Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 3 Bilder anzeigen

Impressionisten 2014 (Englisch) Kalender – 2. Mai 2013


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kalender, 2. Mai 2013
"Bitte wiederholen"
 
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


teNeues Shop
teNeues Shop
Besuchen Sie den teNeues Shop und entdecken Sie viele weitere Notizbücher, Blank Books, Post-Its und Journals.

Produktinformation

  • Kalender
  • Verlag: teNeues Verlag (2. Mai 2013)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 3832766979
  • ISBN-13: 978-3832766979
  • Größe und/oder Gewicht: 45,1 x 1 x 48 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 408.413 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Kalender 2014 Motiv: Impressionisten (Papier)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rezensent aus NRW am 11. November 2013
Der Wandkalender "Impressionisten 2014" zeigt Werke verschiedener Klassiker dieser Stilrichtung. Der Impressionismus entstand im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts als neue Mal- und Arbeitsweise, die für die Zeitgenossen zunächst schockierend wirkte. Während der klassische akademische Stil noch ganz dem Realismus folgte, heroische Ereignisse vergangener Zeiten oder mythologische Geschichten erzählte, wollten die Impressionisten das moderne Leben und die Natur so zeigen, wie sie sie empfanden. Ihr individuelles Empfinden (Impression) war wichtiger als akademische Korrektheit. Die Künstler malten oft im Freien, mit rascher, lockerer Pinselschrift und herrlich leuchtenden Farben. Es dauerte allerdings seine Zeit, bis die Impressionisten sich durchsetzten, die ersten Ausstellungen wurden kaum beachtet.

1889 jedoch, bei der Weltausstellung in Paris waren Monet, Manet, Pissaro und Cezanne bereits in der offiziellen Kunstschau vertreten. Paris war ohnehin das Zentrum dieser Bewegung, wo die Künstler sich in Cafés trafen: Manet, Degas, Renoir, Monet zunächst, später Pissaro, Cezanne, Sisley und einige andere. Die Impressionisten erhielten Anregungen von den japanischen Holzschnittkünstlern, die ab 1854 (als Japan seine Häfen für den internationalen Handel öffnete) nach Europa gelangten. Diese Drucke kursierten in Künstlerkreisen und wurden für Degas, van Gogh und viele andere zur Offenbarung. Der Impressionismus bereitete schließlich auch den vielen anderen Stilen, die im 20. Jahrhundert folgten, den Weg. Cezanne, um nur ein Beispiel zu nennen, beeinflusste Picasso und Braque bei ihrer Entwicklung des Kubismus.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen