In hellen Sommernächten: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
In hellen Sommernäch... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

In hellen Sommernächten: Roman Taschenbuch – 10. März 2014


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 1,23
66 neu ab EUR 9,99 13 gebraucht ab EUR 1,23

Hinweise und Aktionen

  • Beim Kauf von Produkten ab 40 EUR erhalten Sie eine E-Mail mit einem 10 EUR Gutscheincode, einlösbar auf ausgewählte Premium-Beauty-Produkte. Diese Aktion gilt nur für Produkte mit Verkauf und Versand durch Amazon.de. Für weitere Informationen zur Aktion bitte hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

In hellen Sommernächten: Roman + Lügen über meinen Vater + Die Spur des Teufels: Roman
Preis für alle drei: EUR 28,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Rezension: Jetzt reinlesen [PDF]
  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (10. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442746671
  • ISBN-13: 978-3442746675
  • Originaltitel: A Summer of Drowning
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 3 x 18,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 498.668 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„David Lynch lässt grüßen!“ (Der Standard)

„Sprachgewaltig. Schauerlich.“ (SPIEGEL online)

"John Burnsides neuer Roman ist ungemein dicht, sprachmächtig, und von Bernhard Robben hervorragend ins Deutsche gebracht." (Bayern 2 "Diwan")

„Ein großartiges und beeindruckendes Buch … ein charmanter und fantasievoller Roman.“ (Aesthetica)

„Eine weitere Meisterleistung des schottischen Autors.“ (NZZ am Sonntag)

„Burnsides mitreißende, genaue, poetische und spannungsgeladene Bücher gehören zum Besten, was die europäische Literatur zurzeit zu bieten hat.“ (Frankfurter Rundschau) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

John Burnside, geboren 1955 in Schottland, ist einer der profiliertesten Autoren der europäischen Gegenwartsliteratur. Der Lyriker und Romancier wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Corine-Belletristikpreis des ZEIT-Verlags, dem Petrarca-Preis und dem Spycher-Literaturpreis.

Bernhard Robben, geb. 1955, lebt in Brunne/Brandenburg und übersetzt aus dem Englischen, u. a. Salman Rushdie, Peter Carey, Ian McEwan, Patricia Highsmith und Philip Roth. 2003 wurde er mit dem Übersetzerpreis der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW ausgezeichnet, 2013 mit dem Ledig-Rowohlt-Preis für sein Lebenswerk geehrt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Lehmann-Pape am 10. März 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Man durfte gespannt sein, welchem Thema in welcher Form sich John Burnside nach seinem fulminant erzählten, autobiographischem und emotional düster-mitreißendem 'Lügen über meinen Vater' und dem verstörenden Roman 'Gilster' zuwenden würde.

Ganz anders nun zunächst, soweit kann man zunächst sagen. Und doch sich treu bleibend in seiner Kunst, in bildkräftiger Sprache emotionale Vieldeutigkeiten des Lebens in ein verstörendes Portrait zu bannen.

Im hohen Norden Norwegens, auf einer Insel am Polarkreis, siedelt Burnside seine Geschichte an und diese Geographie 'am Rande der Welt', in einer (überragend geschilderten) Landschaft wie direkt altnordischen Sagen entnommen, ist wichtig für das Verständnis. Ein abgeschnittenes Stück Welt, in dem die Uhren anders zu gehen scheinen, wie auch die Emotionen. Eine äußere Abgeschnittenheit, die sich im Lauf des Romans auch innerlich in Figuren spiegeln wird

Hier wartet die junge Liv, die mit ihrer Mutter, einer Künstlerin, auf der Insel lebt, auf die Ergebnisse ihrer Schulabschlussprüfungen. Und nun sterben junge Männer.

Zuerst Mats. Einfach so. Nimmt (scheinbar) das Boot des Nachbarn, fährt (scheinbar) aufs ruhige Meer hinaus und wird tot wieder angespült. Zuletzt hatte Liv Mats mit dessen jüngerem Bruder Harald in Begleitung einer Mitschülerin, Maia gesehen. Eine Art des Umgangs lag zwischen diesen drei, die Liv ein mehr als nur Bekanntschaft ahnen lässt.
Auch Harald stirbt. 10 Tage später. Mit genau dem gleichen Boot des Nachbarn war er ebenso aufs ruhige Meer hinaus gefahren und ist ertrunken.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Carl-heinrich Bock HALL OF FAME REZENSENTTOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 4. Juli 2012
Format: Gebundene Ausgabe
John Burnside, der zu den ganz großen Schriftstellern unserer Zeit gehört, ist ein wunderbarer Memoirenschreiber und mit seinen zwölf veröffentlichten Lyrikbänden ein viel beachteter Poet, aber er ist kein reiner Romancier, auch wenn die philosophischen Betrachtungen seines eindrucksvollen Weltbildes diesen Eindruck erwecken könnten. Burnside arbeitet sich in seinen bisherigen großen Romanen vermeintlich am Bösen ab, aber in Wirklichkeit geht es ihm um das Irrationale. Nach dem autobiografischen Roman "Lügen über meinen Vater" hat er jetzt mit "In hellen Sommernächten" hat er nun eigentlich abschließend eine Trilogie geschrieben. Mit den beiden anderen Romanen, dem Krimi- Bildungs- und Gesellschaftsroman "Die Spur der Teufels" und dem Roman "Glister" - einer fesselndem Analogie über unsere Zeit und ihre gefühlskalte Gesellschaft - hat er sich einen Namen gemacht. Aus der Haltung des ständig die Fragestellung nach dem mehr sehen wollenden pubertierenden Mädchens und den romantischen Anspielungen auf Märchen, wie beispielsweise "Alice im Wunderland" hat Burnside jetzt eigentlich das Gegenstück zu "Glister" geschrieben. Diese radikale Aussteigergeschichte ist in einer wunderbaren Sprache randvoll von poetischen Landschaftsbeschreibungen.

Wenn Denis Scheck, wie kürzlich in einer Literursendung vermerkt, einen Plot in diesem Roman vermisst, so habe ich ihn doch entdecken können, auch wenn alle Figuren gleichermaßen Aussteiger sind und in ihrer Einsamkeit alle nach dem tieferen Sinn des Lebens suchen.

Der Roman spielt hoch oben im Norden am Polarkreis, auf einer entlegenen norwegischen Insel.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Buchdoktor HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENT am 22. Mai 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Livs Mutter ist Malerin und hat sich auf eine Insel nördlich des Malangenfjords in Norwegen, auf Höhe des 70. Breitengrades, zurückgezogen. Offiziell ist die Mutter wegen des besonderen Lichts im Norden auf die Insel gekommen. Der Klappentext lässt vermuten, dass sich das Buch hauptsächlich um übersinnliche Ereignisse dreht; denn im Sommer nach Livs Schulabschluss ertrinken innerhalb kurzer Zeit ein Klassenkamerad und dessen Bruder, mehrere Erwachsene verschwinden spurlos. Das ungeklärte Verschwinden dieser Personen ist Anlass für Liv, sich mit dem Abstand von 10 Jahren an die Ereignisse vor deren Verschwinden in jenem Sommer auf der Insel zu erinnern. In Livs Welt gibt es außer ihrer Mutter nur den alten Nachbarn Kyrre, der eine winzige Hütte an Sommergäste vermietet und sich wie ein Ersatzvater um Liv kümmert. Kyrre ist nicht nur dafür zuständig, Liv zur Schule zu fahren, er ist einziger Ansprechpartner des Mädchens, wenn die Mutter nächtelang in ihre eigene Welt abtaucht. Kyrre erzählte der kleinen Liv Märchen von Trollen, Wichteln und Wassergeistern, darunter auch die Geschichte der "Huldra", an die Kyrre fest glaubt, die junge Männer ins Verderben locken kann. Da sich niemand erklären kann, warum zwei junge Männer von einem Boot aus verschwinden sollten, drängt sich nicht nur Kyrre der Gedanke auf, die Jungen wären von der Huldra fortgelockt worden.

Das besondere Licht des Norden prägt diesen Roman, aber auch der regionale Aberglaube.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden