Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Indian Love Story - Lebe und denke nicht an morgen


Preis: EUR 6,65 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
61 neu ab EUR 4,40 10 gebraucht ab EUR 2,99
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Weitere Bollywood-Highlights finden Sie hier.

  • Prime Instant Video: Video-Streaming mit Amazon Prime für nur 49 EUR/Jahr. Jetzt 30 Tage testen


Wird oft zusammen gekauft

Indian Love Story - Lebe und denke nicht an morgen + In guten wie in schweren Tagen - Sometimes Happy, Sometimes Sad (Einzel-DVD) + Kuch Kuch Hota Hai - Und ganz plötzlich ist es Liebe (Einzel-DVD)
Preis für alle drei: EUR 19,95

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Shah Rukh Khan, Preity Zinta, Saif Ali Khan, Jaya Bachchan, Sonali Bendre
  • Regisseur(e): Nikhil Advani
  • Komponist: Shankar Mahadevan, Loy Mendonsa, Ehsaan Noorani
  • Künstler: Sharmishtha Roy, Manish Malhotra, Yash Johar, Karan Johar, Sanjay Sankla, Anuj Mathur, Anil Mehta
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Hindi (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Alive - Vertrieb und Marketing/DVD
  • Erscheinungstermin: 6. März 2006
  • Produktionsjahr: 2005
  • Spieldauer: 179 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (80 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000EHRY44
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.323 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Eine Bollywood-Musical-Lovestory der Superlative !

Amazon.de

Indian Love Story bietet Superstar Shak Rukh Khan in einem überlebensgroßen Melodrama um Liebe, Tod und Lebenslust. Wer hier keine Tränen vergießt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Keine Frage. Bollywood ist spätestens seit In guten wie in schlechten Tagen auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Speziell das kleine, unabhängige Kölner Label „REM“ hat sich um den Aufschwung verdient gemacht und in keiner halbwegs vernünftigen Videothek fehlen mittlerweile die größten Blockbuster vom indischen Subkontinent. Bei Indian Love Story wirkte nun Erfolgsregisseur Karan Johar hinter den Kulissen als Autor, während Nikhil Arvani erstmals die Regie übernahm.

Die Geschichte ist in New York angesiedelt, ein Novum im Bollywood Kino das sonst so ausschließlich um sich selbst kreist. In Brooklyn lebt die Exilinderin Naina nach dem Tod ihres Vaters ein diszipliniertes, freudloses Dasein an dem selbst die Avancen des charmanten Rohit nichts ändern können. Bis mit dem charismatischen Aman, gespielt von Superstar Shah Rukh Khan, neuer Schwung in ihr Leben gerät. Aman steckt die ganze Nachbarschaft mit seiner unbändigen Lebenslust an und es dauert nicht lange, bis sich Naina in ihn verliebt. Keiner weiss bis zu diesem Zeitpunkt, dass Aman todkrank ist. Recht zielstrebig überführt damit der Film seine Figuren in ein klassisch-zeitloses Melodram. Eine Frau zwischen zwei Männern: Liebe, Freundschaft und der Tod – überlebensgroße Gefühle, Erlösung und Tragik.

Was kann man von einem Bollywood Streifen mehr erwarten und tatsächlich war Indian Love Story in Indien ein Riesenerfolg. Das außergewöhnliche an dem Film ist jedoch sicherlich sein Setting. Zum ersten Mal spielt eine Großproduktion mit etlichen Superstars des indischen Kinos komplett in einem fremden Land. Die indische Diaspora in England und den USA dankte es den Filmemachern und verhalf ihnen auch dort zu einem großen Kassenerfolg. Der etwas weniger bedarfte Zuschauer wird beim gnadenlos oberflächlichen Blick auf die westliche Welt seine eigenen Klischeevorstellungen bezüglich Indien vielleicht überdenken. Davon abgesehen ist Indian Love Story grandioses Gefühlskino mit atemberaubenden Tanzeinlagen. Wer bereits In guten wie in schlechten Tagen mochte, wird hier begeistert sein. --Thomas Reuthebuch -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. H. am 19. Oktober 2010
Verifizierter Kauf
...und achte nicht auf die schlechten Rezensionen ;o)
Diesen Satz sollte man natürlich nicht so ernst nehmen aber das gleiche
gilt auch für den Film.
Ist der Film in manchen Passagen kitschig? : Ja sicherlich!
Ist der Film zeitweise übertrieben gespielt? : Aber klar doch!
Aber Leute...das ist doch etwas, dass Bollywoodfilme zum Teil ausmacht.

Dieser Film gehört eindeutig zu einem meiner Lieblingsfilme.
Vielleicht erfülle ich ja wirklich das Klischee der typischen Frau
aber ich habe beim Schauen einige Taschentücher gebraucht...und das
jedes Mal, wenn ich ihn mir ansah.
Die Darsteller harmonieren super zusammen, es gibt viele Szenen, in denen
ich herzlich lachen konnte und noch mehr Szenen, in denen ich geheult habe,
was die Tränenkanäle hergaben.

Sicherlich mag gerade die Sterbeszene nicht auf jedermanns Geschmack treffen
aber ich für meinen Teil fand sie sehr anrührend.

Ich denke schon, dass dieser Film bei vielen Bollywoodliebhabern einen festen
Platz in den oberen Rängen der Beliebtheitsskala hat...und meiner Meinung nach völlig zu Recht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von HansBlog.de am 3. September 2009
Für mich die beste Bollywoodkomödie überhaupt. Sie hält ein hohes Tempo; mit Split Screens und anderen, stets lässig-unaufdringlichen Effekten drückt Regisseur Nikhil Advani noch weiter auf die Tube. Trotz der tragischen Entwicklung am Schluss wirkt der Film - anders als "Khabi Khushi Khabi Gham"/In guten wie in schweren Tagen - Sometimes Happy, Sometimes Sad (Einzel-DVD) oder Kabhi Alvida Naa Kehna - Bis dass das Glück uns scheidet (Einzel-DVD) - nie schwer und gravitätisch; vielleicht, weil Amitabh Bachchan hier nicht den überpräsenten Donnervater gibt.

Wenn ich einen Bollywoodfilm mehrfach sehe, schalte ich beim zweiten Durchgang meist den Ton auf Hindi und die Untertitel ein; doch wegen des rasanten Dialogfeuerwerks sah ich auch die Wiederholung von "Kal Ho Naa Ho" mit deutschem Ton, um mich mit den Augen ganz auf die Bilder konzentrieren zu können. Kameramann Anil Mehta fand gefällige Einstellungen, freilich zeigt er New York in "Khabi Alvida Na Khena" noch deutlich sahniger; bei "Indian Love Story" ("Kal Ho Naa Ho") fällt der Schnitt fast mehr auf als die Bilder selbst.

Die Hauptdarsteller überziehen etwas, aber die Sicherungen brennen nicht durch. Saif Ali Khan macht bella figura mit Anzug und glänzender Spiellaune; Preity Zinta brilliert als gestresste, langsam aufblühende Studentin; Shah Rukh Khan dackelt zunehmend, nervt aber erst gegen Ende. Die Mütter Bachchan und Lagoo ergeben sich wie immer statisch passiv in ihr Schicksal, die Kinder machen auf niedlich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Petrucciation am 13. Januar 2007
Was zunächst erstmal gesagt werden muss: Wer anfangs USA und New York sieht und etwas abgeschreckt von den zunächst untypisch indischen Elementen ist, sollte weiterschaun, sich nicht beirren lassen und genießen, mit wieviel Leichtigkeit dieser Film es schafft, Elemente diverser amerikanischer Comedy-/Soap-/Beziehungs-Serien, Hollywood- und Bollywoodfilmen in einem mehr als 3 1/2 stündigen farbenfrohen Wechselbad von Gefühlen, Spaß, Ernst, Kitsch und Kultur zu vereinen, ohne dabei die Durchgängigkeit zu verlieren.

Das ist sicher auch der Tatsache zu verdanken, dass Karan Johar Nikhil Advani die Regiearbeit überlies.

Auch macht der Film alles richtig, was Charakteridentifikation betrifft.

Diese werden nacheinander gut eingeführt, agieren untereinander einfach traumhaft und keiner steht dem anderen in irgendeiner Weise nach, was ja meist die Befürchtung bei Filmen mit Shahrukh Khan ist...

Auf komediantischer Ebene glänzt der Film durch Situationskomik, spontanen Wechseln, vielen kleinen versteckten Gags, Anspielungen und natürlich schauspielerisch durch Glaubwürdigkeit, wobei hier vorallem Saif zu nennen ist.

Die Story ist eigentlich recht simple gehalten, überfordert nicht, wird aber schauspielerisch immens aufgewertet. Gelegentlich kommen einige Einflüsse Johars zum Vorschein, die man, kennt man sie einmal, nicht weiter schlimm finden sollte. Diese kleinen Mankos, wie unverständliche Tränenmeere, Überinszenierung diverser Emotionen und manchmal nicht ganz so pointenreiche Witze, sind es, die Bollywoodfilme einfach international immer noch im Abseits stehen lassen. Aber es sind bekannte Stilmittel, von denen man sich offenbar nur schwer trennen kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alfons Sarrach am 3. Mai 2006
Als meine erwachsenen indischen Adoptivtöchter mir zwei indische Liebesfilme unter den Christbaum legten, runzelte ich die Stirn. "Du wirst überrascht sein", sagten sie. Ich war es. Inzwischen habe ich mir weitere zugelegt. Einer von ihnen war "Indian Love Story". Und ich habe ihn mir öfter angeschaut, zur Läuterung der eigenen Gefühlswelt. Das Opfer des sterbenden Aman (Shah Rukh Khan) erinnert an die christliche Botschaft vom Opfer für den andern. Das zeigt, wie nahe sich beide Kulturen doch sind. Die Liebesszene am Kai, wo Naina (Preity Zinta), die inzwischen um die schwere Krankheit des Geliebten weiß, sich Aman weinend an die Brust wirft und fragt "Warum liebst du mich so sehr?", dürfte die schönste in der Filmgeschichte überhaupt sein. Er will ihr an seiner statt die Liebe seines Freundes Rohit (Saif Ali Khan) zurücklassen. Ein Todkranker zeigt seinen Mitmenschen, worin Liebe besteht, nicht im Erobern, nicht im Besitzen, sondern in der Fürsorge über den Tod hinaus, in der Selbstvergessenheit. Dieser und andere Filme erweisen Indien, was die Menschen des Westens lange nicht wahrhaben wollten, als altes Kulturland mit ganz hoher Liebesethik. Alfons Sarrach Publizist
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Suche Bollywoodfilm mit 10 min Tanz auf Zug 3 19.11.2008
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen