Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Imhoteps Grab. Der Schlüssel zur Sirius-Strategie Gebundene Ausgabe – 29. Juni 2007


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99 EUR 2,00
2 neu ab EUR 9,99 16 gebraucht ab EUR 2,00

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Kopp Verlag (29. Juni 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3938516461
  • ISBN-13: 978-3938516461
  • Größe und/oder Gewicht: 14,3 x 2,8 x 21,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (38 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 420.735 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von dieleseratz am 2. Februar 2008
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich lese sehr viel aus dem Bereich Paläoseti und Geschichte allgemein und muß sagen, daß das Buch eine einzige Zusammenfassung von Thesen aus schon bekannten Werken von Däniken, Bauval, Hancock. Sitchin, Bürgin & Co ist. Nix Neues wurde mitgeteilt, kein Geheimnis wurde gelüftet, das ganze Buch ist meines Erachtens nur reines Recycling bekannter Thesen und Fotos. Die einzig "aktuellen" und "neuen" Fotos sind in Briefmarkengröße und unscharf.
Für Neueinsteiger in den Themenbereich Paläoseti sicherlich ein interessanter Überblick, aber für alle anderen enttäuschend. Hält nicht, was es verspricht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
60 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von G. Trulli am 12. August 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Erdogan Ercivan ist erneut ein sehr interessantes und spannendes Buch gelungen das seine Fans oder Bewunderer mehr als zufrieden stellen wird. Hier Meine Zusammenfassung:

In den ersten 4 Kapiteln geht es um verschiedene Theorien, welche die prädynastische Zeit und astronomische Gegebenheiten betreffen. Dabei geht um die Epochen vor den "wissenschaftlichen" Zeitangaben der Pyramiden usw. Des weiteren werden die Zusammenhänge in den alten Pyramidentexten zwischen Mensch und Kosmos dargelegt, die ganz offensichtlich einem Plan folgen und warum diese Tatsachen von allen Forschern unterschiedlich interpretiert werden. Ercivan zeigt hier nochmal die Indifferenzen in den Datierungen seitens der Wissenschaft auf und geht auf verschiedene Theorien ein, die eine Widersprüchlichkeit in sich nicht leugnen können.

Ab Kapitel fünf lernt der Leser schließlich den weisen Priester Imhotep und seine Taten innerhalb des antiken Ägypten kennen. Dabei staunt man nicht schlecht, wenn man erfährt wie fortschrittlich bereits chirurgische Eingriffe oder andere Handlungen der Mediziner waren. Selbst die Bakteriologie und andere mikrokosmische Eingriffe, so hat Ercivan herausgefunden, waren diesen Priester-Kasten schon bekannt.

Einen ganzen Kapitel widmet Ercivan auch dem ominösen Bauwerk Osireion, das nach Meinung einiger Forscher (jenseits der starren Pfade) durchaus als das älteste Bauwerk der Welt angesehen wurde. Selbst Plutarch erwähnte es schon als Grabstelle des Gottes Osiris. Dennoch liegt der Zweck der Anlage offenbar immer noch im Dunklen.

Was ich sehr interessant fand, hatte weniger mit Imhotep selbst als mit dem Sphinx in Giseh zu tun. Im 16.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
49 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Regine Herzbruch am 13. August 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Das neue Buch "Imhoteps Grab" von Erdogan Ercivan behandelt umfangreich die altägyptische Kultur aus der Zeit der Pharaonen. In 11 Kapiteln und einem Anhang gelingt es Ercivan für Jedermann nachvollziehbar auf zu zeigen, dass in der chronologischen Rekonstruktion der Ägyptologen mehrere Fehler existieren, die man so nicht unbedingt stehen lassen sollte. Ercivan weist aber nicht nur auf diese Fehler hin, sondern versucht selber nachvollziehbare Antworten zu geben ohne jedoch darauf zu bestehen, dass seine Antworten alle richtig sein müssen. Er listet eine Menge an Argumenten auf und gibt dem Leser die Gelegenheit auch selber nachzudenken, welche Interpretationsmöglichkeit die richtige sein könnte. Zwangsläufig entstehen dabei sehr interessante Richtungen. Ercivan schließt auch einen antiken Besuch von Außerirdischen Intelligenzen nicht aus, die einst die Erde besucht haben könnten und die die alleinige Verantwortung für die Existenz der Menschen tragen. Diese Besucher sollen nach Ansicht von Ercivan aus dem Drei-Sternen-System des Sirius gekommen sein und nach der Schöpfung die Menschen erneut in der Zivilisation unterwiesen haben. Die Reisebeschreibungen und genauen Entfernungsangaben enträselt der Autor aus dem Totenbuch, den allgemeinen Unterweltsbüchern und den Pyramidentexten. Und diese Darstellungen von Erdogan Ercivan sind sogar nicht nur Überprüfbar, sondern auch logisch aufgebaut.

In einem weiteren Teil zeigt Erdogan Ercivan auf, dass Forschungen "in" und "unter" den Bauwerken von Giseh unter nicht Einbeziehung der Öffentlichkeit durchgeführt werden und die dabei gemachten Entdeckungen nur einer ausgewählten Gruppe von Forschern zugänglich sind.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
49 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Süleyman Topal am 13. August 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Hatte man noch vor einigen Jahren angenommen, dass es sich mit den Rätseln der Pyramiden "ausgerätselt" hat, wird einem mit "Imhoteps Grab" sehr gut präsentiert, dass viel mehr Rätsel unter dem ägyptischen Wüstensand schlummern als man glauben will.

Natürlich ist das vordergründigste Rätsel das Wirken des weisen Imhotep selbst. Der Leser erfährt eine ganze Menge über diese rätselhafte Gestalt, die ja bekanntermaßen die erste Pyramide aus Stein gebaut haben soll. Die Ägyptologen verweisen gerne auf die Stufenpyramide in Sakkara, wenn sie mit Bestimmtheit ihre Evolutionstheorie der Pyramiden präsentieren wollen.

Neue Kammersysteme die bei versteckt durchgeführten Untersuchungen zum Vorschein kamen, kippen nun alleine durch ihre Existenz sämtliche Theorien über die Kammersystem der Pyramiden. Wie man unlängst erfährt, wurden verborgene Gänge und Räume immer wieder in ausgedachte Verstecke angelegt, so dass sie keiner finden sollte. Seltsamerweise befinden sich aber auch in diesen neuentdeckten Räumen keinerlei Spuren verstorbener Pharaonen, so dass man auch den Zweck einer Pyramide vielleicht noch einmal völlig überdenken sollte.

Immerhin zeigen die spannenden Neuentdeckungen neue Bereichen in den altägyptischen Bauwerken, über die die Öffentlichkeit nach wie vor überhaupt nicht informiert worden ist. Was versucht man tatsächlich zu verheimlichen und was ist des Rätsels Lösung?

Ein spannendes Buch das viele neue Antworten bietet.

Empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen