Incarceron (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 7,00
  • Statt: EUR 7,13
  • Sie sparen: EUR 0,13 (2%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Incarceron (Englisch) Taschenbuch – 3. Mai 2007


Alle 13 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 3. Mai 2007
EUR 7,00
EUR 4,85 EUR 0,79
CD-ROM
"Bitte wiederholen"
8 neu ab EUR 4,85 15 gebraucht ab EUR 0,79

Wird oft zusammen gekauft

Incarceron + Sapphique (Incarceron)
Preis für beide: EUR 18,83

Einer der beiden Artikel ist schneller versandfertig.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 458 Seiten
  • Verlag: Hachette Kids Hodder Children (3. Mai 2007)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0340893605
  • ISBN-13: 978-0340893609
  • Größe und/oder Gewicht: 13,1 x 3 x 19,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 77.024 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

'One of this year's most striking fantasy novels' Amanda Craig, The Times 'A far-future thriller combines riveting adventure and masterful world-building with profound undertones. ... Like the finest chocolate, a rich confection of darkness, subtlety and depth, bittersweet and absolutely satisfying.' Kirkus 'a tour de force' School Library Journal '... imaginatively drawn and vividly described. ... an exciting adventure story.' School Librarian '... stands out above all others ... It's imaginative scale and gobsmacking finale make it one of the best fantasy novels written for a long time.' Times, Amanda Craig 'a deliciously dark and scary ride.' Nicholas Tucker, The Independent 'one of today's best fantasy writers ... a deliciously dark and scary ride.' Independent '... imaginative, rich in texture and vividly realised. Catherine Fisher writes with consummate skill and depth of feeling.' The Bookseller 'a smart, complex, engrossing and emotionally involving read.' Bookshelves of Doom 'a deep and sophisticated adventure story' Write Away '... a riveting book that keeps you turning pages. There are plenty of plot twists, mysteries, excitement, and secrets to hold your attention from the beginning to the very end. Even things that seem obvious may not be as they seem; there's enough ambiguity to keep you guessing.' Wands and Worlds 'This gripping futuristic fantasy has breathless pacing, an intelligent storyline, and superb detail in rendering both of the stagnating environments. ... With some well-timed shocking twists and a killer ending, this is a musthave.' Booklist '... brilliantly realized ... reader attention never flags through this elegant, gritty, often surprising novel.' The Horn Book magazine 'Complex and inventive, with numerous and rewarding mysteries, this tale is certain to please.' Publishers Weekly PRAISE FOR THE ORACLE SEQUENCE: '... a rich, resonant conclusion to the series.' Booklist - May 06 'Vivid, complicated, and thoroughly engrossing, this fast paced adventure keeps readers avidly turning pages until the majestic conclusion.' Horn Book Review May/June 06 ... an intoxicating world reminiscent of the Arabian Nights. Highly recommended. The Bookseller suspense is constantly built ... rattles along at a dizzying pace ... next volume please. School Librarian A crisp, quick-moving narrative and fully fleshed out characters will keep readers hooked Publisher's Weekly A powerful and very exciting adventure story. School Library Journal '... one of the most skilled and original writers currently working in young adult fantasy' New Welsh Review 'Beautifully imagined and realised, this novel of future regression is rich with strong characters, big issues and a compelling plot. It is a barnstorming piece of serious fantasy that doesn't put a foot wrong.' The Bookbag 'Catherine Fisher is an artist with words ... An engrossing, intricate story of an extraordinary journey undertaken by richly imaginative characters' Carousel '... wholly engaging and rushes along as a breathless and nail-biting pace ... a gripping read that should enthral both young and old fans' Buzz Oozes a del Toro flick vibe. SFX Magazine

Synopsis

Incarceron -- a futuristic prison, sealed from view, where the descendants of the original prisoners live in a dark world torn by rivalry and savagery. It is a terrifying mix of high technology -- a living building which pervades the novel as an ever-watchful, ever-vengeful character, and a typical medieval torture chamber -- chains, great halls, dungeons. A young prisoner, Finn, has haunting visions of an earlier life, and cannot believe he was born here and has always been here. In the outer world, Claudia, daughter of the Warden of Incarceron, is trapped in her own form of prison -- a futuristic world constructed beautifully to look like a past era, an imminent marriage she dreads. She knows nothing of Incarceron, except that it exists. But there comes a moment when Finn, inside Incarceron, and Claudia, outside, simultaneously find a device -- a crystal key, through which they can talk to each other. And so the plan for Finn's escape is born !

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 16. September 2010
Format: Taschenbuch
Claudia, die Tochter des "Wächters von Incarceron" weiß nicht viel über Incarceron, dieses Paradies, das vor Jahrhunderten geschaffen wurde, eine perfekte Welt, die nach ihrer Besiedlung für immer verschlossen wurde. Keiner kommt mehr hinein, keiner nach draußen.
Claudia träumt davon, mehr herauszufinden, ahnt, dass das Verschwinden des Thronerben irgendetwas damit zu tun hat. Als ihre Hochzeit vorverschoben wird, läuft ihr die Zeit davon und sie bricht noch am selben Tag in das Arbeitszimmer ihres Vaters ein - und findet einen kristallenen Schlüssel.

