• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Im Bauch des Imperiums ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Im Bauch des Imperiums Broschiert – Ungekürzte Ausgabe, 15. April 2009


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 12,00
EUR 10,00 EUR 1,71
44 neu ab EUR 10,00 10 gebraucht ab EUR 1,71

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Im Bauch des Imperiums + Arena der Ärzte: Historischer Roman + Bruderschwur
Preis für alle drei: EUR 37,80

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: Skepsis; Auflage: 2. (15. April 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3952114030
  • ISBN-13: 978-3952114032
  • Größe und/oder Gewicht: 12,2 x 3 x 19,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 624.169 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Religiöse Eiferer und Terroranschläge im alten Rom? Und ein nabatäischer Gewürzhändler als einzige Rettung für den römischen Kaiser? Mein erster Gedanke war, dass sich da jemand wohl sehr bemüht hatte, aktuelle Probleme in einem historischen Rahmen unterzubringen, der nun wahrhaftig ausreichend andere Motive geboten hätte. Aber neugierig geworden war ich doch auf dieses Buch. Neugierig genug, um ihm eine Chance zu geben - und schon nach den ersten Seiten war mir klar, dass ich diese Entscheidung nicht bereuen würde. Von Anfang an fällt die enorme historische Sachkenntnis der Autorin auf von politischen Verwicklungen bis hin zur Anordnung der Gebäude auf dem Forum Roms, von Speisen und Getränken bis hin zu Handelsbeziehungen alles ist nicht nur genauestens recherchiert, sondern auch so geschickt beschrieben, dass die eingeflochtenen Details und Erklärungen weder überflüssig wirken noch den Lesefluss stören. Dabei nutzt Susanne Cho zum einen vor allem in der ersten Romanhälfte - Verweise auf eine Erklärung bestimmter Begriffe oder Namen in dem ausführlichen Anhang des Buches. (Die entsprechenden Textstellen sind kursiv gedruckt.) Zum anderen flicht sie besonders im zweiten Teil des Buches ausführliche Informationen in die Gespräche der handelnden Personen ein. Die Art und Weise, in der sie das tut, ist wunderbar unaufdringlich. Überhaupt sind die Dialoge die große Stärke der Autorin. Worte und Gesten sind stimmig und individuell und selbst lange Gesprächsszenen wirken niemals langweilig. Zugleich aber offenbart sich hier ein entscheidendes Merkmal des gesamten Romans: Er ist sehr stark auf Dialogen aufgebaut. Große - und auch entscheidende - Teile der Handlung werden nicht direkt durch den Ich-Erzähler erlebt sondern nur in Rückschau von verschiedenen Personen im Gespräch berichtet. Dies nimmt der an sich nicht uninteressanten Handlung stellenweise ein wenig den Schwung. Zudem wird nicht ein Spannungsbogen über den gesamten Roman hinweg aufgebaut, sondern es werden genaugenommen mehrere Handlungsstränge nacheinander entwickelt, wobei der sehr überzeugend gezeichnete Gegner leider etwas zu sehr in den Hintergrund gerät. Der Roman wirkt daher nicht so mitreißend spannend, wie er es hätte sein können. Es ist auch vermutlich kein Buch, das man atemlos bis zur letzten Seite durchliest, ohne es aus der Hand zu legen. Was jedoch hierüber mehr als hinwegtröstet ist die so unwahrscheinlich liebevolle und glaubwürdige Zeichnung der Charaktere. Jedem einzelnen von Ihnen bis hin zu Nebenfiguren merkt man es an, dass die Autorin als Psychotherapeutin gewohnt ist, Menschen genau zu beobachten und ihnen, auch und vor allem, zuzuhören. Eigentlich geht es in Im Bauch des Imperiums weniger um einen Terroranschlag auf Nero, der verhindert werden muss. Es geht auch nicht wirklich um das Vierkaiserjahr und den Aufstieg Vespasians obwohl man diese doch sehr komplexe, politische Phase der römischen Geschichte kaum anschaulicher erklären könnte. Es geht hier vor allem um Menschen. Keine geradlinigen, entschlossenen Helden, sondern Menschen. Die irren und zögern, die von Wut und Stolz, Angst und Hoffnung beeinflusst werden und die doch lernen, gemeinsam zu handeln und die jeder auf seine eigene Art und alle auf Umwegen am Ende sich selbst finden. Alles in allem ist Susanne Chos Im Bauch des Imperiums also durchaus ein Geheimtipp. Nicht für jeden vielleicht denn es ist sicher ein Buch, auf das man sich einlassen muss. Verena Knorpp (Auszug aus der ausführlichen Rezension) (teestube.sturmwolf.de)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Susanne Cho studierte Kunstgeschichte und Psychologie und promovierte an der Universität Zürich. Fachausbildung in Psychotherapie. Arbeitet heute als Psychotherapeutin in Zürich. Ihre intensive Beschäftigung mit Archäologie und antiker Geschichte führte sie auf zahlreiche Reisen in die Gebiete der ehemals römischen Provinzen, unter anderem nach Syrien und Jordanien, und häufig nach Rom.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Eyleen Moszner am 19. Februar 2012
Format: Broschiert
Dieses Buch hat mich einigermaßen ratlos zurückgelassen. Das Thema fand ich - an sich - wirklich interessant und die Idee der Handlung durchaus reizvoll.

Trotzdem: das Ergebnis hat mich nicht zufrieden gestellt. Im Gegensatz zu den anderen Rezensenten fand ich die Charaktere der Darsteller ziemlich platt und nicht gerade überzeugend. Irgendwie gelingt es der Autorin nicht, diese Personen und deren persönlichen Schicksale halbwegs "organisch" in die geschichtlichen Ereignisse zu integieren. Entsprechend merkwürdig sprunghaft und für den Leser nicht nachvollziehbar handeln die Protagonisten, was es mir schwer machte, wie in einem guten und spannenden Buch richtiggehend "in die Geschichte einzutauchen". Es fehlte mir dieses "ich-will-jetzt-unbedingt-wissen-wie-es-weitergeht". Zudem störe ich mich sehr an den teilweise recht hölzernen Dialogen.

Wie gesagt: die geschichtlichen Hintergründe wurden von der Autorin offensichtlich aufwändig recherchiert, so dass es mir fast leid tut, das Buch so mittelmäßig zu finden. Zum Leidwesen aller, die diese Rezession lesen werden, muss ich gestehen, das es mir trotz intensivem Nachdenkens nicht gelingt, mein, hm, nennen Sie es "Unbehagen", über dieses Buch genauer in Worte zu fassen. Sehen Sie es mir nach.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daetwyler Oliver am 10. Januar 2010
Format: Broschiert
Für alle an der Antike Interessierten ist dieses Buch ein absolutes Muss! Es gibt die Probleme und Aufgaben der damaligen Schichten, die Gerüche und Bilder verschiedener Orte und die Charakteren und Gefühle der Hauptpersonen sehr präzise und feinfühlig wieder. Ich habe während dem Lesen immer das Gefühl gehabt, im Geschehen dabei zu sein.
Besonders spannend ist es auch für jene, die sich für die damalige Küche interessieren. Man erfährt als Leser, was man in der damaligen Zeit verspiesen hatte und welche Gewürze schon damals verwendet wurden.
Auch für nicht Historiker ist dieses Buch gut verständlich, denn dank dem übersichtlichen Glossar lernt man, ohne es zu merken, alle wichtigen Geschehnisse der damaligen Zeit.
Das Buch ist von Anfang an sehr spannend, doch je mehr man liest, desto weniger kann man es weglegen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Regula Niederer am 27. September 2009
Format: Broschiert
Dieses Buch gibt man nicht gerne aus der Hand, bevor man auf der letzten Seite angekommen ist. Allein schon das Glossar am Schluss und die Zeittafeln sind eine (Lese-) Reise wert in eine entschwundene Zeit nach Rom ins Jahr 67 nach Christus.
Die Geschichte, die uns in dem Roman erzählt wird, ist spannend wie ein Krimi, und die Autorin versteht es, den Spannungsbogen bis zum Schluss zu halten. Wir begleiten Ruma, einen reichen Gewürzhändler aus Petra, bei seinem Unterfangen, in geheimer Mission einen mörderischen Anschlag zu verhindern, der nichts Geringeres als die Vernichtung der gesamten Führungsspitze des römischen Imperiums im Visier hat, mit verheerenden Folgen: Eine fanatische Sekte will einen Gottesstaat errichten. Die Terroristen ziehen alle Register, Intrigen, Verleumdungen, ja sogar Morde sollen sie ihrem Ziel näher bringen. Die Geschichte nimmt jedoch eine unerwartete Wende...
Auf dieser Lesereise wird man auch entführt in die kulinarische Landschaft jener Zeit; der "Geruch nach Hammelfleisch, Wurzelsellerie und Zwiebeln", von Gewürzen und allerlei anderen Köstlichkeiten ist immer gegenwärtig.
Neben der stupenden Sach- und Ortskenntnis der Autorin sind es auch die leisen Töne, die ich in diesem Buch geschätzt habe: Die Gespräche und Auseinandersetzungen Rumas mit seinen Kindern, seiner Frau und seinen Freunden überzeugen durch ihre Feinfühligkeit und erweisen sich letztlich auch als tragfähiges Element in der Dramatik des Geschehens.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tino Ehrhart VINE-PRODUKTTESTER am 1. Oktober 2011
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Eine mit Gewürzen Handelnde Familie die ihre eigenen Probleme zu bewältigen hat und auch noch in Diensten des Kaiserhauses steht und einen Putsch zu verhindern hat bei dem niemand so genau weiß wer dahinter steckt, wem man trauen kann, ...
Interessant, stimmig und einfach gut zu lesen.
Das nächste Buch "Arena der Ärzte" werde ich als nächstes lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Simplex am 27. September 2011
Format: Broschiert
Selbst wenn man von den langweiligen und leblosen Charakteren dieses Buches absieht stellen sich einem bei der dubiosen Geschichte die Haare zu Berge. Man stelle sich vor, der amtierende römische Kaiser ordert alle seine hohen Beamte zu einem Kochwettbewerb, welche dann doch tatsächlich allesamt von einer Sekte getötet werden sollen. Und das soll dann von einem kleinen Gewürzhändler verhindert werden.....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden