Gebraucht:
EUR 3,98
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Euroteria
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Professioneller US-Verkaeufer bietet deutschen Kunden schnellen Versand, gute Verpackung und deutschsprachigen Kundenservice.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 5,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Infidels [REMASTERED]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Infidels [REMASTERED] Import


Erhältlich bei diesen Anbietern.
4 gebraucht ab EUR 3,98 1 Sammlerstück(e) ab EUR 12,00

3f12
Sony Entertainment Shop
Mehr von Sony finden Sie im Sony Entertainment Shop unterteilt nach Filmen, Games und Musik. Hier klicken.

Produktinformation

  • Audio CD (22. August 2001)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Sony
  • ASIN: B0000025VU
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.568.908 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Jokerman
2. Sweetheart Like You
3. Neighborhood Bully
4. License To Kill
5. Man Of Peace
6. Union Sundown
7. I And I
8. Don't Fall Apart On Me

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Van den Budenmayer am 11. Mai 2011
Format: Audio CD
Rund drei Jahre lang war Dylan der Neighborhood Bully, der Störenfried von nebenan. Durch seinen Übertritt zum Christentum verwirrte, verärgerte und enttäuschte Dylan viele seiner Fans. Die konnten ab Oktober 1983 wieder aufatmen. Dylan war back on earth und "Infidels" ein Comeback. Diese Einschätzung hielt sich aber nicht lange. Nachdem die erste Erleichterung darüber, dass Dylan der Welt nicht mehr mit weiteren Bekenntnisliedern auf den Zeiger geht, verpufft war, verschlechterte sich bei vielen auch sukzessive die Einschätzung der Qualität der Platte. Und dann verteidigt er auf einem Song auch noch Israel! Das ging den liberalen/linken Fans/Kritikern dann doch wieder auf den Zeiger. So what?

"Infidels" fängt an mit "Jokerman", einem meiner absoluten Lieblingssongs. Der Song hat einen guten, sehr einnehmenden Groove, gleichzeitig lässig entspannt, dabei aber vorwärts treibend. Dylans Gesang ist hier fantastisch, ein Beispiel für Dylans Kunst der Phrasierung. Der erste Teil der letzten Strophe ist mir nahezu jedes mal eine Quelle der Freude. Wahnsinn! Der Text, wirkt geheimnisvoll, mythisch, eine unglaubliche Flut von Bildern. Aber wer ist der Jokerman? Ich weiß es nicht und stehe damit nicht allein. Es gibt unzählige Ansätze, man diskutiert über Jesus, einen Heiligen, den Teufel oder über mythische Gestalten. Ich denke ( meistens ), dass der Song über einen Menschen handelt, treibend zwischen Traum und Realität, zwischen Himmel und Erde, vielleicht vom Himmel gefallen so wie die beiden Helden aus Rushdies "Satanischen Versen". Vielleicht ist der "Jokermann" der Narr, ein Clown, vielleicht die Projektion unserer Vorstellungen, Wünsche oder Werte.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alexander Gärtner TOP 1000 REZENSENT am 15. Dezember 2006
Format: Audio CD
So kann's gehen. Man schreibt das Jahr 1983, Bob Dylan hat seine umstrittene christliche Trilogie beendet, macht mit "Infidels" ("Ungläubige") wieder eine Platte mit weniger frommen Texten... und danach kommt fast fünfzehn Jahre lang nur noch mittelmäßig halbgare Kost vom Meister (wenn man vom 1989er- Zwischenhoch "Oh Mercy" mal absieht). Erst mit "Time out of Mind" begann 1997 wieder eine Phase kontinuierlich guter CDs des Folk- und Rock- Dinosauriers.

Insofern nimmt "Infidels" zwischen Dylans evangelikaler Phase und seiner großen kreativen Dürreperiode eine Sonderstellung ein. Wie bereits geschrieben wurde, sind mit Mick Taylor und Mark Knopfler zwei hervorragende Gitarristen am Start, und unter den Songs finden sich ein paar echte Perlen, allen voran mein persönlicher Dylan- Lieblingsssong "Jokerman", (ja wirklich, er gefällt mir noch besser als "Like a rolling Stone" und "Gotta serve somebody"). Aber auch "Sweetheart like you", "License to kill" und "Man of Peace" sind Zeugnisse erstklassigen Songwritings. Von "Slow Train Coming" haben sich dezente Reggae- Elemente bis auf "Infidels" herübergerettet, möglicherweise durch Knopfler - jedenfalls klingen diese Einsprengsel im Gesamtzusammenhang total passend. Leider fallen "Neighborhood Bully" und "Union Sundown" tatsächlich im Vergleich etwas ab, aber das kann ich insgesamt leicht verschmerzen.

Jedenfalls halte ich "Infidels" für einen absoluten Musskauf im Dylan- Katalog. Allein schon wegen des Openers "Jokerman".
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Krautschneider am 8. Januar 2011
Format: Audio CD
Gut, vielleicht hätte ich vorliegendes Produkt auch mit 4 Sternen bewerten können. Auch das wäre aus meiner Sicht noch durchwegs vertretbar. Natürlich habe ich mir im Vorfeld einige andere Rezensionen durchgelesen und mich dabei oftmals in meiner Meinung - was diese Scheibe angeht - bestärkt gefühlt.
INFIDELS ist - wenn man Mr. Dylan an sich selbst misst (wodurch die Messlatte zugegebenermaßen sehr hoch liegt) - eher ein nettes Zwischendurchalbum, denn ein Meisterwerk. Freilich hat sich Mr. Dylan auch bei dieser Scheibe wieder alle Mühe gegeben. Auch als Begleitmusiker geben sich hierauf immerhin keine geringeren als Mick Taylor (der die Stones während der Blütejahre mitgeprägt hat) und Mark Knopfler (Dire Straits) die Ehre, um dem ehrwürdigen Musikpoeten bei seinem Vorhaben zu unterstützen.
Und ja: Infidels beginnt klasse. "Jokerman" ist durch und durch ein guter Song und zählt tatsächlicht mitunter zu den bekanntesten Dylan-Nummern. Irgendwie ist es meiner Meinung nach auch einer der authentischsten 80er-Jahre-Songs Bob Dylans. Alles andere wirkt - zumindest ich empfinde es so - eher müßig zusammengetragen. Ironischerweise (weil es oft bekritelt wird) finde ich "Neighborhood Bully" auch sehr interessant. So hört sich eine Dylan-Nummer nur selten an (was die Produktion des Songs betrifft). Aber wie gesagt helfen die durchwegs positiven Eindrücke nicht oder sie reichen nicht vollends aus, um über einen eher mittelmäßigen Gesamteindruck hinwegzutäuschen.
Jedenfalls halte ich Infidels - trotz "Jokerman" - nicht für die beste Dylan-Scheibe der 80er. Für mich ist das 1989 erschienene OH MERCY mindestens um eine Klasse besser!!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen