oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
In War And Pieces
 
Größeres Bild
 

In War And Pieces

19. November 2010 | Format: MP3

EUR 8,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 14,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:11
30
2
3:07
30
3
4:43
30
4
3:48
30
5
5:08
30
6
3:59
30
7
3:50
30
8
5:10
30
9
4:38
30
10
3:17
30
11
5:13

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 19. November 2010
  • Label: Steamhammer
  • Copyright: 2010 Steamhammer
  • Gesamtlänge: 47:04
  • Genres:
  • ASIN: B004A4LB6Y
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 8.552 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Sosna am 19. November 2010
Format: Audio CD
werden auch heute immer noch etwas an Sodom zu meckern finden. Allerdings müssen auch diese Fans anerkennen, das die aktuelle Sodom Besetzung fast die halbe Karriere der Band zusammen ist.
Konnte man bei den beiden letzten offiziellen Werken "Sodom" und "The final Sign of Evil" noch bezüglich des spartanischen Sounds meckern, so gibt es bei "In War und Pieces" ordentlich auf die Fresse!!! Mit dem Titeltrack legt die Band zu Beginn die Latte extrem hoch, hält aber mit dem ungewohnten "Hellfire" das Niveau.
Man hört Tom, Bobby und Bernemann an, das sie in den letzten gut 14 Jahren zusammengewachsen sind und als homogene Band extrem gut funktionieren. Besonders geil ist nach wie vor die Stimme von Tom Angelripper. Auch wenn Tom so flexibel wie nie zuvor klingt: Kaum macht der Mann die Klappe auf, schon schießt der Gedanke "SODOM" einem in den Kopf. Nur wenige Frontmänner haben ein dermaßen Charismatisches Organ.
Mit "Knarrenheinz" wird auch endlich dem Maskottchen der Band entsprechend gehuldigt und es bleibt festzuhalten, das die Band anscheinend in der Form ihres Leben steckt.
Ich persönlich würde das Album als einen perfekten Mix aus der "Tapping the Vein" und "M:16" Phase bezeichnen. Absoluter Hörgenuss für Thrash Fans!!!!!!

Die Digipack Version kommt zudem noch mit der Liveaufnahme aus Wacken daher. Fein, Fein, Fein!!!!
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von thmosh am 30. Dezember 2010
Format: Audio CD
Ich konnte es fast nicht glauben, aber dieses Album von Sodom hat mich umgehauen.

Die ansteigende Formkurve aus der Vergangenheit hat sich weiter gesteigert und mit "in War and Pieces" hat Tom Angelripper mit seiner Rasselbande den vorläufigen Meilenstein gesetzt.

Gleich der Opener "in War and Pieces" haut einen um, der Sound ist sowas von fett und klar, das Riff ist der Hammer und erinnert im Positiven an die Vibes von Slayer, da hat Bernemann wirklich alles aus sich rausgeholt. Der Song grooved ohne Ende, der Refrain ist ebenfalls der Hammer.

Die restlichen Songs sind keinen Deut schlechter, das Niveau der Scheibe ist dermaßen hoch, das Songwriting ist so abwechslungsreich wie selten.

Das Cover Artwork erinnert empfernt an die Glanztaten aus der "Agent Orange" Zeit, dahingehend ist auch dieses Album einzuordnen, was die Songqualität betrifft.

Ich kann nur jedem Thrash Fan ans Herz legen, dieses Album anzuhören und zu kaufen, denn wenn nicht jetzt, wann dann?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stompin-Sam am 22. November 2010
Format: Audio CD
Also faul ist er ja nicht gerade der Onkel Tom Angelripper! Vor einer Woche erst haut er mit "Die Knappen" ein Hammeralbum raus über den Ruhrpott, was bei mir seitdem rauf und runter läuft! Und schon knallt wenig später jetzt die vielleicht beste Sodom-Scheibe ever hier wieder alles weg! Ein absolutes Brett was von vorne bis hinten durchzündet! Sehr fette Produktion, lässige Texte mit harten Riffs! Und der Knarrenheinz erinnert an beste "Ausgebombt"-Zeiten quasi als I-Tüpfelchen! Bedingungslos zu empfehlen beide Scheiben!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Einherjar1910 am 20. November 2010
Format: Audio CD
Also was uns die Ruhrpöttler hier um die Ohrenhauen ist einfach.... WOW!!!
Anders kann man es kaum sagen.

Meine erwartungen waren nach dem doch recht starken Sodom (2006) und dem unterirdischen The Final Sign of Evil doch recht gespalten.
Aber als ich die CD in meinen Player geworfen habe und das Intro des steinharten Openers aus den Boxen tönte stieg meine erwartung, und dann gehts einfach nur noch.. BUUUM!!
Diese Scheibe läd zu 2 Sachen ein.. Mitgöllen bis der Hals blutet, Bangen bis der Kopf abfällt und wird wohl einen Pit entstehen lassen der Menschenunwürdig sein wird.

Was das Album so besonders macht ist das Sodom hier zu ihren Wurzeln zurückkehrt aber auch Elemente in den Liedern hat die alles Kraftvoll, Neu und Mörderisch erscheinen lassen. Typische Thrash Kracher wie z.B. Knarrenheinz und dann stellenweiße Melodische Parts (God Bless You) sind eine sehr sehr gute Abwechslung, und das macht das Album Fantastisch!

Für mich DAS Metal Album 2010!
Es übertrumpft sogar das Fantstische Coat of Arms von Sabaton

Der Deutsche Thrash Metal meldet sich mit der Puren Apokalypse zurück!
Nach Kreator und Sodom wartet das Metalherz nur noch auf eine brandneue Destruction Platte. =)
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von doc_balu am 13. Dezember 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
War ja etwas skeptisch, als ich die neue Sodom hier bei Amazon sah, das, was viele Bands so veröffentlichen, wenn sie in die Jahre kommen, ist ja nicht unbedingt immer gut. Aber bei Onkel Tom scheint das Gegenteil der Fall zu sein. Sodom werden meinem Eindruck nach mit den Jahren immer besser, und was sie hier mit dem aktuellen Album abgeliefert haben, ist einfach nur eine Granate. Knallt von vorne bis hinten, einfach eine Hammer-Scheibe. Eben typisch Sodom.
Also, für jeden, der auf den Sodom-Sound steht: kaufen, anhören, Dauer-Grinsen rumtragen :-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Robert Krause am 23. Juli 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Das Album müsste eigendlich treffender heissen: WAR in PIECES und zwar genau 11 Stücke...
Von der ersten bis zur letzten Sekunde hat man das Gefühl: DAS IST KRIEG und ich bin mittendrin!

Onkel Tom hat es immer noch drauf!

Von der ersten bis zur letzten Sekunde gibt es hier Brutal auf die Fresse, aber im Old-School-SODOM Sound.

Bin ein Fan von der ersten LP an und höre jetzt seid Jahrzenten diese Band und finde, dass sich keine so Treu geblieben ist wie Sodom. Das deutsche Lied ist textlich m.E. eher schwach, aber ansonsten vom Sound genauso schön wie der Rest des Albums...

Damit haben sich die Jungs mal wieder meinen Respekt und 5 volle Sterne hier verschafft...
...und nun, frei nach dem Motto der damaligen Werbung:

Sind Sie zu Stark, bist Du zu schwach!
Party on Wayne ;-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden