oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Immortal ?

Arena Audio CD
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 12,42 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Arena-Shop bei Amazon.de

Besuchen Sie den Arena-Shop bei Amazon.de
mit Musik, Downloads, Diskussionen und weiteren Informationen.

Wird oft zusammen gekauft

Immortal ? + The Visitor + Pepper'S Ghost
Preis für alle drei: EUR 46,64

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • The Visitor EUR 15,94
  • Pepper'S Ghost EUR 18,28

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (18. April 2000)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Verglas (SPV)
  • ASIN: B00004SRJH
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.463 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Chosen
2. Waiting for the flood
3. The butterfly man
4. Ghost in the firewall
5. Climbing the net
6. Moviedrome
7. Friday's dream

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Clive Nolan ist für die englische Progressiverock-Szene das, was man einen Tausendsassa nennt. Der Gute war schon in zig Projekte und Bands involviert und hat dabei immer Qualität abgeliefert. Und auch auf dem neuen Arena-Album Immortal? zeigt der Keyboarder mit Unterstützung seiner Hintermannschaft, wie nahezu perfekter Prog zu klingen hat. Zwar erinnert der eine oder andere Part etwas an die Großen der Rock- und Metal-Szene (Marillion, Queensryche, Savatage, Yes, Genesis), doch tut dies der Scheibe keinen Abbruch. Zu gelungen sind Tracks wie der eingängige Opener "Chosen", das ruhige "Waiting For The Flood" oder das Gänsehaut garantierende "Friday's Dream" ausgefallen. Wer auch nur im Entferntesten etwas mit Bands wie eben Marillion anfangen kann, sollte sich dieses Langeisen unbedingt auf dem Einkaufszettel notieren. Zumal Immortal? mit einem tollen Hugh-Syme-Cover (u.a. Rush) versehen wurde. --Boris Kaiser

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prog-Highlight 2000! 17. Februar 2001
Format:Audio CD
Daß Arena schon immer ein Garant für edelsten Progressive-Rock waren steht bereits seit dem Debut der Band - "Songs from the Lions Cage" - außer Frage. Wie die frühen Marillion (deren Ur-Drummer Mick Pointer sie im übrigen in ihren Reihen haben) haben es die Briten stets geschafft, hohen musikalischen Anspruch mit einer gehörigen Portion Eingängigkeit zu verbinden. Perfektioniert wurde der Arena-typische Sound indes durch den Einstieg des brillanten Gitarristen John Mitchell, der frische Impulse in die Band einbringen konnte. "Immortal?" - das mittlerweile vierte reguläre Album der Band - bringt die Stärken des Songwriterduos Nolan/Mitchell auf den Punkt und gipfelt in dem furiosen "Moviedrome", einem der wohl genialsten Progressive-Longtracks der 90er. Wie dem Key/Guitar-Duo Crichton/Gilmour (Saga) in den 70ern gelingt es den Herren, eine perfekte Symbiose aus Gitarren- und Keysounds zu schaffen, die dem Hörer eine Gänsehaut nach der anderen über den Rücken jagt. Vielleicht ist es schon allein deshalb eine gute Idee, beide Bands in diesem Frühjahr zusammen auf Euro-Tour zu schicken. Fazit: Wie schon der Vorgänger "The Visitor" bietet "Immortal?" eine Vielzahl abwechslungsreicher, zeitloser Songs, die allesamt das Zeug zum Klassiker haben. Das Album ist in jedem Fall ein MUSS für jeden Fan der progressiven Rockmusik und sollte daher in keiner wohlsortierten Sammlung fehlen. Mit Arena wird auch künftig bestimmt zu rechnen sein!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwer zu toppen! 17. November 2000
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
Um es vorweg klarzustellen: Arena's "Immortal?" ist für mich die CD des Jahres 2000.
Was das Trio Pointer/Mitchell/Nolan hier auf die Beine gestellt hat, ist einfach nur als "Weltklasse" zu bezeichnen, Prog-Rock vom Allerfeinsten.
Alleine der Opener "Chosen" würde die Höchstpunktzahl für dieses Album rechtfertigen, aber auch die anderen sechs Songs stehen dem in nichts nach (Hervorzuheben wären hier "Moviedrome" und "The Butterfly Man").
Es scheint Tausendsassa Clive Nolan hätte sein Keyboardspiel noch ein wenig mehr in den Dienst der Musik gestellt, denn es wirkt nicht mehr so aufdringlich wie bei den ersten Alben, aber das deutete sich ja schon auf "The Visitor" an. Arena haben sich mit disem Album endgültig von Ihrer Marillion-orientierten Musik gelöst und ihren eigenen Weg gefunden.
Auch die beiden "Neuen" der Band (Ian Salmon zupft nun den Bass, Rob Sowden löste Paul Wrightson als Sänger ab) fügen sich eindrucksvoll in das Bandgefüge ein. Vor allen Dingen Sowden ist für mich ein absoluter Gewinn. Das ist DIE Stimme für Arena, wobei er live noch besser ist (ich hatte das Glück ihn zu erleben).
"Immortal?" ist das Highlight der bisherigen Alben und ich bin auf den Nachfolger gespannt, denn dieses Album ist wahrlich schwer zu übertreffen. GENIAL!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Marillion und Dream Theater haben geheiratet! 23. Januar 2001
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
Wer schon immer eine melodiösere Version von "When dream and day unite" von Dream Theater und eine härtere Gangart bei "Script from a Jester's Tear" von Marillion suchte: Voilá, das ist es! Der Opener "Chosen" ist ein wuchtiges Stück Hardrock mit gutem Keyboard und ausgefeilter Komposition Richtung Dream Theater. Auch die anderen Tracks sind ihr Geld wert - "Climbing the Net" erinnert ein wenig an "He know's, you know" von Marillion, "Moviedrome" ist fast 20-minütiger Bombastrock mit vereinzelten Metal-passagen und Riffs wie bei "When dream and day unite", die immer wieder Erlösung finden in ruhigen Passagen mit schönen Keyboards und tollen Gitarrensoli á la Marillion. Fazit: Macht einfach Spaß!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtkauf!!! 25. September 2006
Format:Audio CD
Immortal?

(2000 - Mitchell, Nolan, Pointer, Salmon, Sowden)

Arena haben 1998 mit "The Visitor" einen Klassiker des Neoprogs abgeliefert. Das Album überzeugte in jeder Sekunde durch intensive Stimmung und hervorragende Musik, es war in meinen Augen ein perfektes Album. Was kann aber danach kommen?

Mal wieder hat sich das Line-Up der Band verändert. Sänger Paul Wrightson verließ im Zwist die Band - ein herber Verlust, wie ich finde - und kurze Zeit später verließ auch Bassist John Jowitt Arena (er spielt nun wieder bei Jadis und natürlich immer noch bei IQ). Als Ersatz hat man mit Sänger Rob Sowden und Bassist Ian Salmon zwei Musiker herangezogen, die auch vorher schon mit Clive Nolan zusammengearbeitet haben.

Mit Spannung wartete ich auf die ersten Töne vom neuen Album. Das Cover läßt interessante Assoziationen entstehen - und auf der Rückseite läßt die Tracklist aufhorchen. Es gibt zwar nur sieben Lieder, von denen fünf auch eher kurz sind (zwischen vier und sechs Minuten), doch dafür mit "Moviedrome" auch ein Stück, das knapp 20 Minuten lang ist... Doch da ich beim ersten Hören nicht gleich zappen will, ganz der Reihe nach.

Immortal? beginnt mir Fliegengeschwirr (als ob ein Kadaver von Aasfliegen umsurrt wird) und langsam blendet sich Rob Sowdens Stimme ein "Take a leap of faith if you want to find out..." Also höre ich zu, um herauszufinden, was Arena 2000 uns an Musik schenken.

Es fällt sofort auf, daß Clive Nolan seine Keyboardsounds fast komplett erneuert hat. Der Opener "Chosen" klingt überhaupt nicht nach retrospektiver Musikschau, sondern kommt sehr modern rüber.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen bombastischer Neo-Prog
Das im Jahre 2000 veröffentlichte vierte Album der britischen Neo-Progger Arena unterscheidet sich vom wirklich beeindruckend stimmigen Vorgänger "The Visitor" vor allem... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von high end veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen vom Klang her topp Musik einfach nur topp
Für mich ist das das beste Album von arena. Hir ist alles auf dem Punkt gebracht. Der überlange track movidrom sticht da ganz besonders hervor gefolgt von friday's dream... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von adlboller romana veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Geschenk
Wahrlich ein Geschenk an meine Ohren. Dies ist meine erste Arena CD und bin restlos begeistert. Tolle lange und abewechslungsreiche Songs, welche trotz ihrer Länge nie... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Juli 2011 von Meggy
5.0 von 5 Sternen Machen sich AREAN unsterblich?
Ob sich die Jungs von Arena mit ihrer Musik bei den Kritikern wirklich unsterblich gemacht haben, weiß ich nicht. Vielleicht steht deshalb ja auch das Fragezeichen im Titel. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Mai 2011 von Alexander Hoefer
4.0 von 5 Sternen Irgendwie ein Deja Vu-Erlebnis
Immortal war mein erstes Arena-Album und ist mir bis zum heutigen Tage noch das liebste - oder zumindest, das, welches ich am häufigsten höre.
Woran liegts? Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. Januar 2008 von Abo
5.0 von 5 Sternen SCHLICHTWEG PERFEKT
Ich erspare mir bezüglich dieses Albums große Reden!

Kannte bisher nur "The Visitor"... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Juni 2006 von Wolfgang P.
5.0 von 5 Sternen Fast perfekter Prog!
Viel mehr gibt's wohl nicht zu sagen. Bis auf "Moviedrome", das aufgrund der Länge nicht durchgehend überzeugt, sind wirklich alle Stücke einzigartig, spannend,... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. März 2005 von Watch out for
5.0 von 5 Sternen Hammer Ding von Arena
Hier kommt wieder ein Meisterstück von Arena , für mich eine der besten CD`s von den Prog-Rockern. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. Dezember 2004 von Amazon Kunde
5.0 von 5 Sternen Hammer CD von Arena
Wieder mal ein Hammer Ding von den Prog Rockern Arena. Wie schon die Vorgänger davor erstklassige Musik. Besonders die Stücke Ghost in the Firewall und Moviedrome !!!
Am 20. Dezember 2004 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Episch - Lyrisch - Dramatisch
Nach dem eigentlich schon kaum zu übertreffenden Album "The Visitor" (1998) haben sich Arena mit "Immortal?" schlicht selbst übertroffen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. Mai 2004 von Boris Theobald
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar