In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Idea Man: Die Autobiografie des Microsoft-Mitgründers auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Idea Man: Die Autobiografie des Microsoft-Mitgründers [Kindle Edition]

Paul Allen , Petra Pyka , Birgit Schöbitz
3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 20,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 20,99  
Gebundene Ausgabe, Restexemplar EUR 6,41  
Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.



Produktbeschreibungen

Pressestimmen

27.06.2011 / WirtschaftsWoche: Drogen, Schweine und Milliarden "Die Bilder des Aufstiegs von Microsoft hat niemand zuvor so detailliert gezeichnet."

15.07.2011 / Handelsblatt: Zwischen Bill Gates und Jimi Hendrix "Der Microsoft-Mitgründer Paul Allen schreibt in seiner Autobiografie unterhaltsam über die Anfangsjahre des Softwarekonzerns ... ein farbiges Bild der Technikgeschichte der vergangenen Jahrzehnte."

30.07.2011 / Süddeutsche Zeitung: Idea Man "Spannend, bildhaft und auch für Techniklaien verständlich ... Allen berichtet mit einem Detailreichtum, dass der Leser glaubt, er wäre live dabei."

01.08.2011 / Manager Magazin: Wer hat's gewusst? "Paul Allen, der Mitgründer des Weltkonzerns Microsoft, geht mit IT-Legende Bill Gates gnadenlos ins Gericht."

Kurzbeschreibung

Paul Allens Ideen begründeten einen Weltkonzern. Gemeinsam mit Bill Gates schuf er 1975 Microsoft. Der Erfolg des Softwarekonzerns beruht vor allem auf Allens einmaligem Gespür für technologische Trends. In seiner Autobiografie erzählt er zum ersten Mal die faszinierende Geschichte der Unternehmensgründung und seiner schwierigen Freundschaft mit Bill Gates. Ungeschminkt berichtet er von seinen Kämpfen mit Gates und seinem Abgang Anfang der achtziger Jahre, nachdem Gates mehrfach sein Vertrauen gebrochen hatte. Doch auch nach seinem Abschied von Microsoft blieb Allen als erfolgreicher Investor und technologischer Pionier aktiv. Es ist das faszinierende Porträt eines der reichsten Männer der Welt, eines technologischen Genies und begnadeten Geschäftsmanns.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 6766 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 433 Seiten
  • Verlag: Campus Verlag; Auflage: 1 (26. Juni 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005D6BD4I
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #183.589 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

3.4 von 5 Sternen
3.4 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Dr. R. Manthey #1 HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Wenn einer der beiden Microsoft-Gründer seine Memoiren schreibt, dann weckt das zweifellos Interesse. Doch es ist nicht Bill Gates, der hier über sein Leben berichtet, sondern Paul Allen, dem Gates in den Anfangsjahren von Microsoft schrittweise Geschäftsanteile abschwatzte, bis er selbst 64 Prozent davon besaß. Wahrscheinlich hätte Allen besser aufgepasst, wenn er damals bereits gewusst hätte, wie wertvoll seine Anteile einst werden würden. Aber auch so wird er nicht jammern, denn er gehört immer noch mit einem geschätzten Vermögen von weit über zehn Milliarden Dollar zu den reichsten Männern der Welt.

Wahrscheinlich entschloss sich Allen seine Sicht auf sein Leben niederzuschreiben, nachdem bei ihm kürzlich zum zweiten Mal Krebs diagnostiziert wurde. Microsoft wird mit Bill Gates identifiziert, diesem ewigen, scheinbar harmlosen Jüngling, bei dem man sich immer fragt, wie er es je in diese Position geschafft hat. Doch wer ein kleines Unternehmen zu einem Weltkonzern macht, der muss mit allen Wassern gewaschen sein, strategisch denken können und die nötige Härte besitzen, um seine Vorstellungen auch umzusetzen.

Wenn man Allens Sicht liest, dann wird völlig klar, dass er der wesentliche Ideengeber und Ideenumsetzer in den Anfangsjahren von Microsoft war und Gates der geschäftlich denkende Macher des Unternehmens. Dieses Zusammenspiel, das Allan in den ersten 13 Kapiteln immer wieder beschreibt, macht den eigentlichen Kern seines Lebensberichts aus. Im letzten Drittel schildert er dann, was er mit seinem ungeheuren Reichtum nach seinem Ausscheiden bei Microsoft anstellte.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bücher, die man nicht braucht... 24. Februar 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Der erste Teil über Microsoft und den bekannt gestörten Charakter von Bill Gates ist ja noch ganz erbaulich. Der Rest ist eine derartige Selbstbeweihräucherung des ach so verkannten Genies Paul Allen... Gähn... Die zweite Hälfte des Buches habe ich - Kindle sei dank - nur ansatzweise überflogen. Man kann sich das Geld auch sparen. Man möchte meinen, Woz und Jobs haben Bücher geschrieben, nun musste auch Herr Allen seinen Platz in der Geschichte einfordern. Leider ist er ein fruchtbarer Langweiler ohne Profil... Das war er immer, darum ist er auch nie sonderlich aufgefallen und das hat ihn sicher immer sehr geärgert. Kann man auch dem Buch entnehmen :-) Nicht wirklich empfehlenswert :-)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Von M. Thomas
Format:Gebundene Ausgabe
Was macht ein Mann, der mit 30 Jahren finanziell ausgesorgt hat und mit 40 Jahren in der Forbes Liste der 100 reichsten Menschen geführt wird? Champagner trinken und sein Geld in Las Vegas verspielen? Das wäre nichts für den amerikanischen Selfmade Man Paul Allen, den Mitbegründer der Firma Microsoft und langjährigen Weggenossen von Bill Gates.

Paul wurde 1953 in Seattle geboren. Als Kind interessierte er sich für Technik und Chemie: „Meine Neugier war grenzenlos“. Auf der Lakeside Privatschule wurde sein Interesse für Computer geweckt. Die Eltern finanzierten den Schülern den Zugang zum Großrechner und in dem kleinen Compterraum, in dem der Fernschreiber stand über den man sich einwählen konnte, lernte Paul den zwei Jahre jüngeren Bill Gates kennen. In einer Notiz aus jenen Jahren notierte er: „Bill ist ein kleiner, kluger, humorvoller Kerl, mit dem man im Allgemeinen gut auskommt … Er liebt Computer und technischen Schnickschnack ebenso wie ich. Er ist sehr beeinflussbar und für jeden nicht alltäglichen Spaß zu haben. Wir passen sehr gut zueinander“. Ernsthafte Auseinadersetzungen blieben die Ausnahme.

Sowohl gemeinsam als auch getrennt sammelten beide neben der Schule erste Programmiererfahrungen. Erst nach dem Tode eines engen Freundes von Bill im Jahre 1972 vertiefte sich die Freundschaft und als Bill ein Jahr später ein Studium in Harvard aufnahm, drängte er Paul, nach Boston zu ziehen. Paul brach sein Studium an der Washington State University ab und arbeitete für Honeywell in Boston.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Der Titel verspricht mehr als drin steckt 5. März 2013
Von M., Tino
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Eine Biografie oder Autobiografie sollte den Verlauf des Lebens mit Höhen und Tiefen eines Menschen beschreiben und genau dass tun das Buch über Paul Allen. Allerdings verspricht der Titel - vermutlich wegen Verkaufsargumenten - "Die Autobiografie des Microsoft-Mitbegründers". 30% vom Inhalt geht es um die Gründung und Entstehung von Microsoft, sowie der Machenschaften von Bill Gates und Steve Ballmer. Im Rest des Buches geht es um Pauls Leidenschaften nach Microsoft wie der Musik, der NBA und der privaten Raumfahrt mit SpaceShipOne.

Alles in allen ein sehr informatives Buch, mit einem etwas wirrem Schreibstiel. Im Buch wird öfters in der Zeitgeschichte vor und zurück gesprungen, so das es dem Leser nicht laicht gemacht wird den Inhalt schnell zu begreifen. Vielleicht bin aber auch voreingenommen, denn zuvor hatte ich die Biografie über Steve Jobs von Walter Isaacson gelesen, welche sehr gut aufbereitet und geschrieben ist.

Fazit: Lesenswert auf jeden Fall
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden