Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,45 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 3 Bilder anzeigen

In den Armen meines Feindes Taschenbuch – 10. Mai 2011


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 10. Mai 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 1,84
4 gebraucht ab EUR 1,84
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Mira; Auflage: 1., Auflage (10. Mai 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3899418646
  • ISBN-13: 978-3899418644
  • Originaltitel: The Pleasure of Sin
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 2,8 x 18,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 232.097 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jessica Trapp las lieber Romane, statt für ihr Examen in Biochemie zu büffeln. Dennoch schaffte sie den Abschluss und arbeitete als Pharmazeutin. Inzwischen schreibt sie hauptberuflich ihre historischen Liebesgeschichten, die Leserinnen auf der ganzen Welt begeistern. Die erfolgreiche Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn, ebenfalls große Bücherfans, in Texas.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mephista TOP 500 REZENSENT am 27. Mai 2011
Verifizierter Kauf
Brenna ist die eigensinnige Tochter eines rebellischen Adligen, die seit einem Jahr in ihrem Turmzimmer eingesperrt ist, weil sie sich weigert zu heiraten und lieber Nonne werden will. Wirklich stören tut sie das aber nicht, denn so hat sie Zeit zu malen, Heiligenbilder und ab und zu auch mal den König nackt ;-) Die kleinen Skandalblätter lässt sie verkaufen um so eine Flucht in ein italienisches Kloster zu bezahlen. Ihr Vater kann sie nicht ausstehen und auch ihre Geschwister sind keine große Hilfe.

Trotzdem rettet sie ihre Schwester vor der Heirat mit dem brutalen Earl of Montgomery, James Vaughn. Dieser wurde nämlich vom König geschickt um in die Familie einzuheiraten, damit der rebellische Vater von Brenna endlich unter Kontrolle ist. Doch dieser Vater versucht einen Hinterhalt, um den Earl zu töten. Dies misslingt ihm, ist James doch einer der besten Kämpfer des Reiches. Brenna schlüpft also in die Rolle der Schwester und heiratet James. Kurz nach der Trauung versucht sie ihn zu erdolchen, doch auch das misslingt. Zur Strafe peitscht James sie aus, will sie köpfen, legt sie dann aber doch "nur" in Ketten.

Der zweite Auftrag des Königs lautet übrigens, den Macher der Aktbilder ausfindig zu machen und festzunehmen, denn der König ist ziemlich sauer, dass sein Schniedelwutz auf diesen Bildchen so erbärmlich klein ausfiel und sich nun der gesamte Hofstaat ins Fäustchen lacht....

James ist immer mehr angetan von seiner rebellischen Braut, nachts verbringen sie leideschaftliche Zeiten und so könnte alles gut gehen, als er ihr endlich die Ketten abnimmt. Doch ihre Familie setzt ihren Turm in Brand, gibt eine Frauenleiche als Brenna aus und flüchtet nach italien.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von F.M am 18. August 2012
Verifizierter Kauf
Mir hat dieses Buch leider überhaupt nicht gefallen.
Ich hatte nicht viel von diesem Buch erwartet aber zumindest das die Liebesgeschichte zwischen den beiden glaubwürdig ist. Leider war sie es nicht, ich kann mir nicht vorstellen das eine Frau allen ernstes einen Mann lieben kann der sie erstens auspeitschen lässt und zweitens jedes mal wieder demütigt in dem er sie in Ketten rumlaufen lässt und sich wie der größte Macho aufführt. Ungefähr in der Mitte des Buches wurde es mir dann zu bunt daher habe ich nur noch das Ende gelesen. Alles in allem würde ich dieses Buch nicht noch mal kaufen. 2 Sterne vergebe ich trotzdem weil ich ganz am Anfang mal lachen musste, dass war es dann aber auch schon.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Psych0Lady am 7. Dezember 2013
Verifizierter Kauf
Oh ja, meine lieben User, das ist selten! Lange, lange ist es her, dass ich einem Buch 5 Sterne gegeben habe. Und ich erkläre auch ganz fix, wieso.
Klar, die Geschichte hat einige Macken. Sie dreht sich um eine junge Frau, die von ihrem Vater ausgelacht, verachtet und gehasst wird; so scheint es; und wird wenig später zwangsverheiratet. So viel dazu. Natürlich kann sich eine Frau, dann in genau das verlieben, was sie ihr Leben lang schon ertragen musste, oder wie es im Gegenteil der Fall wäre; greift sie zu brutalen Maßnahmen- bei ihrem..ähm..Gemahl. (Hoffentlich beißt sie ihm nichts ab).
Die Macken an der Geschichte sind, dass sich manche Situationen wiederholen oder etwas unschlüssig sind, aber nie so, dass ich genervt seufzen musste und das Buch weggelegt habe; ganz im Gegenteil, ich habe es immer weiter gelesen, bis zum Schluss, keine einzige Seite habe ich übersprungen.
Man muss sich selbst ein Urteil bilden, wo es zu den Stellen kommt, an denen man sich denkt: Ja, wieso macht sie/er denn jetzt so was?
Allerdings war mir die Protagonistin immer sehr sympathisch, ebenso ihr aufgezwungener ,,Gemahl", welcher auch das ein oder andere mal ein wenig tapsig daher kam, obwohl er auf ,,dicken Hals und breite Brust" machte.
Aber mein Gott, das passiert eben, wenn man an einer langen Geschichte schreibt. Diese war in sich trotz allem so unglaublich stimmig, flüssig zu lesen und hat mich auf ihre ganz eigene Art und Weise gefesselt, wie es lange kein Buch mehr geschafft hat. Und ganz ohne schnulzig oder gar langweilig zu sein! Auch die erotischen Szenen waren gut geschrieben und nicht zu aufdringlich.
Liebe User, nehmt euch das Buch ein mal zur Hand und bildet euch ein Urteil. Ich habe es nicht bereut und nun in meinem Regal stehen, wo es auch bis zum Zerfall bleiben wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Happy End Bücher - Nicole TOP 100 REZENSENT am 11. Mai 2011
Lady Brenna wurde, nachdem sie einen ausgewählten Gatten ablehnte, in den Turm verbannt. Doch was eigentlich als Strafe gedacht war, kommt ihr eigentlich zupass, da sie in dieser Abgeschiedenheit ihrem liebsten Zeitvertreib nachgehen kann- der Malerei.
Doch sie malt nicht nur religiöse Motive. Einst ließ sie sich im zarten Alter von vierzehn Jahren dazu hinreißen, den König selbst im Adamskostüm darzustellen- natürlich mit recht kümmerlichen männlichen Attributen versehen. Diese Bildnisse gelangten auch an den Hof und seitdem will der König den Urheber dieser Malerei, dass Brenna dahinter steckt ahnt keiner, ausfindig und unschädlich machen.

Dazu schickt er seinen besten Kämpfer, James Vaughn, Earl of Montgomery, der außerdem die schöne Schwester Brennas, Gwyneth ehelichen soll, damit endlich Ruhe in die aufrührerische Region Englands einkehrt. Brennas Vater gilt als Aufrührer gegen die Krone und macht seinem Ruf auch alle Ehre, in dem er James, mit seinen Mannen auf dem Weg zur Burg überfällt.Doch James kann sich retten und Brennas Vater wird festgenommen.

Währendessen eilt die schöne Gwyneth in den Turm, um Brenna dazu zu überreden, an ihrer Statt James zum Manne zu nehmen, denn Brenna beherrscht als einzige die Kunst, mit einem Messer umzugehen. Sie soll James in der Hochzeitsnacht töten. Doch der Plan schlägt fehl, weil James sich gar nicht ganz so barbarisch verhält, wie es Brenna zunächst von ihm annimmt. Nach ihrem versuchten Mordanschlag ist James allerdings nun voller Hass und Misstrauen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen