Menge:1
In Sorte Diaboli ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von FLIP4NEW
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 7,49

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • In Sorte Diaboli
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

In Sorte Diaboli


Preis: EUR 20,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
33 neu ab EUR 7,39 5 gebraucht ab EUR 2,99

Dimmu Borgir-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Dimmu Borgir

Fotos

Abbildung von Dimmu Borgir

Biografie

Sun Tzu sagt: „Gute Krieger bringen ihren Feind aufs Schlachtfeld, und werden nicht von ihm dort hin geführt.“ Nach ihrer Gründung 1993 von Shagrath, Silenoz und Tjodalv, und benannt nach einer außergewühnlichen Lavafeld- und Felsformation im östlich des Myvatn-Sees in Island, begann der Weg für Dimmu Borgir aus Norwegen in der Underground-Szene des ... Lesen Sie mehr im Dimmu Borgir-Shop

Besuchen Sie den Dimmu Borgir-Shop bei Amazon.de
mit 31 Alben, 9 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

In Sorte Diaboli + Abrahadabra + Death Cult Armageddon
Preis für alle drei: EUR 63,40

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (27. April 2007)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Nuclear Blast (Warner)
  • ASIN: B000NOK0QW
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (33 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 148.448 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. The Serpentine Offering 5:09EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  2. The Chosen Legacy 4:17EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  3. The Conspiracy Unfolds 5:24EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  4. The Sacrilegious Scorn 3:58EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  5. The Fallen Arises 2:59EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  6. The Sinister Awakening 5:09EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  7. The Fundamental Alienation 5:17EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  8. The Foreshadowing Furnace 4:44EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  9. The Invaluable Darkness 5:49EUR 0,99  Kaufen 

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Die Großmeister des Black Metal sind nach längerer kreativer Pause zurück und zeigen der Schwarzkittel-Konkurrenz, wo der Düsterhammer hängt.

Vier Jahre nach Death Cult Armageddon schenken Shagrath und Konsorten ihrer Anhängerschaft ihr bis dato progressivstes und ambitioniertestes Album. Die neun teils überlangen Songs sind gespickt mit cleveren Breaks, komplexen Harmoniefolgen, stimmigen Tempowechseln und abwechslungsreichen Arrangements. Da stehen hyperbombastische orchestrale Elemente mit Hollywood-Touch neben fies klirrenden Black-Metal-Hetzjagden, verschachtelte Riff-Kaskaden neben schnörkellosem Doublebass-Geballer. Bei aller stilistischen Tabulosigkeit vergessen die Norweger allerdings nie ihre Wurzeln (wie etwa ihre zu Hörspiel-Metallern mutierten britischen Kollegen Cradle Of Filth) und schaffen es immer noch, trotz vieler hitverdächtiger Melodien angenehm gruselig rüberzukommen. Im Mainstream-Black-Metal-Bereich bleiben Dimmu Borgir auch mit In Sorte Diaboli das Maß aller Dinge. -- Michael Rensen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Scheinweltname am 29. April 2007
Format: Audio CD
Was sich also seit "For all tid" mit einer jungen Band Anfang 20 entfaltete, macht 2007 Station mit Musikern Ende 20 und einem Stil, der nicht mehr viel von den noch muttersprachlichen Ursprüngen in sich trägt.

"In Sorte Diaboli" klingt wie Dimmu Borgir seit langem klingen: Shagraths Stimme wurde wie eh elektronisch leicht verzerrt, die Produktion hat viel Druck, und der Klang gibt sich sehr "voluminös" (was aber etwas auf Kosten der Klarheit bzw. "Heraushörbarkeit" der Instrumente geht). Genauso singt Vortex in drei Songs wieder passagenweise "operetta"-clearvocal (was mir persönlich sehr gut gefällt); mehr als vorher beteiligt er sich aber nicht am Gesang (also keine Sorge von wegen Annäherung zum Pop o.ä.).

Kurz: Klanglich haben Dimmu Borgir nicht verändert. Von den Lyrics und den Songstrukturen lässt sich anderes sagen. Denn das Album ist ein Konzept-Album. Es erzählt die Geschichte eines Ketzers, der sich von der Kirche abwendet. Die Erzählung wird über einen 8-seitigen Einleitungstext im Booklet begonnen und in den Lyrics fortgesetzt. Im Gegensatz z.B. zu den Texten auf Puritanical Euphoric Misanthropia fallen die auf ISD durch ihre Einfachheit auf. Klare Aussagen, einfache Sätze machen das Nachvollziehen der Geschichte einfach. Selbst der Text-Stil von Silenoz, Englische Vokabeln so auszuwählen, dass sie "gebildet" klingen, hat sich der Einfachheit untergeordnet. Allerdings passt diese Ausdruckweise zur Figur der Story, deren Wahrnehmung in Frage gestellt wird: "War er ein einfacher Mann, oder wurde er von Halluzinationen heimgesucht?"

Kurz: Die Lyrics sind leichter verständlich und erzählen eine Geschichte. Eine leichtere Zugänglichkeit sichern auch die Songstrukturen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Pfensig am 2. Mai 2007
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Lange ist es her, dass Dimmu Borgir ein reguläres Studioalbum herausgebracht haben. Beinahe vier Jahre sind seit DEATH CULT ARMAGEDDON ins Land gestrichen. Das 2005er Re-Recording von STORMBLÅST mal nicht mitgerechnet.

Was kann man also nach der langen Zeit von IN SORTE DIABOLI erwarten?

Im Prinzip haben Dimmu Borgir das Konzept ihres Geniestreichs aus dem Jahre 2003 weitergeführt. Mit dem Unterschied, dass die orchestralen Einlagen deutlich reduziert wurden und dafür die Gitarren wieder mehr braten. Dafür sind besagte orchestrale Einlagen punktgenau platziert und fügen sich gut ins Klangbild ein und wirken auch nicht überladen.

Shagrath keift ganz ordentlich ins Mikro und die Clearvocal-Einlagen von Vortex sind wie immer toll. Nur hat man manchmal das Gefühl, dass sie nicht so recht ins Lied passen. Die beste Leistung von Vortex kann man in THE SACRILEGIOUS SCORN hören. Da stimmt wirklich alles. Nicht umsonst einer der besten Songs vom Album!

Durch eine insgesamt kürzere Spielzeit der Lieder und dem deutlich zurückgefahrenen Orchester sind die Songs im Einzelnen sehr kompakt geworden. Das heißt aber nicht, dass die Songs deswegen eingängig wären – ganz im Gegenteil.

IN SORTE DIABOLI ist ein Album, dass seine Zeit braucht. Ich denke, dass es bei den Wenigsten auf Anhieb zündet. Und wer das Album nach den ersten Durchläufen eher ernüchternd findet, sollte der Scheibe eine Chance geben. Hat man erstmal den Zugang zu den Liedern gefunden erwartet einen ein gut durchdachtes Konzeptalbum, dass musikalisch und atmosphärisch auf ganzer Linie überzeugen kann und es hoffentlich auch tut.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von uruz am 16. Mai 2007
Format: Audio CD
Seit wenigen Wochen ist es endlich soweit, die Zeit des Wartens ist vorbei. Nach dem 2003er Überwerk "Death Cult Armageddon" und der Neuauflage von Stormblåst im Jahre 2005 gibt es wieder neuen Stoff der Blackmetal-Könige aus Norwegen. Nachdem die Band in der Vergangenheit Stücke komponiert hat, bei der jedes einzelne seine ganz individuellen Schönheiten und Stärken hatte, gibt es mit "In Sorte Diaboli" das erste Konzeptalbum in der mittlerweile vierzehnjährigen Bandgeschichte Dimmu Borgirs. Silenoz setzte sich damit trotz anfänglicher Zweifel seines Frontmannes Shagrath durch und dass sich das gelohnt hat, belegt gleich der Opener 'The Serpentine Offering', der vielen schon vor Veröffentlichung des kompletten Albums bekannt gewesen sein dürfte. Wie der Soundtrack zu einem großen Filmepos beginnt das Stück und walzt sich dann durch klangliche Eislandschaften, aufgebrochen durch Simens klar gesungenen Refrain, der ein weiteres Mal feine Schauer über den Rücken des Hörers schickt. Die verwendeten Hörner geben den Rest zu einem nordischen Musikhighlight. Wieder mal zeigen Dimmu Borgir, dass sie die einzige Band ihres Genres sind, die auf solch hohem Niveau klangliche Kälte produzieren kann. Musikalisch geht man den Weg von "Death Cult Armageddon" prinzipiell weiter, schraubt die orchestralen Parts allerdings etwas zurück und bietet der Rauheit damit etwas mehr Spielraum, was dazu führt, dass man "In Sorte Diaboli" als eine Mischung aus Stormblåst und dem 2003er Album bezeichnen kann. In 'The Chosen Legacy' keift Shagrath den Titel der CD dann in seinen fiesesten Zügen in das Mikro, ansonsten ist der Song eher Mittelklasse.Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen