In einer heißen Sommernacht: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
In einer heißen Som... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von rhein-team
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut Schnitt/Schutzumschlag mit geringen Lagerspuren, unbenutzt, Stempel unten, Mängelexemplar Rechnung mit ausgewiesener MwSt., Versand weltweit. Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Marketplace-Angebote.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

In einer heißen Sommernacht: Roman Taschenbuch – 18. März 2013


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 8,99 EUR 0,58
62 neu ab EUR 8,99 15 gebraucht ab EUR 0,58

Wird oft zusammen gekauft

In einer heißen Sommernacht: Roman + Seinen Exmann küsst man nicht / Bittersüße Zärtlichkeit + Wie ein reißender Strom: Roman
Preis für alle drei: EUR 26,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442379857
  • ISBN-13: 978-3442379859
  • Originaltitel: Rainwater
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 2,5 x 18,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 43.090 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Sandra Brown stammt aus Waco in Texas, USA. Bevor sie sich ganz dem Schreiben zuwandte, hatte sie beruflich schon einiges hinter sich gebracht. So hatte sie schon im Fernsehen das Wetter präsentiert sowie als Model, Schauspielerin und Journalistin gearbeitet. Richtig ernst wurde es mit der Schriftstellerei nach ihrem ersten Bestseller "Trügerischer Spiegel". In der Folge schuf sie sich gewissermaßen ihr eigenes Genre, indem sie in ihren Büchern auf besondere Weise Liebes- und brutale Kriminalgeschichten miteinander verbindet. So gewann sie nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland eine große Fangemeinde. Heute kann Sandra Brown kann ganz gut von ihren Büchern leben. Sie pendelt mit ihrer Familie zwischen den beiden Wohnsitzen in Texas bzw. South Carolina.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sandra Brown arbeitete mit großem Erfolg als Schauspielerin und TV-Journalistin, bevor sie mit ihrem Roman »Trügerischer Spiegel« auf Anhieb einen großen Erfolg landete. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten internationalen Autorinnen, die mit jedem ihrer Bücher die Spitzenplätze der New-York-Times-Bestsellerliste erreicht! Ihren großen Durchbruch als Thrillerautorin feierte Sandra Brown mit dem Roman »Die Zeugin«, der auch in Deutschland auf die Bestsellerlisten kletterte – ein Erfolg, den sie mit jedem neuen Roman noch einmal übertreffen konnte. Sandra Brown lebt mit ihrer Familie abwechselnd in Texas und South Carolina.

Weitere Informationen finden Sie auf: www.sandra-brown.de

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von AusZeit-Magazin TOP 500 REZENSENT am 14. März 2013
Format: Taschenbuch
~Inhalt~

Ella Barron hat alle Hände voll zu tun, sich und ihren zehnjährigen Sohn Solly finanziell über Wasser zu halten. Einzig ihre kleine Pension mit einigen wenigen stetigen Gästen hilft ihr, wirtschaftlich gut über die Runden zu kommen. Als eines Tages der Doktor der Stadt einen entfernten Verwandten von ihm in ihrer Pension einquartiert, ändert sich Ellas Leben von Grund auf. Der gut situierte David Rainwater sorgt nicht nur dafür, dass Ellas finanzielle Sorgen kleiner werden, sondern schafft es auch, das Herz seiner Pensionswirtin Stück für Stück zu erobern. Doch das Glück währt nicht lange, denn in dem kleinen Städtchen Gilead brodelt es gewaltig …

~Einschätzung~

Aber hallo … Was haben wir denn hier? Einen Sandra Brown Schmöker, der – so finde ich – recht ungewöhnlich und auch ein bisschen atypisch für die Autorin anmutet. Aber hey, ich will mich gar nicht beschweren – ganz im Gegenteil – die Überraschung ist voll gelungen! Wir haben hier weder einen Uralt-Schmöker aus den frühen Neunziger Jahren noch eine spannenden Thriller, mit denen sie ja in letzter Zeit groß auffährt.

Die Autorin entführt uns hier in eine ganz besondere Ära der Vereinigten Staaten: nämlich Mitte der Dreißiger Jahre in eine Zeit, die von einer Wirtschaftskrise geprägt wurde und in der Rassismus eine nicht unerhebliche Rolle gespielt hat. Eine texanische Kleinstadt namens Gilead wird hier zum Schauplatz des Geschehens, in der eben besagter Rassismus und soziales Elend den Hintergrund für diese Geschichte bilden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Happy End Bücher - Nicole TOP 100 REZENSENT am 5. April 2013
Format: Taschenbuch
Ist ein Happy End zwingend erforderlich? Diese Frage stellte sich mir, als ich beim Lesen der ersten Seiten des neuen Sandra Brown Romans erkannte, dass die Geschichte nicht mit einem herkömmlichen Happy Ending für das Liebespaar ausgehen würde. Für “In einer heißen Sommernacht” hat Sandra Brown einen etwas anderen Weg des Schreibens für sich erwählt, was mich sehr überrascht hat. Der Roman ist so völlig anders, als das; was man sonst von Sandra Brown gewohnt ist, denn die Autorin steht normalerweise für knallharte Suspense und prickelnde Liebesszenen in ihren Romanen.
Diesmal ist sogar das Setting ungewohnt, denn die Story spielt sich Anfang der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts ab; in einer Zeit als es den Menschen sehr schlecht ging und die Weltwirtschaftskrise selbst den Farmern schwer zu schaffen machte.

In Gilead, einer Kleinstadt in den USA, lebt Ella Barron zusammen mit ihrem autistischen Sohn Solly und betreibt dort eine kleine Pension. Der Arzt des Städtchens bittet sie eines Tages darum, seinem entfernten Verwandten für eine gewisse Zeit ein Zimmer zu vermieten, da dieser an einer unheilbaren Krankheit leidet und nicht in einsamer Umgebung sterben möchte. Ella nimmt David Rainwater auf und im Laufe der Zeit kristallisiert sich immer mehr heraus, dass er ein Händchen für ihren autistischen Sohn hat, der noch nicht einmal Ella richtig an sich heran lässt.
Aber nicht nur die anderen Bewohner der Pension schließen David schnell ins Herz, da er das verkörpert, was man einen Gentleman vom Scheitel bis zur Sohle nennt, auch Ella fühlt sich plötzlich zu ihm hingezogen. Ein Satz in dem Roman hat mich dabei sehr berührt.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Arlette-Michelle am 5. Oktober 2013
Format: Taschenbuch
In dunklen Zeiten ist seine Liebe ihre einzige Hoffnung.

Es geht um eine Familiengeschichte während der Wirtschaftskriese in Amerika. Eine junge Mutter wird verlassen von ihrem Mann, weil sie einen autistischen Sohn hat. Mit dieser Situation ist der Vater überfordert. Der Junge ist 10 Jahre und kann nicht sprechen. Die Mutter hat eine kleine Pension in dem sie sich langfristige Mieter wünscht, um den Unterhalt für sich und ihr Kind zu verdienen. Ella nimmt einen Verwandten ihres Arztes auf, der an Krebs erkrankt ist. Die Wirtin zögert kurz doch sie kann nicht wählerisch sein.

Die Stadt wird von einer gewalttätigen Jugendbande terrorisiert. Die Farmer müssen ihre Tiere an die Stadt verkaufen und die restlichen Tiere erschießen. Obwohl die Farmer dafür einen finanziellen Ausgleich erhalten, fällt es den Farmern sehr schwer ihre Tiere zu erschießen. Da es Erwerbslose gibt, die sich selbst über noch so wenig Fleisch freuen würden. Doch die Bande ist rücksichtslos und erschießt die Farmer, wenn sie nicht der Petition folge leisten.

David Rainwater ist freundlich, höflich und so ist er bald eine sehr gern gesehene Person in der Wohngemeinschaft. Doch Ella merkt, das er sich sehr mit ihrem Sohn beschäftigt. Das gefällt der Mutter gar nicht. David Rainwater lockt den Sohn langsam aus der Reserve. Der Mieter schaft mit seiner Hartnäckigkeit eine bessere Bezugsperson zu werden als die Mutter.

Als es in einer heißen Sommernacht zur Eskalation kommt, erfährt Ella erst wie wichtig ihr David geworden ist.

Es ist eine Geschichte mit einem sehr sensiblen Thema, das auch Heute noch tabulisiert wird. Autismus! Keiner spricht gerne darüber, dabei haben diese Kinder heute eine sehr gute Chance, ihr Leben selbst zu gestalten. Ein Roman, so ganz anders, als das was ich bisher von der Autorin gelesen habe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden