Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen4
3,5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
1

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Mai 2014
Zugegeben, ich musste wirklich ein paar mal schlucken bei den sadistischen erotischen Fantasien, die die Hauptperson da schildert, aber mir gefiel trotzdem die Vielschichtigkeit der Erzählung.
Vor allem weil so geradeaus erzählt wird, wie wenn jemand eben so schreiben würde, wenn er seine Erlebnisse zu Papier bringt.

Das Genre, Thriller, ist vielleicht keine so passende Bezeichnung. Denn ein Thriller ist eigentlich ein ziemlich anspruchsloser Krimi mit viel Action und Spannung und dass ist diese Erzählung sicher nicht.
Im Gegenteil!
Hier entwickelt sich die Geschichte langsam, der Spannungsbogen entwickelt sich von Kapitel zu Kapitel. Die Autorin hat einen langen Atem ohne jedoch die Spannung zu verlieren. Mir gefällt das.

Ist halt nichts für den zappenden Leser.

Mir gefiel vor allem, wie die Lebensgeschichte des fraglichen Mörders so langsam in das Geschehen eingewoben wurde, wie sich Erinnerung mit Gegenwärtigem vermischt.
Auch kenne ich mich in Spandau aus und da musste ich wirklich über die historische Detailgenauigkeit staunen.
Außerdem ist es eigentlich, neben der grauslichen Geschichte, die hoffentlich nicht wirklich war gewesen ist, eine Liebesgeschichte, leider mit offenem Ende.

Vielleicht folgt ja noch ein zweiter Teil?
Aus meiner Sicht unbedingt eine Empfehlung wegen des ungewöhnlichen, vielschichtigen Erzählstils.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2014
Auch wenn man es einem Roman aus dem Genre schwarze Erotik nicht zutrauen möchte, das Buch hat durchaus Tiefgang, im Sinne einer psychologischen Studie eines Täters. Es setzt nicht auf platte Reizworte, abgedroschene Klischees oder Wiederholung bekannter Schematas. Maria Valua hat da ein ganz eigenes System, wie sie die Figuren ihres Roman lebendig werden läßt. Kein leichtes Konsumgut für nervöse Zeitgenossen, die spätestens ab der dritten Seite ihren Fetisch befriedigt sehen wollen. Das Buch und die Thematik hat mich immer mehr in seinen Bann gezogen, je weiter ich geblättert habe. Empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2014
das thema des buches war gut, aber zu wenig spannung für ein thriller, würde ich eher als erotikthriller beschreiben.
kann ich nur bedingt weiter empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2014
Dazu kann ich nur sagen: Langweilig, langweilig, langweilig, Langweilig, langweilig, langweilig, Langweilig, langweilig, langweilig, Langweilig, langweilig, langweilig, Langweilig, langweilig, langweilig,
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)