Finns Realität in Incarceron sieht ganz anders aus, als Claudia es sich vorstellt. Incarceron ist ein Gefängnis, aus dem es kein Entkommen gibt. Es beobachtet seine Insassen, es reagiert auf sie, es denkt.
Finn weiß nicht, wer er ist, und obwohl jeder behauptet, Incarceron hätte ihn geschaffen, ist er fest davon überzeugt, dass er von Außen kommt. Als er in den Besitz eines kristallenen Schlüssels kommt, tut sich endlich eine Möglichkeit auf, vor Incarceron zu entkommen. Und Claudia soll ihm dabei helfen.

Während sich in beiden Welten die Situation zuzuspitzen beginnt, beobachtet Incarceron das Vorgehen. Denn freiwillig lässt das Gefängnis keines seiner Kinder ziehen.

----------------------------------------

Meinung

Was für ein Buch! Gerade habe ich "Incarceron" beendet und bin noch ganz sprachlos vom Ausgang dieser grandiosen Geschichte. Schon allein diese Idee, ein lebendes, ein denkendes Gefängnis. Ein in sich abgeschlossenes System, das seine Toten in sich aufnimmt und aus deren Atomen neue Wesen schafft.

"It's a closed system. Nothing enters. Nothing leaves.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sixsigma am 27. Juni 2011
Format: Taschenbuch
Ein Gefängnis, welches durch eine künstliche Intelligenz kontrolliert wird und seinen Insassen eine Welt erschafft die so toll ist dass diese sich sogar freiwillig einsperren lassen.
Klingt super, dachte ich.
Doch die heile Welt bricht zusammen. Die künstliche Intelligenz tauscht das künstlich mit sadistisch und Anarchie bricht aus, die Insassen organisieren sich in Allianzen die sich nur in Grad von Brutalität und Unmenschlichkeit unterscheiden.
Klingt noch besser, dachte ich.
Doch die Sache hat einen Haken oder genauer drei:

Die Beschreibung der Umgebung.
In meiner Erinnerung findet ein Großteil der Handlung des Buches in absoluter Dunkelheit statt. Das liegt nicht am düsteren Gefängnis- oder dunklen Mittelalter-Szenario sondern ist vielmehr darin begründet, dass die Autorin mit beeindruckender Konsequenz darauf verzichtet die Szenerie zu beschreiben. Mann muss sich das Vorstellen, innerhalb der Handlung des Buches wird das Gefängnis, welches eher die Eigenschaften eines kleinen Landes hat, in einer Tagelangen Reise bis an seinen Rand durchquert, mit gefühlt, ein bis zwei kurzen Erwähnungen wie die Umgebung aussieht.

Die Charaktere.
Die ersten 50 Seiten war ich ernsthaft gefesselt von der Einführung der handelnden Personen auch wenn nur wenige wirklich so detailliert beschrieben werden, dass sie sich "echt" anfühlen. Richtig enttäuschend empfand ich, das die Charaktere sich nicht mehr verändern bzw. kaum Einfluss auf einander haben. Es bilden sich schlicht keine neuen Beziehungen zwischen den Personen aus, auch die Kommunikation ist fast ausschließlich auf die Haupthandlung bezogen.

Welt und Handlung.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amelie am 17. Februar 2011
Format: Taschenbuch
Zur Aufmachung

Sowohl Cover als auch Titel sind PERFEKT! Hoffentlich wird beides von Random House so übernommen!

Zum Buch

Tcha. Viele von euch fragen sich jetzt bestimmt: Was zur Hölle ist das denn bitte für ein Buch? Da hab ich ja noch nie was von gehört! Aber keine Sorge, bald wird wird so ziemlich jeder Buchinteressierte von dem Buch gehört haben (Auch wenn es noch nicht auf deutsch erschienen ist) denn dieses Jahr noch (2012) soll der Film zu diesem Buch erscheinen. Das an sich ist ja noch nichts allzu besonderes. Der Bekanntheitsgrad entsteht erst durch eine bestimmte Komponente namens Taylor Lautner. Das im Voraus: Komplette Fehlbesetzung!
Wenn ihr die Beschreibung lest und sie seltsam klingt: Das liegt daran, dass es einfach keine toll klingende Übersetzung zu "Imagine Incarceron" gibt. Also das Urteil bitte nicht danach fällen. Ich hab mit dem Buch begonnen, weil ich auf pagetopremiere.com gesehen hab, dass es verfilmt werden sollte. Dann hab ichs gekauft. Erst danach wurde klar, dass Taylor Lautner mitspielen würde, also hatte ich meine eigenen Gründe, das Buch zu lesen. Das nur mal so am Rande.
Ok, kommen wir zur eigentlichen Geschichte. Die ist nämlich einfach atemberaubend fantasievoll und obendrein so absolut gar nicht teeniekitschiknutschimäßig. Eigentlich gibt es nicht mal eine richtige Liebesgeschichte, da Finn und Claudia sich ja erst mal ne ganze Zeit lang gar nicht sehen. Interessant an dem ganzen ist die Vielfalt mit der Incarceron beschrieben ist. Es ist ein Ort, der einen verzaubern, aber auch schockieren und verängstigen kann. Die Geschichte spielt in der Zukunft, was man aber nur an der Technologie wirklich merkt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen