Indelible (Grant County Book 4) (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 6,64
  • Statt: EUR 6,65
  • Sie sparen: EUR 0,01
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Indelible: (Grant County ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Indelible: (Grant County series 4) (Englisch) Taschenbuch – 25. Juli 2005

17 Kundenrezensionen

Alle 33 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 6,64
EUR 3,63 EUR 0,34
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
72 neu ab EUR 3,63 96 gebraucht ab EUR 0,34

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Indelible: (Grant County series 4) + A Faint Cold Fear.  (Grant County, Band 3) + Faithless (Grant County)
Preis für alle drei: EUR 22,21

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Arrow; Auflage: New Ed (25. Juli 2005)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 9780099462248
  • ISBN-13: 978-0099462248
  • ASIN: 0099462249
  • Größe und/oder Gewicht: 11 x 3 x 17,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 17.091 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Sie scheint Spitzenplätze in den Bestsellerlisten abonniert zu haben - mit bereits 70 Millionen verkauften Büchern in 30 Sprachen. Wie schafft Karin Slaughter (geboren 1971) diesen Erfolg? Sie schreibt Thriller, die von Anfang an nervenaufreibend spannend sind, voller Überraschungen und trotzdem überzeugend. Sie lässt dabei kein Tabuthema aus und lotet gesellschaftliche, charakterliche und psychische Abgründe aus. Ein weites Feld tut sich auf für die Gerichtsmedizinerin Sara Linton in "Belladonna", "Zerstört" und anderen Thrillern der "Grant-County"-Reihe. Daneben stammen viele Einzelgeschichten und die "Atlanta"-Reihe mit dem Ermittler Will Trent aus Slaughters Feder. Für den Leser bietet sich eine Riesenauswahl, um sich ununterbrochen unter Spannung zu halten.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Karin Slaughter’s reputation grows apace, and Indelible sports all the customary fingerprints. Over the space of a handful of novels, the author has built a reputation as one of the key crime novelists at work today. What's her secret? In some ways, Slaughter’s work is a refining of the Southern Gothic idiom that has been the bedrock of so much atmospheric work in the past, but Slaughter’s way with the form is entirely her own, and despite the lashings of atmosphere, she never forgets that a crime novelist has to be rigorous in the arena of plotting--and that’s her strongest suit.

Medical examiner Sara Linton and police chief Jeffrey Tolliver take a trip from the pressures of Heartsdale (in the hope of straightening out their relationship), but a detour to Jeffrey’s hometown lands them in the most difficult case of their career.

Readers are probably growing weary of the inevitable comparison novels like Slaughter’s draw with those of Thomas Harris--and rightly so. But the trouble is, such comparisons are right on the nail for Slaughter. She may not quite have the older writer's authority, but she is undoubtedly skilled at creating a delicious, unsettling tension in the reader--as is very much the case in Indelible. And she’s careful, too, to ensure that the relationship between Sara Linton and Jeffrey Tolliver isn’t sidelined by the accelerating tension--that relationship is moved on considerably here. The fulsome praise on the jacket from such fellow scribes as John Connolly and Michael Connelly is more than professional courtesy here--they’re fully justified by the work on offer.--Barry Forshaw -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Pressestimmen

"Indelible is a salutary reminder that Slaughter is one of the most riveting writers in the field today" (Sunday Express)

"Brilliantly chilling" (heat)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Miezekatze am 6. Januar 2008
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
"Indelible" ist bisher der schwächste Roman von Karin Slaughter.

Er krankt zum einen daran, dass zwei Zeit-/Handlungsebenen miteinander verwoben sind (brutaler Überfall mit Geiselnahme auf Jeffreys Polizeistation und Ereignisse in Jeffreys Heimatstadt, als er Sara kennengelernt hat) und ständig Sprünge zwischen den Ebenen stattfinden, die den Erzählfluss unangenehm unterbrechen.

Zum anderen wird "Indelible" von Inkonsistenzen mit den anderen Romanen der Serie wild gebeutelt. Von Jeffrey und Saras Vergangenheit hat man in den früheren Bänden auch schon einiges erfahren, aber in "Indelible" wird beinah alles, was bisher erzählt wurde, völlig anders dargestellt. In "A Faint Cold Fear" wird beispielsweise erzählt, wie gut sich Nell und Sara bei ihrem ersten Treffen vertragen hätten entgegen den Erwartungen von Jeffrey - wie anders wird dieses Treffen in "Indelible" geschildert! Auch dass May Tolliver so bösartig zu Sara ist, kommt völlig unerwartet. Immer wieder wurde erzählt, wie sehr sich die Polizisten um Jeffrey in seiner Kindheit gekümmert haben und was er ihnen zu verdanken hat - wie passt das mit den Ereignissen um den Polizeichef zusammen? Auch Jeffrey erkennt man nicht mehr wieder in "Indelible" - dieser Typ soll bereits Polizeichef in Grant County sein? Wie kann aus diesem gehetzen, getriebenen, nicht wirklich ehrlichen jungen Mann der solide, von einem klaren Gewissen um Gerechtigkeit gesteuerte, middle-aged Polizeichef werden, den man aus den bisherigen Bänden kennt?

Wie in fast jedem Buch von Karin Slaughter überzeugt die Auflösung am wenigsten - wegen einer Frage der Vaterschaft wird hier die Polizeistation ausradiert?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von bookaholic79 am 18. Januar 2006
Format: Taschenbuch
Ich hatte zunächst Bedenken, den vierten Band der Reihe zu kaufen, weil ich Angst hatte, dass langsam die Luft raus ist. In einer amerikanischen Kleinstadt passieren ja nicht ständig irgendwelchen spektakulären Morde. Es hätte schnell übertrieben und unrealistisch werden können. Aber dies war keineswegs der Fall. Die Geschichte beginnt sofort spannend mit einer Schießerei im Polizeirevier. Jeffrey wird verletzt und sowohl er als auch Sara, weitere Polizisten und drei Kinder werden als Geiseln genomen. Dann wechselt die Handlung immer wieder vom aktuellen Geschehen zu Rückblicken in die Anfangszeit von Saras und Jeffreys Beziehung. Auch in diesem Handlungsstrang geht es um ein Verbrechen, nämlich in Jeffreys Heimatstädtchen. Am Schluss fügen sich dann beide Stränge zusammen.
Man erfährt mehr über die Anfänge von Sara und Jeffrey, wodurch das Gesamtbild der Reihe komplettiert wird. Wem die ersten drei Bände gefallen haben, sollte auch diesen vierten lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schneider am 6. Oktober 2006
Format: Taschenbuch
...denn dieser Roman ist so spannend, dass dem Leser mehr als einmal der Atem stocken wird.

Um den Gesamtkontext der Charaktere der facettenreich gezeichneten Hauptdarsteller besser zu erfassen, sollte man in jedem Fall die 3 Vorgänger-Romane "Belladonna", "Vergiss mein nicht" und "Dreh Dich nicht um" gelesen haben.

Zwischen zwei Protagonisten, der Kinderärztin/Gerichtsmedizinerin Sara Linton und dem Polizei-Chef Jeffrey Tolliver entwickelt sich eine komplizierte "Beziehungskiste", die mit psychologischen Abgründen und Hindernissen gespickt ist. Diese bildet die Hintergrund-Story für das jeweilige Thriller-Szenario.

Die dritte Hauptperson,Polizistin Lena,welche in der Vergangenheit Schreckliches durchmachen musste, entwickelt sich, für den Leser unvorhersehbar, von Roman zu Roman weiter und steht meist auf der Kippe von "gut" zu "böse".

Die in diesem Roman vorherrschende Story um eine Geiselnahme, in die alle 3 Protagonisten involviert sind wird von der Autorim gemixt mit Rückblicken in die Vergangenheit von Sara und Jeffrey, die auf grausame Art und Weise zu der dramatischen Situation geführt haben.

Ein fesselnder Roman, bei dem man Augentropfen bereit halten sollte- da man das Blinzeln glatt vergessen könnte!

LESEN!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sarah Diegel am 20. Oktober 2008
Format: Taschenbuch
Es wurde zum Inhaltlichen ja schon viel geschrieben, daher halte ich mich was das betrifft zurück.

Ich finde, was den "Thrill" betrifft, die anderen Bücher von Slaughter eindeutig besser ABER wenn man wie ich ein großer Fan der Grant County Geschichten ist ein absolutes must have.

Wenn man sich in die Protagonisten Jefferey und Sarah verguckt hat, gehört diese Buch dazu man erfährt sehr viel über das WARUM der Beziehung, und auch weshalb Sara Ihren Ex Man mit einer anderen erwischt hat - diese Eigenschaft schlummert einfach in Ihm :-)

Meiner Meinung nach ist es leider etwas zuuu übertrieben, worunter der "Realitätsbezug" sehr leidet- soviel kann selbst einen Polizei Sheriff nicht in zwei Tagen passieren, und schon gar nicht so differenzierte Fälle.

Trotzdem kann man es gut lesen und hat seine Freude daran...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marge Simpson am 16. Oktober 2005
Format: Taschenbuch
Rattenspannende Handlung und mehr über die Vorgeschichte von Sara und Jeffrey; Lena Adams bekommt eine Chance. Wird sie sich bewähren? Vielleicht das beste Buch aus der Reihe. Komplexe Handlung, grässlich viel Spannung und trotzdem übersteht der Leser all diese Abgründe heil, lernt die Protagonisten besser kennen und verstehen. Wirklich beeindruckend! Mir hat's gut gefallen, war ganz im Bann der Handlung. Keine langweilige Sekunde.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen