Im Kühlfach nebenan: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Im Kühlfach nebenan:... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Im Kühlfach nebenan: Roman Taschenbuch – 1. Dezember 2009


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 0,59
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
63 neu ab EUR 9,95 21 gebraucht ab EUR 0,59
EUR 9,95 Kostenlose Lieferung. Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Wird oft zusammen gekauft

Im Kühlfach nebenan: Roman + Kühlfach zu vermieten: Roman + Kühlfach 4
Preis für alle drei: EUR 29,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Dezember 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423211857
  • ISBN-13: 978-3423211857
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 1,8 x 19,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (44 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 115.822 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Jutta Profijt, ging nach dem Abitur ins Ausland und absolvierte Ausbildungen als Exportkauffrau und Übersetzerin. Sie arbeitete als Projektmanagerin im Export, später als freiberufliche Dozentin für Wirtschaftsenglisch und -französisch und Prüferin der IHK. Nach 5 Regional-Krimis folgte 2009 der Wechsel zum Deutschen Taschenbuch Verlag (dtv).

Der Krimi "Kühlfach 4" wurde für den Friedrich-Glauser-Preis 2010 in der Sparte Bester Kriminalroman nominiert, seitdem folgten drei weitere Bände um Pascha, die rotzfreche Kultleiche.

Neben den Kriminalromanen schreibt Jutta Profijt auch heitere Romane.

Sowohl die Kühlfach-Reihe als auch die Romane sind schon bzw. werden ins Englische übersetzt, Verfilmungen sind in Vorbereitung.

Jutta Profijt lebt als hauptberufliche Autorin in der niederrheinischen Provinz.

http://www.juttaprofijt.de
http://www.facebook.com/autorin.juttaprofijt

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Allererste Krimisahne!!

Stephan Schwammel, Eschborner Stadtmagazin

Klappentext

Pascha aus Kühlfach 4 ... macht genau da weiter, wo er aufgehört hat: Er geistert durch die Gänge, bis er auf Ordensschwester Marlene trifft, die nach ihrem Ableben bei einem Brand im Kloster den Weg in den Himmel noch nicht gefunden hat. Pascha ist hocherfreut über die Gesellschaft, auch wenn die Tussi ausgerechnet eine Nonne ist. Dass es bei dem Brand nicht mit rechten Dingen zugegangen ist, ahnt er sofort. Er will die Wahrheit ans Licht bringen und gerät dabei schnell in eine brenzlige Situation. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andrea Koßmann TOP 500 REZENSENT am 25. November 2009
Format: Taschenbuch
Was habe ich mich auf den zweiten Teil der Kühlfach-Serie gefreut!! Und ich wurde nicht enttäuscht. Wie bereits im ersten Teil, versucht Pascha mit Hilfe des Rechtsmediziners Martin Gänsewein, einen Mord aufzuklären. Wäre an sich ja alles ganz normal, wenn Pascha ein lebender Mensch wäre, aber auch in diesem Teil taucht er wieder nur als Geist auf, der Gänsewein quasi als Medium benutzt, um mit der Außenwelt in Kontakt zu treten. Doch diesmal bekommt er noch Hilfe an seine Seite.

Die Nonne Marlene schwirrt ebenfalls als Geist durch die Weltgeschichte. Sie kam bei einem Brand in ihrem Kloster ums Leben und auch wenn alles wie ein Unfall erscheint, so merkt Pascha doch sehr schnell, dass mehr dahintersteckt und gemeinsam mit Martin und Marlene versucht er, den Fall aufzulösen.

Auch in diesem Buch hat Jutta Profijt mit Humor und Spannung genau den richtigen Punkt getroffen, der mich dazu brachte, das Buch zu verschlingen. Obwohl Pascha ja doch eher der Proletentyp ist und Marlene nun mal eine christliche Nonne, so passen die beiden auf ihre ganz bestimmte Art und Weise doch sehr gut zusammen. Die Mischung aus den christlichen Komponenten in diesem Buch, gepaart mit einem Thema, das so gar nicht dazu passt (hier möchte ich nicht verraten, um welches Thema es sich handelt), macht dieses Buch zu einem, wieder mal, sehr tollen Endergebnis.

A propos Ende... das Ende des Buches lässt darauf hoffen, dass es eine Fortsetzung geben wird. Und noch eine und noch eine und noch eine. Kühlfächer gibt es auf dieser Welt doch wohl genug!! Ich bin auf jeden Fall dabei!! Ein tolles Buch!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nicki VINE-PRODUKTTESTER am 29. November 2009
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Pascha bekommt Verstärkung durch Lenchen, eine Nonne, die bei einem Brand ums Leben kam. Mit ihr zusammen, will er in ihrem Fall ermitteln, denn Pascha glaubt nicht an Brandstiftung und will nun den Mörder suchen.
Dabei helfen soll ihm natürlich wieder Martin - sein einziger lebendinger Freund. Aber mit dieser Bitte stößt er bei Martin nicht gerade auf Begeisterung, denn dieser erholt sich selbst noch von seinem fast-tödlichen-Unfall. Außerdem beäugen seine Kollegen ihn immer noch, weil er sich seltsam benimmt.
Tja, wie würden sie sich wohl benehmen, wenn ein Geist ständig um sie herum schwirren würde und mit ihnen spricht?

Im zweiten Band stoßen wir nicht nur wieder auf Pascha und Martin, sondern auch Birgit - seine neue Freundin (hat ja auch lange genug gedauert) und viele weitere Bekannte sind wieder mit dabei.

Pascha ist auch diesmal wieder direkt, frech und schnell, während Martin langsam und weiterhin etwas schrullig ist, sich jedoch immer mehr von Pascha und Birgit mitreißen lässt.

Die Ermittlungen im Kloster rund um Lenchens Tod machen nicht nur Pascha, sondern auch dem Leser Spaß, denn da kommt man wirklich auf seine Krimi-Kosten. Es ist spannend, aber auch diesmal wieder sehr lustig.

Ich hoffe, dass Jutta Profijt uns weiterhin am Leben äh Tod von Pascha teilhaben lässt, er macht sich als verdeckter Ermittler wirklich gut. Und auch wie es mit Martin weitergeht möchte ich wissen ...
Es gibt also noch (hoffentlich) viele Kühlfächer zu füllen ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Kapper am 6. Juni 2010
Format: Taschenbuch
Pascha ist immer noch da!
Dr. Martin Gänsewein liegt noch im Krankenhaus, als er Pascha schon wieder in seinem Kopf herumgeistern hört. Das prollige Gespenst ist vollkommen aus dem Häuschen, denn es hat geisterhafte Verstärkung bekommen. Marlene, eine tote Nonne. Eine ermordete Nonne!
Pascha will ihren Mord unbedingt aufklären und da soll Martin natürlich helfen. Das macht der auch widerwillig, tüftelt aber gleichzeitig an einer Methode, seinen unsichtbaren Begleiter endlich loszuwerden. Dank dieser Experimente und seiner kessen Flamme Birgit und vor allem durch Marlene fehlt es der Story nicht an Humor, Pascha selbst nervt dieses Mal eher ein bisschen. Zwar erwartet man platte Sprüche und grenzwertige Kommentare, aber Wiederholungen machen alte Witze nicht lustiger, krampfhaft erfundene Proll-Sprache seine Sprüche nicht witziger. Auch die häufige Erwähnung seiner Lektorin fand ich ziemlich störend.
Der Start ins Buch gelingt noch relativ gut, doch in der Mitte zieht sich die Geschichte doch arg. Es passiert nicht viel und ich hatte teilweise Mühe "dranzubleiben". Im letzten Drittel kommt aber nochmal Schwung in die Story und so wird man am Ende noch versöhnlich gestimmt.

Alles in allem weniger witzig als der Vorgänger, wodurch der Lesefluss doch immer wieder gebremst wird. Nach der Lektüre will man aber trotzdem noch wissen, wie es mit der Nervensäge Pascha weitergeht und ob Dr. Gänsewein es schafft, ihn zu vertreiben...
Deshalb kommt man um Band III "Kühlfach zu vermieten" wohl nicht herum. ;-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lapicida am 23. Juni 2010
Format: Audio CD
Einleitung und Meinung:

Nachdem Kühlfach 4 im April 2009 von Jutta Profijt schon so erfolgreich war, legte die Autorin mit dem Hörbuch "Im Kühlfach nebenan" noch mal nach. Das Hörbuch besteht aus 4 CDs und wird im Digipack ausgeliefert. Der Schauspieler Ingo Naujoks besticht erneut mit Bravour als Sprecher in dieser schrägen Geschichte. Ingo Naujoks schafft es Pascha, der nur noch aus magnetischen Wellen besteht, hervorragend Leben einzuhauchen. Pascha und die anderen Charaktere nehmen tatsächlich Gestalt im Kopfkino an und die Laufzeit des Hörspiels von ca. 311 Minuten vergeht wie im Fluge.

Pascha, der über ein sehr vorlautes und machohaftes Mundwerk verfügt, hat mit Kirchen oder Klöstern und anderen alten Steinen nichts im Sinn. Er wurde im zarten Alter von 24 Jahren ermordet. Seine Seele verließ den Körper, fand aber den Tunnel zum Licht nicht. Seitdem er seine sterbliche Hülle verlassen hat, ist es ihm nur möglich, mit einem einzigen Menschen Kontakt aufnehmen. Eben zu Dr. Martin Gänsewein - einem Rechtsmediziner von dem Institut für Rechtsmedizin der Universität zu Köln - der hier und da schon mal durch die markanten Sprüche seines Anhängsels in Verlegenheit gebracht wird. Martin Gänsewein wurde im Zuge der Ermittlungen in Paschas Mordfall erstochen, konnte aber erfolgreich reanimiert werden. Interessanterweise sind mir persönlich die Räumlichkeiten des Kölner Instituts für Rechtsmedizin bekannt, was die Geschichte noch etwas interessanter für mich macht.

Wie schon erwähnt, schwirrt Pascha Lerchenberg, der mal ein Kleinkrimineller aus der Kölner Autoknackerszene war, in irdischen Gefilden umher.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden