summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More ssvpatio Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale
Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,99 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Indien
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Indien

17 Kundenrezensionen

Preis: EUR 12,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
1-Disc Version
EUR 12,99
EUR 7,96 EUR 7,96
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
36 neu ab EUR 7,96 3 gebraucht ab EUR 7,96


Bei Kunst & Kultur aus Österreich finden Sie eine Auswahl aus Produktionen, die die Vielfalt des österreichischen Kulturschaffens widerspiegeln.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.

  • Österreich-Shop: Eine Auswahl aus Produktionen, die eindrucksvoll die Vielfalt des österreichischen Kulturschaffens widerspiegeln finden Sie hier.


Wird oft zusammen gekauft

Indien + Komm süsser Tod + Silentium!
Preis für alle drei: EUR 35,47

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Der Österreichische Film , Edition Der Standard, Josef Hader, Alfred Dorfer
  • Regisseur(e): -
  • Format: Letterboxed, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Englisch, Französisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Nicht geprüft
  • Studio: Hoanzl
  • Erscheinungstermin: 10. Oktober 2006
  • Produktionsjahr: 1993
  • Spieldauer: 90 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000XHES4Y
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 26.962 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Trübe schimmert das Öl auf ewiggleichen Schnitzeln, deren Güte es zum Heildes heimischen Gastronomiegewerbes zu inspizieren gilt. Wiederkäuend mahlen die Kiefer es dafür zuständigen Beamten Heinzi Bösel (Josef Hader), während sein neuer Kollege Kurt Fellner (Alfred Dorfer) mit Salattellern vorlieb nimmt oder verängstigte Wirtsleute wegen nicht angezeigter Notausgänge terrorisiert. Das Melodram einer Arbeitsgemeinschaft, die Komödie einer Freundschaft, der auch der Hodenkrebs nichts anhaben kann: Indien, 1993 fürs Kino inszeniert von Paul Harather - Kabarett zum Tränen lachen und weinen. Fatal, wenn Bösel böse wird: Denen schreib i jetzt a Bewertung - die ham nächstes Jahr nur mehr Flüchtlinge. (Claus Philipp)

Amazon.de

Die beiden Kabarettisten Josef Hader und Alfred Dorfer spielen in dem Sensationserfolg Indien zwei ungleiche Inspektoren des Hotel- und Gaststättengewerbes, die gemeinsam durch die österreichische Provinz tingeln. Heinzi Bösel (Josef Hader) ist ein schlampiger Kettenraucher, wortkarg und voller kleinbürgerlicher Ansichten; ein schnitzelvernichtendes, übel gelauntes Ekelpaket. Als die Dienststelle Bösel für eine Überprüfungstour mit dem jungen Ehrgeizling Kurt Fellner (Alfred Dorfer) zusammensteckt, verheißt das nichts Gutes. Mit ungebremstem Eifer attackiert Fellner überfallartig seinen Kollegen mit nicht enden wollendem unreflektierten Möchtegern-Yuppie-Gebrabbel. Doch überraschenderweise raufen sich die beiden ungleichen Gefährten zusammen. Es entsteht eine ruppige Freundschaft, die selbst härteste Belastungsproben übersteht.

Indien ist ursprünglich als Zweipersonenstück entstanden, mit dem Hader und Dorfer Anfang der 90er-Jahre Triumphe feierten. Die beiden Filmneulinge haben sich schließlich mit dem Regisseur Paul Harather zusammengetan und ein Spielfilmdrehbuch geschrieben. War es für die drei zunächst noch eine Überraschung, überhaupt Filmförderung zu erhalten, entwickelte sich Indien bald zu einem der erfolgreichsten österreichischen Filme überhaupt. Mit etlichen Preisen dekoriert machte der Film auch in Deutschland Furore, und das zu Recht. Entstanden ist ein zugleich tragischer wie humorvoller Blick auf eine unmögliche Männerfreunschaft, die sich durch ihre liebevolle und ungemein genaue Beobachtungsgabe auszeichnet.

Der Erfolg von Indien sollte keine Eintagsfliege bleiben. Immer wieder tauchten Hader und Dorfer in den letzten Jahren in Kinofilmproduktionen auf, so zuletzt etwa Josef Hader in der Krimikomödie Komm, süßer Tod. --Thomas Reuthebuch -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jim Knopf am 14. Januar 2004
Format: DVD
Indien ist einer meiner Lieblingsfilme aus Österreich. Wenn nicht überhaupt der Lieblingsfilm.
Alfred Dorfer und Josef Hader haben ein fantastisches Drehbuch geschrieben. Einfach gestrickt, auf 2 Personen konzentriert, ohne viel drum herum. Und dazu fantastische Dialoge! Humor auf die besondere, auf die feine Art. Kein Hau-Drauf Witz, keine billige Untehaltung. Hier gibt's Kino vom feinsten.
Dorfer und Hader spielen in Indien zwei Beamte, genauer gesagt zwei Restaurantkritiker oder auch Hotelinspektoren. Beide total verschieden, mit verschiedenen Einstellungen zu Arbeit und zum Leben. Gezwungen, ihren Dienst gemeinsam zu verrichten und durch das dünn besiedelte Niederösterreich zu tingeln.
Recht schnell entwickelt sich zwischen den beiden aber eine Freundschaft, in der eine vom anderen profitiert. Beide entdecken, dass sie doch weniger trennt als Anfangs angenommen. Diese Freundschaft kann auch durch kleine und größere Streitereien bis zu schwerer Krankheit nicht mehr zerstört werden. Und dabei schweift der Film nie ins Lächerliche ab.
Also: Unbedingt auf dieses Abenteuer einlassen - es lohnt sich!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Florian Kreuzer am 6. Januar 2004
Format: DVD
"Begrüße Sie. Fellner mein Name. Sie sind der Herr Bösel, gell?"
Regisseur Paul Harather schuf mit seiner im In- und Ausland preisgekrönten Verfilmung des von Alfred Dorfer und Josef Hader verfassten Kabarett-Stücks eine der erfolgreichsten österreichischen Kino-Komödien aller Zeiten: Ein tragikomisches Roadmovie über zwei scheinbar unvereinbare Charaktere, die sich im Zuge einer gemeinsamen Dienstreise durch Niederösterreichs Wirtshäuser hassen und lieben? und das Leben in all seinen Spielarten kennen lernen. Alfred Dorfer verkörpert den pseudointellektuellen Yuppie Kurt Fellner, Josef Hader spielt den dumpfen, aber herzlichen Proleten Heinz Bösel.
Viele Dialoge werden wir nie vergessen und schleichen sich automatisch in den täglichen Wortschatz des Indien-Fans ein, als da wären beispielsweise:
- "Danke, gaanz lieb."
- "Sogma neunzg Prozent von de Wirt, könnens sagen, zu hundert Prozent san des Trotteln."
- "Warum bin zum Beispiel ich ein Mensch worden und ein anderer nur ein Hendl?"
Eine Frage bleibt allerdings nach wie vor ungeklärt: "Wieviele Zähne hat der männliche Buckelwal?"
Ich sag trotzdem: "Danke für die Mitarbeit!" und verabschiede mich ganz Indien-like mit einem "Drei, zwo, eins, Bussi!"
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von robotgeorgie #1 HALL OF FAME REZENSENT am 19. August 2002
Format: DVD
Paul Harather schuf mit diesem 1993 entstandenen Werk nicht nur einen der erfolgreichsten österreichischen Filme der letzten Jahrzehnte, sondern zweifellos auch einen der besten, wie auch internationale Kritiken und Pressestimmen einhellig bestätigten.
Gleichzeitig läuteten Hader & Dorfer soetwas wie die Ära des "neuen österreichischen Films" ein, zahllose Nachahmer kopierten mittlerweile diesen Stil. "Indien" bleibt jedoch ein in dieser Hinsicht unübertroffenes Kleinod.
Als Tester von Gasthäusern und Urlaubspensionen der niederösterreichischen Region brillieren Hader & Dorfer in diesem "Roadmovie" durch schwarzen Humor und bitterböse Kommentare - bis hin zum unbarmherzigen, dennoch skurril-witzigen Finale.
Leider hat man sich bei der Produktion der DVD herzlich wenig Mühe gegeben - lieblos gestaltet, ohne Bonusmaterial, dabei hätte man gerade bei diesem Film so viel rausholen können.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 25. Mai 2001
Format: Videokassette
Dieser Film ist ein muß für jeden der es satt ist MainstreamMovies aus Hollywood mit ewig gleicher Story zu konsumieren. Zwei grundauf verschiedene Restauranttester, der eine Pedant Marke Klassenstreber (Herr Fellner), der andere ein gescheiterter Alkoholiker (Herr Bösl) die einander trotz anfänglicher Abneigungen zu schätzen lernen, sogar über den Tod hinaus. In der tiefgründigen Geschichte um Freundschaft, den Sinn des Lebens und den geschmack von Wiener Schitzel fehlt es aber auch nicht an Gag's und Klamauk. Ein MUSS für jeden Fan der österreichischen Lebensart, erst Recht der dort zuweilen eigentümlichen Landessprache sowie Fans von alternativen Filmen. "Ghenn's Scheissn ...! "mag so mancher dneken der diesen Film nur flüchtig sieht oder davon erzählt bekommt, aber einer der besten Filme aller Zeiten wenn man ihn kennt... einfach "danke ...ganz lieb!".
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 8. Oktober 2002
Format: DVD
Der Film ist genial, da braucht es keine weitere Aussage zu.
Zur Technik: Diese, und alle anderen DVDs desselben Verlages
(dazu gehören alle Filme mit Beteiligung der Kabarettisten Dorfer, Düringer, Hader...) sind auf der Digitalspur unbrauchbar.
Getestet mit allen denkbaren Kombinationen aus DVD: Yamakawa310, Grundig 130, Xbox und Receiver: Harman - Kardon 5000, Sony ???
liefert der digital-Ton nur ruckelnde, fehlerhafte Ausgabe.
Schaltet man auf analog-Ton um, funktioniert es.
Wer also digital geniessen möchte, Finger weg.
Oder abwarten. Vielleicht ist eine 2.Auflage besser.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sarah am 2. März 2012
Format: DVD
Die anderen Rezensionen sagen es bereits- ein sehr komischer, auch bitterer, trauriger und boshafter Blick auf zwei Menschen, die Freunde werden. Schön an dieser Geschichte ist die völlig kitschfreie Darstellung die trotzdem- und das ist schwer- ungemein anrührt.

Der Film ist in schwerem österreichischen Dialekt und für Hochdeutsch sprechende sehr schwer verständlich- manche werden die Untertitel brauchen. Wer nicht im bayrisch/österreichischen Kulturkreis aufgewachsen ist, wird einiges an Details und Sprachwitz nicht mitkriegen- ich denke da speziell an die Kartenspiele. Wen das nicht abhält- unbedingt gucken.

Aktion gibt es sehr wenig, Sex gar keinen. Aber viele schöne Bilder und eine wunderbare Geschichte. Wundervoll die kleinen rührenden Gesten der Zuneigung und sehr angenehm: der Film zeigt, er erklärt, erläutert und belehrt nicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen