Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Imperfectly Audio-CD – Audiobook


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 9,75 EUR 9,75
2 neu ab EUR 9,75 1 gebraucht ab EUR 9,75
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • ASIN: B000065VFA
  • Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 12,6 x 1,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 3.740.596 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "knoedel_76" am 21. Februar 2005
Format: Audio CD
Nach "Ani Difranco"(1.Album)und "Not So Soft" kam also "Imperfectly", trotz seines Namens aber ein perfektes Album. Soweit ich weiss hat sich Ani mit diesem Album in die Herzen der Lesben aller Welt gesungen, ein Image das sie später irgendwie nich mehr so richtig vertreten wollte. Jedenfalls sang sie in "if it isn't her it isn't here": "I've been playing too many of them boy-girl games. Honey, you are safe here, this is a girl-girl thing." Auch in Songs wie "Fixing her hair", wo sie das Schicksal vieler toller Frauen besingt, die sich mit Volldeppen einlassen, legt sie ihre feministische Sichtweise offen zu Tage. Sie singt: "She never really expected more, that's just not the way we are raised. But she'll never gets back the time and the years sneak by one by one. But she doesn't hear me, she's looking in the mirror, she's fixing her hair." Der erste Song ist eine Satire über das allseits bekannte "God is watching us", Ani fragt "What if noones watching, what if God isn't looking down what if he's looking up instead" (prust, lach!)
Ja, dieses Album war das erste was ich je von Ani gehört habe: Im Nebenzimmer hat meine Mitbewohnerin voll aufgedreht bei folgenden Liedern: "Make them apologize", "I'm no heroine" "Coming up": wow, ich hatte so nen Sound vorher noch nie gehört: Gitarren-Fingerpicking, Anis unbeschreiblicher Gesang und damals noch ganz klar Country! Sofort kaufen!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden