EUR 8,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Ilias Taschenbuch – 1. Mai 2004


Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 1. Mai 2004
EUR 8,00
EUR 8,00 EUR 1,53
10 neu ab EUR 8,00 14 gebraucht ab EUR 1,53

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Ilias + Universal-Bibliothek Nr. 280: Odyssee
Preis für beide: EUR 15,00

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Mai 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423132558
  • ISBN-13: 978-3423132558
  • Größe und/oder Gewicht: 19,2 x 2,4 x 12,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.336.657 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Homeros, griechischer Epiker, wurde wahrscheinlich im 8. Jahrhundert vor Chr. geboren und starb auf Ios. Die großen Epen ›Ilias‹ und ›Odyssee‹ werden ihm zugeschrieben.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

38 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dominik Schuster am 6. Januar 2005
Format: Taschenbuch
Es hat lange gedauert: Fast ein halbes Jahr habe ich immer wieder einen Gesang gelesen, dann die "Ilias" wieder weggelegt, um zu einem späteren Zeitpunkt weiterzulesen. Nein, ich muss anderen Rezensenten widersprechen: Die "Ilias" kann man nicht in einem Zug durchlesen, da sie mit ihrer Vielzahl an Personen (über 700 Götter und Menschen treten namentlich auf!)und der enormen Fülle an mythischen und zeithistorischen Zusammenhängen selbst dem geübten Leser einiges an Durchhaltevermögen abfordert. Daran können auch die kurzen Inhaltsbeschreibungen über jedem Gesang wenig ändern.
Dazu erscheint die Übersetzung von Voß dem moderen Leser in seiner Ausdrucksweise verständlicherweise oftmals arg antiquitiert, und der Lesefluss wird stark gehemmt durch die Hexameter-Nachdichtung.
Doch jede Kritik tritt zurück, nachdem man sich erstmal eingelesen hat und sich einlässt auf die Welt Homers: Gerade die Vers-Übertragung von Voß lässt meiner Meinung nach die große Kraft und Ausdrucksstärke des homerischen Dichters nachempfinden, der mit seiner "Ilias" den Grundstein für die europäische Literatur geschaffen hat. Dabei ist die Geschichte vom Zorn des Achilles nicht vordergründig spannend: Nirgendwo sterben selbst die größten Helden (Hektor) schneller als bei Homer, nirgendwo sonst außer vielleicht in der Bibel gibt es so ausufernde Namensverzeichnisse (die man natürlich getrost überspringen kann) - zudem wird dem Leser schon gleich zu Anfang mitgeteilt, wie alles enden wird.
Nein, nicht die Spannung steht im Vordergrund.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Maret am 13. Dezember 2002
Format: Taschenbuch
Was uns heute die Bibel ist, war den alten Griechen ihr Homer. Auch wenn wir beim lesen der Verse diesen Zusammenhang nur noch erahnen können, ist die ILIAS doch nach wie vor ein Meisterwerk. Wie Ovids Metamorphosen ist die Jahrhunderte alte Dichtung allerdings nicht einfach zu lesen und präsentiert sich einem „normalsterblichen" Leser von heute als wahre Herausforderung. Wer also kein allzu großes Interesse an dem Stoff und keine große Geduld hat sollte vielleicht auf eine Vereinfachung wie: Ilias und Odyssee(Meisterwerke kurz und bündig)von Gerhard Fink, zurückgreifen.
Meiner Meinung nach ist die ILIAS aber einen Versuch wert. Die Sage um die belagerte Stadt Troja gehört für mich zu den besten und interessantesten der griechischen Mythologie. Trotz seines „Alters" bietet der Stoff mit Liebe, Leidenschaft, Hass und Intrigen alles was auch bei guter moderner Unterhaltung gefragt ist. Kein Wunder also das sich der Roman schon des öfteren dieses Stoffes angenommen hat( Wie zum Beispiel Marion Zimmer Bradley mit DIE FEUER VON TROJA) und nun auch Hollywood auf die ILIAS aufmerksam geworden ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rolf Dobelli HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 30. Juli 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Homers Epos "Ilias" setzt erst im zehnten und letzten Jahr des Trojanischen Krieges ein, doch wird in Rückblenden und Vorschauen die ganze gewaltige Auseinandersetzung zwischen den Griechen und den belagerten Trojanern ausgebreitet - eine Auseinandersetzung, welche auch die griechische Götterwelt mit einbezieht. Das zentrale Motiv der "Ilias" ist der Zorn des Achill: Der tapferste und stärkste Krieger der Griechen zieht sich wegen einer persönlichen Beleidigung grollend aus dem Kampf um die Stadt zurück. Dieser Rückzug steht am Beginn einer langen Ereigniskette, an deren Ende der von einem höheren Schicksal vorherbestimmte Untergang der Stadt Troja steht. Allerdings wird Trojas Verderben und die weltberühmte Geschichte vom hölzernen Pferd nicht in der "Ilias", sondern in Homers zweitem Epos, der "Odyssee", erzählt. Die "Ilias" mag heutigen Lesern streckenweise weitschweifig und mit Nebenepisoden überfrachtet erscheinen; dennoch beeindruckt sie durch überwältigende Sprachkraft, Spannung, Dramatik und psychologische Raffinesse. Das Epos übte in fast allen Epochen eine große Wirkung aus und hat neuerdings auch Hollywood in seinen Bann gezogen. Die Verfilmung durch Wolfgang Petersen aus dem Jahre 2004 weicht allerdings in vielen Teilen von der homerischen Vorlage ab.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 19. August 2001
Format: Taschenbuch
Dieses Buch hat zwei große Vorzüge: Die Übersetzung von J.H.Voß und das Nachwort von Egon Friedell (eine Stelle aus seiner einzigartigen "Kulturgeschichte Griechenlands"). Auch für versierte Kenner der griechischen Mythologie und Kultur ist die Ilias aber ein harter Brocken, vielmehr noch ein ganzes Gebirge. Da täte ein wenig Hilfe (Erläuterungen, Bibliographie, ...) schon gut. Auch wenn man wahrscheinlich bewußt auf ein Gewimmel an Fußnoten und Verweisen verzichten und einfach "Homer frontal" anbieten wollte, wäre wenigstens ein Anhang mit weiterführender Literatur entgegenkommend gewesen. Auch ein Index wird vermißt. Somit eigentlich nur eine Ausgabe für den Liebhaber, der eh schon alles kennt und sich bloß hin und wieder an den genialen Versen ergötzen will.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden