In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von In einer Person auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

In einer Person [Kindle Edition]

John Irving
3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (80 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 11,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 11,99  
Gebundene Ausgabe --  
Broschiert EUR 12,90  
Audio CD, Audiobook, Ungekürzte Ausgabe EUR 29,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 18,57 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Charles Brauer ist ein großer Geschichtenerzähler, seine einnehmende Stimme gib Irvings große Erzählkunst perfekt wider.“ (Alex Dengler, denglers-buchkritik.de)

„Der Sprecher Charles Brauer findet sich mühelos in die Rolle des alternden Schriftstellers ein. Bedächtig scheint er jeden Satz abzuschmecken und ihm – manchmal verwundert – nachzulauschen.“ (Bücher, Februar-März 2014)

„Ein shakespearesches Verwirrspeil in Romanform, dem Charles Brauer eine adäquate Erzählstimme gibt.“ (Bücher, Februar-März 2014)

Kurzbeschreibung

Auf der Laienbühne seines Großvaters in Vermont lernt William, dass gewisse Rollen sehr gefährlich sind. Und dass Menschen, die er liebt, manchmal ganz andere Rollen spielen, als er glaubt: so wie die geheimnisvolle Bibliothekarin Miss Frost. Denn wer sich nicht in Gefahr begibt, wird niemals erfahren, wer er ist.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2037 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 752 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B009GGWE7Q
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (80 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #12.206 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

John Irving wurde 1942 in Exeter in New Hampshire geboren. Als Berufsziele gab er schon sehr früh an: Ringen und Romane schreiben. Irving lebt und schreibt heute abwechselnd in New England und Kanada.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
104 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lustig, schockierend, politisch... 20. September 2012
Von Michael Dienstbier TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Können Romane den gesellschaftlich-politischen Diskurs einer Nation beeinflussen? Es ist zumindest eine bemerkenswerte Übereinstimmung, dass Barack Obamas Ankündigung, sich in den USA für die Homo-Ehe einzusetzen zu wollen, nahezu zeitgleich mit der Veröffentlichung von John Irvings neuem Roman "In einer Person" erfolgte. Am Ende seiner Tage stehend beschreibt Billy, der Ich-Erzähler des Romans, von seinem Leben und Lieben als Bisexueller, der in den prüden fünfziger und sechziger Jahren seine Vorliebe für beide Geschlechter entdeckte und lernte, gegen die dominierenden gesellschaftlichen Konventionen sein Leben zu leben. Dieses sexuelle Erwachen stellt jedoch erst den Beginn einer langen Reise dar, die den Leser bis in die heutige Gegenwart führt.

John Irving beweist einmal mehr, dass er einer der letzten großen klassischen Geschichtenerzähler der USA ist. Mit viel Humor und einigen unvergesslichen Charakteren beschreibt er im ersten Teil des Romans die aufkeimende sexuelle Lust seines Protagonisten. Unnachahmlich dargestellt ist dabei die Nacht seiner Defloration mit der rätselhaften Miss Frost, der heimlichen Heldin des Buches, in der mit so viel Witz die Gefühlswelt Billys ausgelotet wird, dass diese Passage eigentlich ihren Platz in den diversen Aufklärungsbüchern verdient hätte.

Die, trotz aller Schwierigkeiten, stets heitere Atmosphäre von Billys Jugendjahren ändert sich schlagartig mit dem Beginn des Aids-Zeitalters zu Beginn der achtziger Jahre. Wohl nie zuvor sind in einem Roman die drastischen Auswirkungen von Aids auf Betroffene und Angehörige so brutal und schonungslos beschrieben worden wie hier.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
36 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mitreissender Roman über Toleranz 3. Oktober 2012
Von Andreas Camino TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
John Irvings neuer Roman hat mich von der ersten Seite mitgerissen. Bei seinen letzten zwei Werken fiel mir der Einstieg schwerer und ich fand, dass er ein wenig seine Leichtigkeit verloren hatte. Dieser neue Roman ist wieder typisch für ihn: eine Lebensgeschichte, absurd, irrwitzig, traurig, ernsthaft und trotz der irreal wirkenden Szenen nachvollziehbar und nachdenklich. Die für ihn so charakteristischen Elemente wie das Ringen, die Bären, die Beschreibung der Adoleszenz findet man auch hier wieder, teilweise auch versteckt in Andeutungen. Irving war nie vorsichtig bzgl. der Verwendung von Umgangssprache und der Beschreibung von sexuellen Szenen. Durch das gewählte Thema tritt dies in diesem Roman stärker als sonst heraus. Wer in dieser Beziehung empfindlich ist und seine bisherigen Romane grenzwertig empfand, sollte hier vorsichtig sein.
Bill Dean, später Abbot, ist der Held der Geschichte. Geschildert wird seine Lebensgeschichte, beginnend in jungen Jahren. Wie Irving kürzlich in einem Interview angegeben hat, ist für ihn gerade diese Zeit besonders prägend und spannend für die Entwicklung seiner Helden. Bills Schulzeit, sein Umfeld, die Mitschüler, nachhaltige Begegnungen mit einer Bibliothekarin (Miss Frost), Erfahrungen in einer Theatergruppe, seine Zeit in Wien, Rückkehr, alte Freunde, Sexualität, das Aids-Zeitalter und die Gegenwart sind die wichtigen Stationen des Romans. Schon früh merkt Bill, dass er sich zu beiden Geschlechtern hingezogen fühlt und dies sowie die Toleranz der Heterosexuellen wie auch der Schwulen Gesellschaft sind ein wiederkehrendes Thema und der große Konflikt, dem er sich ausgesetzt sieht. Ich finde, gerade bei diesem Buch den Titel besonders sprechend und viel vorwegnehmend.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen bisexuell, transsexuell, homosexuell... 6. Oktober 2012
Von A. Zanker TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Schon beim letzten Roman Letzte Nacht in Twisted River, den ich als langatmig und viel zu weitläufig erlebt habe, war ich hin und hergerissen. Wenn man dann den Folgeroman liest, geht man wohl in die Überprüfung, ob der Autor gleich bleibt, sich ändert, oder ob überhaupt Irving "mein Autor" ist, die klare Antwort leider nein. Auch "In einer Person", musste ich wieder die gleiche Erfahrung machen, wobei auffällt, dass angestammte Irving Leser auf ältere Werke wie Owen Meany, oder auch Gottes Werk und Teufels Beitrag verweisen. Bis zur zähen Leseermüdung, tritt Irving hier das Thema der Bisexualität, des Schwulseins, der Geschlechtsumwandlung aus, dass man Gefahr läuft, davon irgendwann nur noch gesättigt zu sein, trotz gut geschriebener Passagen über den gesamten Bogen ist mir dieses Buch dann doch davon zu überfrachtet. Wirklich gut unterhalten, oder zum Nachdenken oder reflektieren angeregt, habe ich leider nur phasenweise erlebt.

Im Mittelpunkt des Romans, steht der Ich-Erzähler und Hauptprotagonist William Abbot, genannt "Billy", den wir bereits schon etwas ab dem 15.Lebensjahr begleiten, wir sind in den fünfziger Jahren, Billy, der mit seiner wechselnden Anziehung sowohl zu Frauen, als auch zu Männern innerlich mit sich am ringen ist. Dazu kommen Protagonisten, etwa einer Miss Frost, Bibliothekarin, die erst im Laufe der Geschichte, sich als eine "she-male" herausstellt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Etwas schwierig reinzukommen
Der Anfang fiel mir schon etwas schwer. Dann packte mich das Thema und ich suchte parallel nach Infos über die Zeit in der es spielt. Lesen Sie weiter...
Vor 28 Tagen von Verena Vahldiek veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gut!!
Typischer Irving. Tolles Thema. Wie immer braucht Irving ganz schön lang, bis er zu Potte kommt. Bei ihm gilt halt "der Weg ist das Ziel". Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von uta schmidt veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wunderbar
Einer der besten Erzähler unserer Zeit. Ein Aufruf zu mehr Toleranz und Vielfalt. John Irving schafft es immer wieder, dass man sich verstanden fühlt. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Laura Kleinhenz veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Ich komme einfach nicht rein
Ich habe einige (nicht alle) Bücher von Irving gelesen, und trotz, daß ich das Gefühl habe immer das gleich zu lesen, mag ich ihn sehr. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von amazontrillian veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen In einer Person - in einer Dimension
"Älter werden heißt auch besser werden", sagte Jack Nicholson mal, beim einst espritgeladenen John Irving verkehrt es sich leider ins Gegenteil. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Roger II. White veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Vier Sterne
Wie immer bei Irving brillant geschrieben. Ich habe noch nie soviel über homosexuelle Praktiken erfahren, wie in diesem Buch.
Vier Sterne.
Vor 3 Monaten von Wilhelmine veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen erst alle anderen Bücher lesen
Ich habe fast alles von John Irving begeistert gelesen, aber dieses Buch ist einfach nur schlecht!
Keine Struktur, interessante Handlungsstränge die nicht zu Ende... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von C. Boettcher veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Typisch Irving
Ich liiiiieeeebe John Irving und bin deshalb voreingenommen und wenig objektiv.
Ich habe "In einer Person" fast in einem Rutsch durchgelesen. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Goody veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Für mich das schwächste Buch von John Irwing
Das Thema ist Geschmacksache. Stilistisch kommt der Roman an keines seiner anderen Bücher auch nur annähernd heran. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von kaiser-winterer veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen zu viel Homosexualität
Ich habe alle anderen Bücher von Irving gelesen, aber dieses hat mir zu viele pornografische Züge. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Monika Gerbode veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden