album der die Band bei vielen erst bekannt und beliebt gemacht hat. So wie natürlich einst "Lady in Black". Um es noch mal klar zu sagen ich mag die frühen "Muss Alben" von Heep wie - Look At Yourself-, - Demons & Wizards - ( klasse!!), - Wonderworld - usw.Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
sehr abwechslungsreich fiel die zweite heepscheibe mit john lawton am mikro aus. bekanntester song der single-hit free me, der mir eigentlich ganz gut gefällt, aber vertretern der härteren fraktion sicherlich sauer aufstösst.
rockige stücke wie freen easy und roller wechseln sich mit poppigen nummern wie flyin high, dem opener keep on ridin oder cheat n lie ab, dazu gesellen sich ruhige stücke wie the dance.
von den bonustracks ist put your music where youth mouth is sehr hörenswert (starke rocknummer), auch the river ist nicht zu unterschätzen. ich hätte mehr von solchen kompositionen auf dem album gehabt, aber schon beim vorgängeroutput firefly deutete sich poppigere ausrichtung von uriah heep an. für diese richtung war vor allem heep boss ken hensley verantwortlich, aber von den 3 offiziellen alben der lawton-ära finde ich innocent victim noch am besten. ach ja, die 3 live bonustracks der cd sind auch recht gut, aber nicht umwerfend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Child in time TOP 1000 REZENSENT am 14. September 2006
Format: Audio CD
Die "Innocent Victim" ist die 2. CD mit J. Lawton und T. Bolder. Erschienen ist sie im Herbst 1977. Mir gefällt die Platte bis heute, leider deutet sich aber hier bereits die poppigere Seite von Heep an. Kommerziell erfolgreich war die Scheibe jedenfalls. Gepuscht durch den single-hit Free me und die wiederveröffentlichte Schwarze Lady, wurde auch das Album ein hit. Zu den Songs:

Keep on ridin`: Schwacher opener, reiner Popsong

Flyin`high: Wieder nur Pop, was ist los?

Roller: Erstes von Bolder geschriebenes Stück, aber nicht sein bestes, aber besser als die zwei ersten Songs

Free`n`easy: Na endlich, ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben. Ein richtiger Rocker und eines der härtesten Stücke von Heep aus den 70ern, geschrieben von Lawton und Box

Illusion: Typisches Heep-Stück, tolle Melodie und Gesang, super!

Free me: Kommerziell sehr erfolgreich, aber sehr poppig...

Cheat`n`lie: Gutes, eher rockiges Stück

The dance und Choices: 2 sehr gute, sehr melodische und Heep-typische Stücke, welche das Album "retten"

Die Bonusstücke sind hier durchaus eine Bereicherung, besonders die Fassung von Illusion mit Teil 2 Masquerade.

Insgesamt bekommt "Innocent Victim" 4 Sterne von mir, obwohl einige Stücke richtig schwach sind und bereits erahnen lassen, was "Fallen Angel" bringen wird. Es werden aber auch klasse Songs geboten (Free`n`easy, Illusion, The dance und Choices), die das Album "retten".
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen