Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 4,59 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Ikkyu, Band 1 Taschenbuch – November 2008


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,37
6 gebraucht ab EUR 8,37

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 308 Seiten
  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (November 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551780617
  • ISBN-13: 978-3551780614
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 2,4 x 18 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 506.094 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. Reinhardt am 23. November 2008
Format: Taschenbuch
Ich wollte schon wieder enttäuscht wegen des immergleichen rosa Mädchenmangaschunds aus der Comicabteilung gehen, bis mir ein roter Band ins Auge ragte, den ich noch nicht kannte. Carlsen Comics hat es tatsächlich gewagt mal wieder eine Serie abseits der üblichen romantischen Komödie und dem weiblichen Mainstreamkäufer von 12-17 Jahren zu veröffentlichen und mittendrin die Biografie des Ikkyu, einem Zen-Buddhistischen Mönch, herauszubringen (oder besser gesagt, zu "verstecken").
Die Reihe "Ikkyu" beschreibt das Leben und vorallem Wirken des bekannten und als exzentrisch geltenden Zen-Meisters, der als Kind ins Kloster geschickt wurde um einem Attentat auf sein Leben entgegenzuwirken. Schließlich ist Sengikumaru (so sein Geburtsname) kein normaler Bauernjunge, sondern der Sohn des Kaisers. Voll Zweifel aufgrund seiner Herkunft, dem Lebenssinn, den Widersprüchen des Mönch-Daseins versucht er seinen Weg, vorallem durch Humor, zu meistern und geht keinen Konflikt aus dem Weg.

Angereichert ist die Geschichte zudem mit den Wirren der Kriegshandlungen zwischen nördlichem und südlichem Hof und dem Leben der Menschen zu dieser Zeit. Wobei "Wirren" tatsächlich zutrifft, denn wenn man die japanische Geschichte nur im Asatz kennt, sind die meisten Kaiser, Familiennamen und Regierungswechsel nur Randnotizen, die man eben hinnimmt, die aber leider manchmal den sonst sehr flüssigen Storyverlauf stören.

Der Handlungsaufbau und vorallem die Zeichnungen Sakaguchis sind allerdings großartig. Der Zeichenstil stellt eine perfekte Mischung aus leicht überzeichneten Shonen-Manga-Charakteren, die man auch mal in albernen Situationen vorfindet und kalligraphisch anmutenden Pinselstrichen, die mal stilisiert, mal realistisch wiedergegeben nicht nur das Auge wunderbar unterhalten.

Für jeden der Lone Wolf and Cub, Vagabond, Lady Snowblood und Sonne und Mond mag.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von G. Staufenbiel am 15. Februar 2009
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ikkyu Sojun war eine der großartigsten Gestalten des japanischen Zen.
Ikkyu ist in Japan ungeheuer populär und viele Geschichten und Legenden ranken sich um seine Gestalt.
Für ihn war Zen nicht nur das stille Meditieren im Schutzraum des Kloster. Vielmehr muß sich der Zen im Alltag bewähren. So schreibt man ihm die Idee zu, die Zubereitung von Tee als Meditations- und Kunstweg zu gestalten.
Ikkyu war dem etablierten Zen des Klosters gegenüber immer kritisch eingestellt. Er warf den Priestern vor, in bloßen Formen erstarrt zu sein und den Geist verloren zu haben. Darum verließ er das Kloster und lebte mit einer blinden Nonne zusammen, für die er glühende Liebesgedichte schrieb. Seine Liebesgedichte zählen mit zu den berühmtesten Werken der japanischen Lyrik.
Die Geschichte Ikkyus mit dem ganzen zeitgeschichtlichen Hintergrund wird hier in diesen Manga - Bänden lebendig. Zwar eine ungewöhnliche Methode, sich einer großartigen Gestalt und seiner aufregenden Lebenszeit zu nähern, aber alle Begebenheiten, die hier erzählt werden, beruhen auf historischen Tatsachen.
Eine hervorragende Quelle nicht nur für Manga Fans, um ein gutes Stück japanischer Geschichte und eine der faszinierendsten Gestalten des japanischen Zen kennen zu lernen, über die im deutschsprachigen Raum kaum Literatur existiert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
Durch dieses Buch habe ich Mangas lieben gelernt. Um dieses 4-bändige Meisterwerk - jeder Band zeichnet einen bestimmten Lebensabschnitt nach - zu schätzen, musst du aber kein Liebhaber dieses Genres sein. Was hier geboten wird, ist die Aufarbeitung japanischer Kulturgeschichte (15. Jh.) und ein tiefer Einblick in das Leben des Wandermönches Ikkyu. Ich habe alle vier Bände regelrecht verschlungen und bin dadurch der Welt der Graphic Novels begegnet, wofür ich heute sehr dankbar bin. Ich finde, hier sind wirklich Superlative angebracht. Ich empfehle das Buch nicht nur allen, die sich für Japan, Zen-Buddhismus oder Mangas interessieren. Ich lege die Lektüre auch all jenen ans Herz, die sich mit einem ganz außergewöhnlichen Menschen beschäftigen möchten, ein Mensch, der die Äbte und Priester in Frage gestellt hat, der ins Herz von Buddhas Lehre vorgedrungen ist und im Alltag das umsetzte, was durch die verknöcherten Strukturen und Traditionen japanischer Klöster verunmöglicht worden war. Einer, der auszog, das wahre Leben kennen zu lernen. Ein heller Geist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen