Im Netz des Verbrechens und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 9,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Im Netz des Verbrechens Taschenbuch – 14. März 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 1,10
43 neu ab EUR 9,99 13 gebraucht ab EUR 1,10

Wird oft zusammen gekauft

Im Netz des Verbrechens + Im Visier des Todes
Preis für beide: EUR 19,98

Einer der beiden Artikel ist schneller versandfertig.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


LYX
Fantastisch romantisch
Entdecken Sie die fantastisch-romantischen Romanwelten von LYX im LYX-Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: LYX; Auflage: 1 (14. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3802586417
  • ISBN-13: 978-3802586415
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 12,4 x 3,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 30.540 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

In Kürze:
Olga A. Krouk wurde 1981 in Moskau geboren, bezeichnet aber Sankt-Petersburg als ihre Heimatstadt. In der Schule und später auf dem College hat sie die deutsche Sprache gelernt.
2001 zog sie nach Deutschland, wo sie zur Zeit mit ihrem Mann in Schleswig-Holstein lebt.
(Foto: Henriette Mielke)

Homepage: www.olgakrouk.de

Ich hätte schon viel früher begreifen sollen, dass man das Leben nicht plotten kann. Immer, wenn ich mir meine nahe Zukunft ganz genau ausgemalt hatte, hielt das Schicksal ein paar überraschende Wendungen für mich parat, die einem Roman hätten entspringen können.
In den 90ern studierte ich Informatik an einem College, in dem viele Fächer auf Deutsch unterrichtet wurden. Dort entdeckte ich meine Liebe zu Deutsch und versuchte, die Fremdsprache so oft wie möglich zu praktizieren. Die beste Gelegenheit dazu boten die Austauschprogramme.
Das Leben und das Plotten - schon dieser Schritt, der Umzug von meiner Heimatstadt Sankt Petersburg nach Berlin, kam unerwartet. Dass ich danach wieder meinem Herzen folgen und in Schleswig-Holstein landen würde, hätte ich mir niemals vorstellen können. Doch genau so kam es. Durch das Internet - dem ich eigentlich immer sehr skeptisch gegenüber stand - habe ich einen Mann kennengelernt, mit dem ich fast 7 Jahre zusammen bin. Inzwischen sind wir glücklich verheiratet und haben einen süßen Sohn, der uns ordentlich auf Trab hält.
Meinen Wunsch zu schreiben nimmt mein Mann sehr ernst und ohne seine Unterstützung hätte ich es vermutlich niemals so weit geschafft.
Schreiben wollte ich schon immer. Meine Leidenschaft Geschichten zu erfinden, brachte ich natürlich nach Deutschland mit. Um veröffentlichen zu können, gab es von nun an nur eine Möglichkeit: auf Deutsch schreiben. Vielleicht half mir gerade das zu verstehen, dass man sehr viel lernen muss, um Autor zu werden. Wie in jedem Beruf muss man auch hier sein Handwerk beherrschen.
Als ich "Staub zu Staub" im Sieben-Verlag veröffentlichte, wagte ich es erstmals, mich als Autorin zu bezeichnen. Mit "Schattenseelen" gehe ich einen Schritt weiter und nenne mich Schriftstellerin.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Olga Krouk ist in Sankt Petersburg aufgewachsen. Nach einem Informatikstudium zog sie nach Deutschland und lebt heute mit ihrem Mann und zwei Kindern in Schleswig-Holstein. Weitere Informationen unter: www.olgakrouk.de

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ColourfulMind am 14. März 2013
Format: Taschenbuch
„Was wir ein Ende nehmen sehen, ist nur das Brennholz […] Das Feuer brennt weiter. Wir erkennen nicht, dass es aufhört.“ - S.198

Inhalt:
Junas Freundin Pyschka ist verschwunden, doch keiner will ihr glauben, dass das Mädchen entführt wurde. Als sie einen verzweifelten Hilferuf ihrer Freundin erhält, macht sie sich auf nach Deutschland um nach Pyschka zu suchen. Aber dann gerät auch sie in die Hände der Entführer, die vor nichts zurückschrecken. Erst als Nick sie befreit, kann sie aufatmen. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen? Immerhin arbeitet auch er für die Entführer...

Meine Meinung:
_“Im Netz des Verbrechens“ von Olga A. Krouk ist der Folgeband von “Im Visier des Todes“, doch er lässt sich auch gut ohne den Vorgänger lesen. Der Einstieg in die Geschichte rund um Juna und Nick ist direkt und ohne Umschweife, doch man findet sich schnell zurecht. Die Atmosphäre, die die Autorin durch ihren wirklich sehr schönen Schreibstil gestaltet ist stets sehr bedrückend und zieht den Leser sofort in das Geschehen hinein.
Die Spannung, die Olga A. Krouk in ihren Roman erzeugt, prägt wirklich die ganze Handlung und fesselt den Leser geradezu an die Seiten. Man fiebert die ganze Zeit mit den Charakteren mit und stellt seine eigenen Theorien zur großen Auflösung auf, nur um dann zum Schluss durch unerwartete Wendungen immer wieder überrascht und aus der Bahn geworfen zu werden.

Wo Romantic Thrill draufsteht, ist auch Romantic Thrill drin.
Überzeugend schafft es die Autorin einen packenden Thriller mit romantischen und rührenden Elementen zu verbinden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von goat TOP 500 REZENSENT am 10. Februar 2014
Format: Taschenbuch
"Im Netz des Verbrechens“ ist der zweite Band aus Olga A. Krouks Catwalk-Reihe. Das Cover fügt sich hervorragend in die Reihe ein. Wie bereits im Vorgängerband ist eine Frau abgebildet und auch eine Krähe ist wieder zu sehen. Die Krähe, die bereits im ersten Band Erwähnung gefunden hat, nimmt in diesem Roman eine sehr wichtige Rolle ein.

Als ihre Freundin Pyschka aus St. Petersburg plötzlich spurlos verschwindet, ist sich die junge Russin Juna sicher, dass Pyschka nicht freiwillig gegangen ist. Juna macht sich auf die Suche und gelangt aufgrund eines Hinweises nach Deutschland, wo sie Pyschkas Exfreund Oleg begegnet. Dieser gibt Juna zu verstehen, dass er nicht weiß, wo Pyschka sich aufhält oder was ihr zugestoßen sein könnte. Enttäuscht verlässt Juna das Restaurant, in dem sie sich mit Oleg getroffen hat, und sinkt plötzlich ohnmächtig zu Boden. Als sie wieder erwacht, befindet sie sich zusammen mit anderen Mädchen in einer Lagerhalle und muss erkennen, dass sie in die Fänge von Mädchenhändlern geraten ist. Ihr gelingt die Flucht und sie findet ausgerechnet bei dem Mann Unterschlupf, der für ihre Entführer arbeitet. Juna wird aus dem geheimnisvollen Fremden, der sich Nick nennt, nicht schlau und doch fühlt sie sich von Anfang an zu ihm hingezogen. Aber welche Ziele verfolgt er und kann sie ihm vertrauen?

In diesem Band begegnet der Leser einigen alten Bekannten wieder. Da ist zunächst Nick. Während er im ersten Band eher eine Randfigur war, hat ihn Olga A. Krouk neben Juna nun zum Protagonisten auserkoren. Er ist ein sehr vielschichtiger Charakter, und, genau wie Juna selber, weiß der Leser nicht, wie er Nick einzustufen hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von D. Mueller am 18. Oktober 2014
Format: Taschenbuch
Junas Freundin Pyschka ist verschwunden, doch keiner will ihr glauben, dass das Mädchen entführt wurde. Als sie einen verzweifelten Hilferuf ihrer Freundin erhält, macht sie sich auf nach Deutschland um nach Pyschka zu suchen. Aber dann gerät auch sie in die Hände der Entführer, die vor nichts zurückschrecken. Erst als Nick sie befreit, kann sie aufatmen. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen? Immerhin arbeitet auch er für die Entführer...

Alle das Cover war es schon wert das Buch zu holen. Ich musste mich an Anfang an die nicht ganz richtigen Deutschen Sätze gewöhnen. Google Übersetzter sagt Ja alles. Doch die Spannung fängt früh an und bleibt das ganze Buch erhalten. Hier ist niemand der, der scheint. Dadurch will man unbedingt weiter lesen, schafft es Juna Ihre Freundin zu retten! Für alle die Nervenkitzel und Spannung lieben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Der Einstieg in die Geschichte rund um Juna und Nick ist direkt und ohne Umschweife, doch man findet sich schnell zurecht. Die Atmosphäre, die die Autorin durch ihren wirklich sehr schönen Schreibstil gestaltet ist stets sehr bedrückend und zieht den Leser sofort in das Geschehen hinein.
Die Spannung, die Olga A. Krouk in ihren Roman erzeugt, prägt wirklich die ganze Handlung und fesselt den Leser geradezu an die Seiten. Man fiebert die ganze Zeit mit den Charakteren mit und stellt seine eigenen Theorien zur großen Auflösung auf, nur um dann zum Schluss durch unerwartete Wendungen immer wieder überrascht und aus der Bahn geworfen zu werden
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden