Gebraucht:
EUR 11,65
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Industrial Silence
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Industrial Silence

18 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
4 neu ab EUR 49,00 8 gebraucht ab EUR 11,64 1 Sammlerstück(e) ab EUR 19,90

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (27. Januar 2000)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Other (EMI)
  • ASIN: B00003ZA0E
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 80.154 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Vocal
2. Beautyproof
3. Shine
4. Higher
5. Sirens
6. Strange colour blue
7. This old house
8. Electric
9. Salt
10. Belladonna
11. Norwegian Hammerworks Corp.
12. Quite emotional
13. Terraplane

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Obwohl ihr Name auf spanisch Morgenröte heißt, stammt das junge Rockquartett Madrugada aus Norwegen. Ihr Debütalbum Industrial Silence war dort die Nr. 1 und ist ein musikalischer Glücksfall. Zum konventionellen Instrumentarium gesellen sich Piano, Hammondorgel, Harmonium, Xylophon, Glockenspiel und Schlittenglocken. Und auf sechs Stücken ist auch der amerikanische Pedalsteel-Gitarrist Bob Egan (Wilko) mit von der Partie.

Die Mischung ist frappant, auf "Vocal" treffen die frühen Simple Minds mit Chris-Isaac-Rockabilly und Neil-Young-Gitarren zusammen, der auch auf "Belladonna" Spuren hinterließ. Schräggitarren wie beim Gun Club auf "Beautyproof" und Falsettgejodel auf dem Country "Shine", "Salt" spricht von kraftvoller Wut, auf "This Old House" beschwört eine Folk-Mundharmonika die Spätsechziger. Auf "Strange Colour Blue" reiten Cowboys durch klirrende Kälte im Nordlicht zu Country‘n‘Western-Gitarrenorgien à la Wall Of Voodoo und markigem Johnny Cash-Gesang. Absolute Höhepunkte sind allerdings der Norwegen-Hit "Higher", der die Atemlosigkeit, die anarchischen Improvisationen früher Doors-Aufnahmen besitzt. Und auch "Norwegian Hammerworks Corp." erinnert mit dem aufwieglerischen Sprechsang an Jim Morrison. Auf dem jazzig angehauchten "Terraplane" spielen Madrugada sogar noch altmodische Schlussakkorde. Mehr als ein musikalischer Geheimtipp. --Ingeborg Schober


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
16
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 18 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 28. Mai 2000
Format: Audio CD
Das erste Hören von 'Industrial Silence' bescherte mir ein deja-vu. Die Stücke hörten sich vertraut an, wie Imitationen oder Zitate. Es dauerte ein paar Tage, bis ich die Liste der zitierten Bands und Künstler zusammenhatte: The Doors (sehr stark auf 'Sirens' und 'Norwegian Hammerworks Corp.'), Grant Lee Buffalo ('Shine'), Chris Isaak, Nick Cave and the Bad Seeds (insbesondere auf 'Salt') hauptsächlich. Elemente der Sisters of Mercy und anderer Bands sind auch präsent.
Trotz dieser evidenten Einflüße ist das Album kein Plagiat, sondern ein eigenständiges kleines Meisterwerk. Die 'inspirierenden Elemente' sind zu einem markanten, paradoxerweise unverkennbaren Stil synthetisiert. Die Stücke sind Musik im besten Sinne (aus meiner Sicht, zumindest): sie sprechen den Hörer emotional an, zaubern ein positives Gefühl in sein Herz und ein Lächeln auf seine Lippen: keine Zerebralakrobatik, keine intellektuellen Diskurse, keine Prätensionen.
Die inkonsequente Produktion der Stücke ist etwas irritierend, mindert aber nicht ernsthaft die Hörfreude.
Ich empfehle, den Rat auf 'Higher' zu befolgen: tief inhalieren und in die Musik eintauchen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von spinynorman1978 am 15. Dezember 2002
Format: Audio CD
Melancholie wird groß geschrieben bei Madrugada, übersetzt Morgengrauen. Die Norweger lassen sich schlecht in eine Schublade stecken; Rock ist es schon meistens, der aber klingt ungewöhnlich: Etwas pathetisch, kühl, düster, geheimnisvoll, aber nicht glamurös, aufs Wesentliche reduziert und vielleicht gerade deshalb irgendwie spannend. Wenn's zu arg wird, verstehen sich Madrugada aber auch auf Folk; ein Bottleneck läßt Einflüsse aus dem amerikanisch-mexikanischen Grenzgebiet erahnen, die sich aber stets nahtlos ins Gesamtbild einfügen. Der exzellente, leicht an Jim Morisson erinnernde Sänger Sivert Hoyem verdient eine Extra-Erwähnung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 23. Oktober 2000
Format: Audio CD
wunderschöne, bittersüsse, zu herzen gehende songs. bei "electric" fehlen mir die worte, um die emotionen zu beschreiben, die dieses lied auslöst. besser als REM. die cd hat ihren platz unter meinen alltime-favourites gefunden
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von beautyproof HALL OF FAME REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 12. März 2003
Format: Audio CD
Ganz klar und ohne Übertreibung: das Debutalbum der vier Norweger ist einfach gigantisch.
Es beginnt mit dem genialen Opener 'Vocal' und bietet über die traumhaften und zugleich düsteren Songs 'Higher', 'Strange colour blue' und die mitreissende Ballade 'Electric' bis hin zum hypnotischen 'Belladonna' und zum abschließenden melancholischen 'Terraplane' einen absoluten Meilenstein in der Geschichte der Rockmusik.
13 Songs voller beeindruckender Emotionen und packender, teilweise mysteriös-nebulöser Melodien - herausragend sind dabei die mal düster und mal verzweifelt klingende Gänsehaut-Stimme Sivert Hoyems und die intensive Gitarrenarbeit von Robert Buras und Frode Jacobsen.
Musik voll bitterer Schönheit und kristallklarer Akustik, mal eiskalt und mal vulkanheiß. Grandios und fesselnd!
Vergleiche mit Nick Cave, The Doors oder Chris Isaak sind nicht verkehrt; aber dieses Album ist in seiner vollendeten Gesamtheit und Bandbreite nicht zu übertreffen.
Anspieltips: Vocal, Electric & Belladonna
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ullaluna@gmx.de am 16. Januar 2001
Format: Audio CD
"industrial silence" ist voll mit wunderschoenen songs, die perfekt durcharrangiert sind und sich stetig steigern, obwohl man vielleicht meint, ab einer bestimmten oder unbestimmten stelle im lied sei dies nicht mehr moeglich. es ist moeglich. bei madrugada. zusammen mit dEUS meine musikalischen goetter, denn sie erschaffen neue welten fuer mich mit ihrer musik. es sollte eigens fuer sie eine 100 sterne skala geben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Raidho am 24. Juli 2006
Format: Audio CD
wie eine Offenbahrung legt sich der Klangteppich dieser unglaublichen CD mir zu Füssen und ich versinke darin als hilflos ausgelieferter Hörer zwischen gefühlvollen Klängen von Instrumenten, aus denen man die Ausdruckskraft eines jeden Tones einzeln bis zur letzten Sekunde ausschöpft.

Wer jetzt aber schmalzige Baladen erwartet hat sich geirrt, denn in den Songs von Madrugada hat sich eine stille agressive Emotion mit Sehnsucht gepaart was nicht zuletzt der wahnsinnigen Stimme des Sängers zu verdanken ist.

Sicher kommen einem sofort Erinnerungen an hauptsächlich Chris Isaak und Nick Cave, aber man hat nie das Gefühl es mit einer Kopie zu tun zu haben sondern mit der Vervollkommnung der Stile die Isaak und Cave geprägt haben.

Diese CD ist ein Klassiker bei dem kein Entrinnen mehr möglich scheint.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Browncoat am 4. Februar 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Dieses Album steht schon seit Ewigkeiten bei mir im CD-Regal. Irgendwie habe ich es versäumt, über diese Ausnahmemusiker etwas zu schreiben. Besser spät als nie. Für mich gehört dieses Album (zusammen mit dem Album "Madrugada" sowie dem Soloprojekt "Exiles" von Sivert) zu dem Besten, was die Indie-Rock Szene zu bieten hat. Das ist musikalisch unglaublich gut und Lichtjahre besser, als was so mache "bekannte" Band verzapft. Interessant: Seit etwa 10 Jahren habe ich einen Messestand auf der größten IT-Messe der Welt. Jedes Jahr läuft über große Lautsprecher das Album Industrial Silence - sowohl zu Aufbau, als auch zum Abbau des Messestandes. Jedes Jahr hat mich ein Fremder angesprochen und nach dieser ausergewöhnlichen Musik gefragt und jedes Jahr habe ich die CD einem Fremden geschenkt. Das bestätigt mir immer wieder, dass es Wertschätzung für diese außergewöhnlichen Musiker gibt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden