Ich schreib dir morgen wieder: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 3,18
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Ich schreib dir morgen wieder: Roman Gebundene Ausgabe – 25. Juni 2010


Alle 9 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 12,00 EUR 0,01
2 neu ab EUR 12,00 41 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück ab EUR 19,00
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Leseprobe Jetzt reinlesen [170kb PDF]
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Krüger Verlag; Auflage: 2 (25. Juni 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 381050145X
  • ISBN-13: 978-3810501455
  • Originaltitel: The Book of Tomorrow
  • Größe und/oder Gewicht: 15 x 3,5 x 22 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (184 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 180.213 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Romanautorinnen weltweit. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkunde. Mit gerade einmal 21 Jahren schrieb sie ihr erstes Buch, das sie sofort international berühmt machte: >P.S. Ich liebe Dich<, verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere Weltbestseller in Millionenauflage. Cecelia Ahern schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie >Samantha Who?< mit Christina Applegate. Sie lebt mit ihrer Familie im Norden von Dublin.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Cecelia Ahern verzaubert Leserinnen und Leser auf der ganzen Welt mit ihren originellen, berührenden Geschichten voller Humor und Magie. Die junge Irin ist Bestsellerautorin vom ersten Moment an – geliebt, verehrt und dabei immer ganz sie selbst.
1981 in Dublin geboren, schrieb Cecelia Ahern mit gerade einmal 21 Jahren ihren ersten Roman, der sie sofort international berühmt machte: ›P.S. Ich liebe Dich‹, verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere weltweit veröffentlichte Bücher in Millionenauflage.
Die Autorin wurde für ihr Werk mehrfach ausgezeichnet, schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie ›Samantha Who?‹ mit Christina Applegate.
Cecelia Ahern lebt mit ihrer Familie im Norden von Dublin.

Leslie Schwartz hat bereits mehrere Romane und auch Sachbücher geschrieben. Ihre Kurzgeschichten sind in Dutzenden von literarischen Zeitschriften erschienen, ihre Aufsätze wurden in der Los Angeles Time, Shape, Self und in anderen Zeitungen veröffentlicht. Sie unterrichtet Literaturwissenschaften an der UCLA Extension. Leslie Schwartz lebt in Los Angeles, Kalifornien.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MexxBooks BuchClub am 19. Februar 2012
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich bin Mitglied im Buchclub von MexxBooks und habe 'Ich schreib Dir morgen wieder' von Cecelia Ahern gelesen.

Die 16-jährige verwöhnte Millionärstochter Tamara wird durch den Selbstmord des Vaters jäh aus ihrem gewohnten Leben gerissen. Vollkommen pleite bleibt sie mit ihrer Mutter zurück. Zu Beginn des Sommers ziehen sie zu einem Onkel, der Gärtner in einer Schlossanlage ist. Das Schloss ist nach einem Brand nur noch eine Ruine, aber Tamara fühlt sich magisch davon angezogen. Abgesehen davon gibt es für Tamara nichts zu sehen oder zu tun. Ihre Freunde sind weit weg, die Mutter ist seit dem Tod des Vaters kaum ansprechbar, Tante und Onkel sind irgendwie komisch und selbst das nächste Dorf ist zu Fuß nicht erreichbar. Im Bibliotheksbus findet Tamara ein Buch, das sich als Tagebuch herausstellt, als ihr ganz besonderes, persönliches Tagebuch, dort sind immer die Dinge niedergeschrieben, die ihr am nächsten Tag wiederfahren'

Grundsätzlich hat das ganze das Zeug zu einer guten Geschichte, aber erst ist das Buch sehr langatmig, dann nimmt es plötzlich rasant Fahrt auf und die Ereignisse überschlagen sich. Was da geschieht ist zwar interessant und schon fast ein Krimi, aber es wirkt auch sehr konstruiert. Cecelia Ahern kann so etwas wesentlich besser.

Trotz dieser Schwächen liest sich das Buch gut und zügig. Man freut sich mit Tamara, wenn sie erkennt, daß Geld nicht alles ist im Leben und darüber, daß ihre Mutter die Krise überwindet. Über die anderen Überraschungen, die das Leben für Tamara bereit hält, wundere ich mich aber immer noch ein wenig. Mehr als 3 Sterne mag ich dafür nicht vergeben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
56 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tea, Chocolate and Books VINE-PRODUKTTESTER am 4. Juni 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Kurzbeschreibung:
Das Leben der sechzehnjährigen Tamara liegt in Scherben. Nach einem finanziellen Ruin hat ihr Vater Selbstmord begangen und sie mit ihrer Mutter alleingelassen. Das große Haus mit Pool, in dem Tamara seit ihrer Kindheit wohnt, muss verkauft werden, ebenso wie alle anderen Besitztümer der Familie. Tamara und ihre Mutter kommen bei Tante und Onkel des Mädchens, einem spießigen Ehepaar, das in einem verschlafenen Nest wohnt, unter. Während die Mutter sich scheinbar immer tiefer in ihrer Trauer vergräbt versucht Tamara verzweifelt, irgendwie zurechtzukommen. Eines Tages findet sie ein altes Tagebuch, das ihr dabei hilft - indem es ihr heute schon aufschreibt, was morgen geschehen wird.

Meine Meinung:
Als großer Ahern- Fan habe ich den neuen Roman der irischen Bestsellerautorin mit großer Spannung erwartet. Allerdings hatte ich meine Erwartungen schon etwas zurückgeschraubt, da mich ihre letzten beiden Bücher "Ich hab dich im Gefühl" und "Zeit deines Lebens" leider nicht so sehr begeistern konnten. Und dies erwies sich als durchaus angebracht, denn auch "Ich schreib dir morgen wieder" kann meiner Meinung nach nicht mit "PS: Ich liebe dich" oder "Vermiss mein nicht" mithalten.

Die Idee hinter dem Roman - nicht du erzählst dem Tagebuch, was heute war, sondern das Tagebuch erzählt dir, was morgen sein wird - hat durchaus Potenzial und wurde von Cecelia Ahern stellenweise auch gut umgesetzt. Insgesamt kam mir aber zu wenig Tagebuch in der Geschichte vor, dafür, dass es eine so große Rolle für die Handlung spielte.

Der Anfang zog sich ein wenig in die Länge, es dauerte etliche Seiten bis die Geschichte in Fahrt kam.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
81 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Büchervampir am 25. Mai 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Um es gleich am Anfang zu sagen: ich bin ein großer Fan von Cecelia Ahern, habe alle ihre Bücher gelesen und nachdem ich ihr letztes Buch ein wenig schwächer fand als die anderen, bin ich hier wieder total begeistert und konnte das Buch kaum aus der Hand legen am Wochenende.
Für Tamara bricht eine Welt zusammen als ihr Vater Selbstmord begeht und sie ihr Dubliner Glamourleben nicht mehr weiterführen kann, weil kein Geld mehr übrig geblieben ist. Zusammen mit ihrer Mutter, die in Depression verfällt, zieht sie zu Verwandten aufs Land, die sie weder gut kennt noch mag, denn bis vor kurzem hat sie die Nase gerümpft über solch "einfache" Menschen. Allein in der Fremde ohne ihre Freunde, an diesem verlassenen Ort, wo nicht mal ein Bus in die nächste Stadt fährt, muss Tamara nun zurecht kommen, aber schnell lernt sie Marcus kennen, der mit einem Bücherbus über Land fährt und entdeckt eine alte ausgebrannte Ruine. Und eben dort findet sie ein Buch, nämlich ihr eigenes Tagebuch, in dem sie immer den nächsten Tag nachlesen kann. Mit Hilfe dieses Tagebuchs kommt sie Geheimnissen ihrer Familie auf die Spur, lernt sich selbst neu kennen und findet langsam einen neuen Weg durchs Leben.
Wie immer im ganz besonderen Ahern Stil erzählt die Autorin von der Wandlung eines jungen Mädchens auf anrührende Art und Weise. Diese Bücher tun einfach gut!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gabriele Feil am 13. Mai 2014
Format: Taschenbuch
Zitat:"Tamara, die fast 16 ist. Doch der Schreibstil hat mich eher irgendwie an eine bockige 11-jährige erinnert. Abgehakt, sprunghaft, schlecht formulierte Sätze und über allem lag meist ein bockiger, motziger Ton......."

Komisch, dass viele Leser auf die "Zicken" der Tamara herumhacken. Obwohl ich keine junge Frau mehr bin, habe ich das gar nicht so empfunden. Habt Ihr alle solche angepasste leblose Vorzeigemusterkinder und Enkel, die nie Probleme gemacht hatten und könnt Ihr Euch nicht mehr erinnern, wie Eure Pupertät gelaufen ist???

Zwar war Tamara finanziell schon etwas verwöhnt, ansonsten benimmt sie sich ganz ähnlich wie alle pubertierenden Jugendliche.
Jedenfalls nicht ungewöhnlich für das schwierige Alter.
Eher würde ich behaupten, sie hatte schwierige Eltern und erst Recht Tante und Onkel, die freundlicherweise die Restfamilie aufgenommen hat - diese so würde ich sagen, benehmen sich ganz sonderbar und manchmal unklug.

Durch dieses Benehmen wird Tamara erst so richtig neugierig, wie jeder Teenager und mit Recht beginnt Sie zu forschen.

Tamara benimmt sich ganz "normal". Die Erwachsenen meineserachtens überhaupt nicht - diese sind nie erwachsen geworden.
Wie sollten es dann die Kinder werden!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden