Ich will so werden, wie ich bin: Für Selberleber und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,40 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 6 Bilder anzeigen

Ich will so werden, wie ich bin: Für Selberleber Broschiert – 14. Februar 2011


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 19,90
EUR 12,99 EUR 4,59
34 neu ab EUR 12,99 11 gebraucht ab EUR 4,59

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Ich will so werden, wie ich bin: Für Selberleber + Psycho? Logisch! Nützliche Erkenntnisse der Alltagspsychologie + Warum uns das Denken nicht in den Kopf will: Noch mehr nützliche Erkenntnisse der Alltagspsychologie
Preis für alle drei: EUR 37,88

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Broschiert: 224 Seiten
  • Verlag: Campus Verlag; Auflage: 1 (14. Februar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3593392186
  • ISBN-13: 978-3593392189
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 2 x 21,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 51.184 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

14.02.2011 / Handelsblatt Online: Wie man dem Burnout entkommt "Sehr gut lesbar und glaubwürdig ... ein nützliches Buch, das helfen kann und sich von der Masse der üblichen Ratgeber zu dem Thema abhebt."

15.02.2011 / SWR 1 Der Abend: Ich will so werden, wie ich bin "Warten Sie nicht länger darauf, dass Ihr Leben beginnt - machen Sie selbst etwas daraus."

15.02.2011 / dpa: Ich will so werden, wie ich bin "Hilft beim Stressabbau."

15.02.2011 / BILD: Ich will so werden, wie ich bin "Gegen selbst auferlegten Zwang."

01.03.2011 / RTL: Ich will so werden, wie ich bin "Ein wirklich interessantes Buch."

22.03.2011 / Hamburger Morgenpost: Ich will sowerden, wie ich bin "Volker Kitz und Manuel Tusch erklären, wie Sie Ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen."

01.04.2011 / ManagerSeminare: Systematisch zum Selbst "Die beiden Psychologen haben eine Reihe von Zwängen identifiziert, die im Berufs- wie im Privatleben den Ton angeben. Eine Auseinandersetzung mit den Zwangserkrankungen unserer modernen (Arbeits-)Welt."

01.05.2011 / Jolie: Lust & Leben "Die Autoren verraten, wie Sie herausfinden, was Sie wirklich wollen."

12.05.2011 / Karriereführer Hochschulen: Das Hamsterrad "Das Buch berührt, bringt zum Nachdenken und Lachen und motiviert, sich von so manchem Zwang zu befreien. Am besten: selber lesen"

24.05.2011 / Zeit Online: Glück statt Karriere "Scharfsinnig und polemisch analysieren Kitz und Tusch, woran die moderne Arbeitsgesellschaft krankt und untermauern ihre Thesen mit den neuesten Studienergebnissen."

01.06.2011 / Maxima: Ich will so werden, wie ich bin "Dieser Ratgeber zeigt auf, welche Zwänge uns das Leben rauben und wie wir es zurückerobern."

01.08.2011 / Cosmopolitan: Mitgenommen von der Arbeit? "Die beiden Autoren kritisieren den Sinnstiftungs- und Selbstverwirklichungszwang in der Arbeit."

Klappentext

Stellen Sie sich vor: Alle Menschen, die Sie kennen, machen zusammen eine Kreuzfahrt - Familie, Freunde, Bekannte, Kollegen, Nachbarn. Nur Sie selbst haben das Schiff verpasst. Das Schiff verschwindet im Bermudadreieck.

Was tun Sie, wenn plötzlich niemand mehr Erwartungen an Sie hat? Leben Sie weiter wie bisher, Tag für Tag?

Wenn Sie diese Frage nicht uneingeschränkt mit "ja" beantworten können, dann leben Sie möglicherweise ein geschäftiges, vielleicht sogar aufregendes Leben. Es könnte aber sein, dass es nicht Ihr eigenes Leben ist - sondern ein fremdes. Ein Leben, das den Erwartungen der Menschen um Sie herum entspricht, nicht Ihrem Herzen.

Unsere moderne Gesellschaft preist sich, eine freie Gesellschaft zu sein. Und doch ist sie eine Gesellschaft voller Zwänge. Zwänge, deren Zahl in den letzten Jahren nicht abgenommen hat, sondern zugenommen: Wir arbeiten nicht, wir verwirklichen uns. Wir treffen keine Freunde, wir erweitern unser Netzwerk. Wir tun nicht einfach Nichts-- wir entspannen aktiv. Wir haben alle Möglichkeiten - und doch waren wir noch nie so unfrei wie heute.

Die meisten Menschen würden ihr Leben dramatisch ändern, wenn sie plötzlich keine fremden Erwartungen mehr erfüllen müssten. Sie würden sich fragen: Was will ich wirklich?

Diesen Weg gehen wir mit Ihnen in diesem Buch. Kommen Sie mit.


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien


Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lakrijo am 24. September 2011
Format: Broschiert
Ich bin sehr begeistert von dem Buch. Endlich ein Ratgeber-Buch, was verständlich lesbar ist und dennoch jede Menge sinnvollen Inhalt transportiert. Im ersten Teil beschreiben die Autoren auf teilweise witzige und unterhaltsame Weise die ganzen Zwänge, denen wir uns tagtäglich aussetzen. Wunderbare Beispiele verdeutlichen dies dann zusätzlich. In diesem Teil muss man häufig schmunzeln, teilweise bekommt man Gänsehaut, weil man sich an der ein oder anderen Stelle selbst wiederfindet. So kommt man viel ins Nachdenken und entwickelt Ideen, vielleicht doch das ein oder andere zu ändern. Danach folgt ein sehr strukturierter und sinnvoll aufgebauter Coaching-Teil. Die Übungen sind so ausgewählt, dass sie wirklich selbst durchgeführt werden können und mit Sicherheit am Ende ein Ergebnis bringen. Ich habe dieses Buch zahlreichen Freunden empfohlen, die nach dem Lesen genauso begeistert waren. Also unbedingt lesen und das ein oder andere umsetzen!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
77 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 24. Februar 2011
Format: Broschiert
"Dieses Buch befreit Sie von Zwängen." Das versprechen die beiden Doktoren, wobei der Volker Kitz Psychologie und Jura, Manuel Tusch Psychologie und Erwachsenenbildung studierten und mit dem Frustjobkillerbuch einen Überraschungserfolg landeten. Das Dumme ist nur, dass Verkaufszahlen wenig darüber aussagen, ob Versprechen auch eingelöst werden. Denn überprüfbare Erfolgsauszahlen können Coaches und Motivationstrainer keine vorlegen. Bleibt also der Glaube, dass Menschen ihre unbeliebten und hinderlichen Verhaltensmuster durch Einsicht verändern können. Und weil dieser Glaube so populär ist, schreibt ein Kritiker der Süddeutschen über das Frustjobkillerbuch: "Einsichten, die Gold wert sind."

Der Glaube an die Wirkungskraft von Ratgeberbüchern wankt allerdings unter Leuten, die sich intensiv mit der positiven Psychologie, den Neurowissenschaften oder der kognitiven Verhaltenstherapie beschäftigen. Daher hätte mich interessiert, welche psychologischen Modelle und Theorien das Denken von Volker Kitz und Manuel Tusch geprägt haben. Aber das habe ich leider auch auf deren Websites nicht erfahren. Weshalb sie felsenfest an den freien Willen glauben und ihrem Vorwort den Titel "Nichts passiert zufällig" geben, lässt sich methodisch schwer einordnen.

Da persönliche Glaubensvorstellungen selbstverständlich auch die Lektüre begleiten, hatte ich mit vielen Behauptungen der beiden Autoren meine liebe Mühe. Aber besser teile ich den Lesern wohl zuerst mit, welches 4-Schritte-Programm sie erwartet.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
45 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. R. Manthey #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 14. April 2011
Format: Broschiert
Der Titel dieses Buches ist geschickt gewählt. Obwohl oder gerade weil er eigentlich paradox ist, spricht er uns an. Außerdem nagt in vielen von uns eine tiefe, oft unbewusste und verschwommene Sehnsucht nach einem anderen Leben, die beim Lesen eines solchen Buches plötzlich gemeinsam mit heftigen Emotionen und der Einsicht, Lebenszeit zu verplempern, aus den Tiefen unserer inneren Welt an die Oberfläche gespült werden kann.

Liest man allerdings den Text von Kitz und Tusch nicht unter solchen Voraussetzungen, dann stellt man lediglich fest, dass er in der ersten Hälfte eigentlich nichts weiter als eine am Ende unvollständige Auflistung und Beschreibung von Zwängen enthält, in die wir uns mehr oder weniger freiwillig begeben und die uns fast immer von unserer eigentlichen Bestimmung abbringen. Im zweiten Teil vermittelt das Buch dann eine Befreiungsstrategie aus dieser Selbstfesselung. Bei näherer Betrachtung entpuppt sie sich als eine vernünftig verhandelte Mischung aus eigener und fremder Bedürfnisbefriedigung, wenn dies in der jeweiligen Situation überhaupt möglich ist.

Neu, einzigartig oder überraschend ist das nicht, sondern nur das Ergebnis eines in Betrieb genommenen gesunden Menschenverstandes. Doch bevor es überhaupt dazu kommen kann, müssen wir erst einmal für uns selber klären, welche Bedürfnisse wir überhaupt besitzen und warum wir sie unterdrücken.

Zwänge sind so alt wie die Menschheit. Aber sie verändern sich auch mit der Gesellschaft. Menschen, die unter körperlichem Zwang stehen oder ums Überleben kämpfen, kümmern sich gewöhnlich nicht um den Grad ihrer Selbstverwirklichung oder um andere Luxusprobleme.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von SA.M.T am 27. Dezember 2011
Format: Kindle Edition
Schon wieder ein Selbsthilfebuch? Ja und Nein. Teil 1 ist zunächst eine Abrechnung - mit sich selbst und mit der Gesellschaft, die einem zu dem gemacht hat, was man ist: ein von Zwängen getriebener Mensch, der verlernt hat, auf seine innere Stimme zu hören. Und wahrlich wird kein gutes Haar an unserm Leben gelassen - sei es der Leistungszwang in der Arbeit oder jener Zwang auch privat noch mehr als 100 % zu bringen. Und so fragt man sich nach vielen Seiten, ob man überhaupt noch ein normales Leben führt - wer ehrlich ist, wird hier mit NEIN antworten müssen.
Im zweiten Teil präsentieren die fachkundigen Autoren dann die Lösung: ein Modell, das uns die inneren Konflikte vor Augen führt, sie mit unseren eigentlichen Bedürfnissen verbindet und sich letztendlich der Weg in eine neue Freiheit daraus entwickeln kann ...
Nun: auch wenn das alles in einem neuen Mantel daherkommt, so ist es doch immer die gleiche alte Leier: der Mensch versucht verzweifelt eine Patentlösung für alles zu finden, "erarbeitet" sich dies selbst mit jeder Menge Zettel, Listen und Notizen und wird in dem Glauben gelassen, dass sich danach alles genau so entwickeln wird. Was dabei komplett negiert wird ist der Umstand, dass vieles was unsere Lebensumstände ausmacht mit Menschen zu tun hat. Und da kann man planen soviel man will -was raus kommt, ist keineswegs sicher. Zwar betonen die Autoren, dass man niemals andere verändern kann, nur sich selbst, jedoch bleibt für mich der Eindruck bestehen, dass es sich hierbei nur um einen neuerlichen Versuch handelt, Dinge zu kategorisieren, zu schubladisieren, zu sortieren, in der Hoffnung den Überblick zurückzugewinnen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen