In seinen Händen: Thriller und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

In seinen Händen: Thriller Taschenbuch – 16. Juli 2012


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 8,90 EUR 1,57
65 neu ab EUR 8,90 16 gebraucht ab EUR 1,57

Wird oft zusammen gekauft

In seinen Händen: Thriller + Das Grab im Wald. Roman + Kein Sterbenswort: Roman
Preis für alle drei: EUR 26,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (16. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442475066
  • ISBN-13: 978-3442475063
  • Originaltitel: Caught
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,3 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (48 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 57.901 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er hat bislang elf Thriller geschrieben, die in über zwanzig Sprachen übersetzt wurden. Harlan Coben wurde als erster Autor mit den drei wichtigsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet, dem "Edgar Award", dem "Shamus Award" und dem "Anthony Award".
Für "Ein verhängnisvolles Versprechen" ist er 2006 mit dem "Quill Book Award" in der Kategorie "Mystery / Suspense / Thriller" ausgezeichnet worden. Harlan Coben gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Temporeicher Pageturner." (krimi-couch.de)

"Ein grandioser Spannungsroman, der 100%iger Nervenkitzel bedeutet und die Luft regelrecht vibrieren lässt." (literaturmarkt.info)

"Das Buch ist absolut lesenswert." (Westfalenpost) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er hat bislang zwölf Thriller geschrieben, die in über zwanzig Sprachen übersetzt wurden. Harlan Coben wurde als erster Autor mit den drei wichtigsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet, dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award. Harlan Coben gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Astrid L. am 7. Januar 2011
Format: Broschiert
Harlan Coben ist mit seinem neuen Roman ein Krimi der Extraklasse gelungen, der von der ersten Seite an den Leser fesselt und in seinen Bann zieht.

Haley Mc Waid eine junge Schülerin ist spurlos verschwunden und trotz intensiver Suche tappt die Polizei vollkommen im Dunkeln und weiß nicht, ob sie es mit einer Entführung oder Schlimmeren zu tun hat.
Inzwischen interessiert sich Wendy Tynes, eine bekannte Fernsehjournalistin und Moderatorin einer Sendung über Sexualverbrechen für diesen Fall und recherchiert ebenfalls. Ihrem Team und ihr gelingt es sehr schnell eine Verbindung zu Dan Mercer, einem Sozialarbeiter herzustellen und so wird der Mann verhaftet. Doch es gibt zu wenig Beweise und so wird Dan Mercer wieder auf freien Fuß gesetzt. Allerdings ist sein Leben komplett ruiniert, da ihm jetzt der Ruf eines Pädophilen anhaftet und er sich von nun an verstecken muß, da sein Leben nicht mehr sicher ist... In seiner Verzweiflung und aus seinem Versteck heraus setzt er sich mit Wendy Tynes in Verbindung um ihr seine Unschuld zu beteuern, in der Hoffnung sie würde ihm glauben und das in ihrer Sendung veröffentlichen.
Wendy stimmt zögernd zu, denn auch an ihr nagen Zweifel und sie frägt sich, ob sie nicht tatsächlich einen Unschuldigen verdächtigt und seinen Ruf und Leben zerstört hat. So beginnt sie weiter zu suchen, zu recherchieren und stößt auf viele Dinge, die nicht zu dem Verdacht passen...und ihre Spur führt sie immer weiter weg von dem Verschwinden des Mädchens, in eine andere Welt und eine andere Vergangenheit.

Der Autor hat eine Handlung vorgelegt, die so exzellent und komplex aufgebaut ist und in der sich nichts so entwickelt, wie es zuerst den Anschein hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von H.B. am 9. Mai 2011
Format: Broschiert
Vorab muss ich zugeben- mein erstes Buch von Coben.
Warum ich dann viel erwartet habe? Ich hatte das Glück im Rahmen der LitCologne eine Lesung zu erleben - er selbst las das original, auf der Bühne begleitet von zwei TV-Damen, die moderierten bzw. die Übersetzung vortrugen.
In der Hoffnung dass die zitierten Passagen nicht die besten des Buches wären nahm ich gern ein Exemplar mit- und war gespannt, da der Autor selbst empfahl, man solle gleich nach der Lesung anfangen und bis morgens um 5 durchlesen- man könne ja das Buch eh nicht weglegen.
Was soll ich sagen - einige Tage später nahm ich das Buch zur Hand, so gegen 10 Uhr abends, und legte es erst beendet um 4 Uhr wieder weg. Also recht fesselnd, in der Tat.

Inhaltlich immer wieder überraschend, selten vorhersehbar, zum Teil überaschend humorvoll, durchaus zum Nachdenken animierend weil in Maßen auch sozialkritisch -so möchte ich unterhalten werden.
ABSOLUT EMPFEHLENSWERT.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Borussen-Fohlen am 1. Januar 2012
Format: Broschiert
"Was diesen Roman so anders macht, und warum man vor Harlan Coben den imaginären Hut ziehen muss - mag man ein Fan sein oder auch nicht - ist seine Art, die Storys so unglaublich komplex, mit unzähligen Überraschungen und Wendungen auszustatten, dass es einem fast schwindelig wird."

Was aber die Geschichte in "In seinen Händen" so extrem "wuchtig" erscheinen lässt, sind die zwei Handlungsstränge - die an sich schon jeder für sich allein eine eigene Story hätten bilden können - die nach und nach zusammenfinden, und natürlich auch am Ende den "Ah, das gibt es nicht, das hätte ich jetzt nicht gedacht" Effekt auslösen.

Ps:"Wer bei diesem Roman sagt, es war vorhersehbar, welche Figur welche Fäden zieht, wer etwas Schlimmes getan hat, und warum er es getan hat, der lügt."

Sie ist geschickt ausgeklügelt, mit der nötigen Portion Witz - das bezieht sich hauptsächlich auf die Dialoge zwischen Wendy und ihrem Sohn Charlie - und mit viel Ideenreichtum ausgestattet. Um nicht den Faden zu verlieren, um nicht die kleinen Krumen zu übersehen, die Coben hier und da für den Leser fallen lässt, ist ein "flüchtiges zwischendurch lesen", aufgrund dieser Komplexität nicht wirklich angebracht und ein voll dabei sein, ein dranbleiben unabdingbar. Vielleicht sollte man sich einfach die Zeit nehmen, sich seine Gedanken um den weiteren Werdegang in der Story zu machen, möglich auch - so wird es jedenfalls gerne praktiziert - sich ein paar Notizen niederzuschreiben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DonMarcello.de am 16. Januar 2012
Format: Broschiert
Der US-Autor ist berühmt für seine wendungsreichen Thriller. Bei allen Storytwists hat er in seinem neuen Roman eines allerdings vergessen: Spannung.

Kennt man einen Coben, kennt man alle: Plötzlich verschwindet ein vertrauter Mensch auf rätselhafte Weise. Oder er kommt gewaltsam ums Leben. Der Hinterbliebene verfällt in tiefe Trauer. Doch kaum, dass er sich endlich mit der schmerzhaften Leere in seinem Leben arrangiert hat, ereilt ihn die Nachricht, dass der Verschwunde wieder zurückkehrt, der Verstorbene doch noch lebt ' und dass überhaupt alles ganz anders ist, als man ursprünglich angenommen hat.

Aber selbst dies ist natürlich nicht die finale Wahrheit, denn Coben ist ein wahrer Meister, wenn es um das unverhoffte Ende nach dem Ende geht. Dabei mag er es mit dem Realismus zwar nicht immer so genau nehmen, aber sei's drum, faszinierend sind seine Thriller trotzdem; meistens zumindest.

Kein Lebenszeichen: Roman, Keine zweite Chance: Roman oder das von Guillaume Canet in Frankreich verfilmte Kein Sterbenswort: Roman zum Beispiel sind echte Pageturner und begründen zu Recht Cobens guten Ruf. Andere Romane wie Kein Friede den Toten: Roman oder
...Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden