Derzeit nicht verfügbar
Wir benachrichtigen Sie per E-Mail, sobald dieser Artikel verfügbar ist!
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,50 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Ich hasse Teams!: Wie Sie die Woche mit Kollegen überleben Gebundene Ausgabe – 24. August 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
 

Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
  • Verlag: Stark Verlagsgesellschaft; Auflage: August 2010 (24. August 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3866684541
  • ISBN-13: 978-3866684546
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 12 x 1,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 773.196 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Svenja Hofert ist Unternehmerin, Autorin und Trend-Bloggerin. Im Jahr 2000 gründete sie eine der ersten Karriereberatungen in Deutschland. Sie entwickelte Kexpa.de, Karriereexperten.com und die Karriereexpertenakademie, mit der sie Coachs und Berater in die Professionalisierung führt. Buchautorin ist sie seit fast zwei Jahrzehnten.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Svenja Hofert und Thorsten Visbal sagen es ganz praktisch: Man muss Teamarbeit nicht mögen, aber man sollte zumindest wissen, wie man sie übersteht. In ihrem Trainingsbuch für Teamgeschädigte zeigen sie, wann und warum das Verteilen von Aufgaben und Veran

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Svenja Hofert ist Karriereberaterin und Autorin von zahlreichen Ratgebern und Sachbüchern. Sie betreibt ein Coachingbüro in Hamburg. Bei Eichborn sind u. a. erschienen: Das Karrieremacherbuch (2009), Praxisbuch IT-Karriere (2009), Jobsuche und Bewerbung i

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Iris Beckmann am 19. September 2010
Format: Broschiert
Was passiert wohl, wenn Sie beim nächsten Teammeeting sagen, dass Sie gerade "Ich hasse Teams!" lesen?
Meine Erfahrung:
- Auflachen
- Erstaunen
- Stirnrunzeln
- Kollegen möchten sich das Buch ausleihen
- Kollegen kaufen das Buch auch
- ...

Strukturiert anhand der Wochentage stellen die Autoren realistisch und deswegen sehr amüsant verschiedene Teamhasser-Typen und deren Kollegen mit ihren liebenswerten oder nervtötenden Macken vor. Ich wette, jeder findet sich selber, zumindest aber (Team-)Kollegen dort wieder :-).
Das Buch lädt ein zum Schmunzeln, manchmal zum lauten Lachen, auf jeden Fall aber zum Nachdenken und Reflektieren. Es gibt handfeste und praxiserprobte Tipps und Ideen, warum Teams so ticken, wie sie es tun und wie es künftig vielleicht optimaler laufen kann. Zum Vertiefen der einzelnen "Macken" muss sicherlich auf andere Literatur zurückgegriffen werden. An der ein oder anderen Stelle waren mir persönlich die vorgeschlagenen Lösungen zu allgemeingültig. Allerdings fordert dies den Leser sozusagen als Transferübung auf, in gleichen oder ähnlichen Situationen eigene Lösungen zu entwickeln.
Insgesamt ein Buch, das eine prima Diskussionsgrundlage für einen Teamworkshop der anderen Art sein kann. Meine Empfehlung an alle Teams: Nicht nur lesen, sondern anschließend an den Themen weiterarbeiten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lutz Langhoff am 14. September 2010
Format: Broschiert
Ich hasse Teams ist ein klasse kurzweiliges Buch zum Thema Teamfähigkeit. Thorsten Visbal und Svenja Hofert beschreiben auf sehr unterhaltsame Weise die nette Teamproblematik äußerst praxisnah. Es ist eine Einführung für Berufsanfänger und Teamhasser, die einfach nur noch genervt von dem Thema sind. Man kann es wunderbar an einem Abend durchlesen und dabei das ganze genießen, seine Kollegen und Chefs wieder finden, sich über sich selber ärgern oder einfach nur lachen. Und hilfreich ist es auch.
Für Leser, die das Thema Team sehr tief verstehen wollen, ist dieses Buch nicht geeignet. Aber das wollen die Autoren auch nicht, sondern es ist ein klasse Wegbegleiter, den man in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit in einer Woche durchschmunzelt. Ich könnte mehr davon lesen. Kommt ein zweiter Band?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C. Kleinschmidt am 4. Oktober 2010
Format: Broschiert
Das Büchlein heißt ja "Ich hasse Teams!", aber eigentlich geht es darin ja darum, dem Leser/der Leserin das kleine 1x1 des Team-Playing nahezubringen. Und das gelingt den Autoren ganz hervorragend, indem sie die typischen Probleme in der Zusammenarbeit mit Teams, Kollegen oder auch einer eigenen Firma aufgreifen. Es geht also letztlich um viel mehr als um "Teamarbeit". Es geht um das Zusammenarbeiten, das Abstimmen und Kooperieren mit verschiedenen Menschen - und diese Aufgaben hat ja heute jeder und jeden Tag zu bewältigen.
Dabei machen sich die Autoren die Mühe, fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse und Modelle aus der Persönlichkeits- und Kommunikationspsychologie (z.B. Riemann-Thomann-Modell der Gruppendynamik, persönliches Reiss-Profil, ) wirklich für jeden verständlich darzustellen, bevor sie ganz konkrete Alltagstipps aus diesem Wissen ableiten.
Besonders toll fand ich dabei den Lesespaß. Denn weil die Autoren Themen am Beispiel von sieben konkreter Personen und ihrer Erlebnisse darstellen, findet man sich selbst schnell wieder - in Stephan (dem klassischen Teamhasser, der findet, 99 % aller Meetings sind verschwendete Zeit), in Ewa (die sich wundert, warum in ihrem neuen Job keine ihrer Ideen ankommt und vom Team aufgegriffen wird) oder in Bea (die nichts mehr hasst als Streit und Konflikte).
Das Büchlein hat ja nur 155 Seiten - und ist somit flott gelesen. Aber beim Lesen hatte ich so viele Aha-Erlebnisse, dass es mir weitaus voller vorkam. Viele üble Meetings und und unbefriedigende Kooperationen der Vergangenheit taten sich vor meinem inneren Auge auf und ich konnte sehen, was damals schief gelaufen war. Warum wir kein Ergebnis erreichten, mich das ganze Meeting nervte, ich mich nicht gehört fühlte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ix am 29. September 2010
Format: Broschiert
Hier haben Svenja Hofert und Thorsten Visbal den ultimativen Guide zum überleben im Team abgeliefert. Sehr strukturiert und anschaulich wird anhand von Fallbeispielen der tägliche Horror der Teamarbeit dargestellt. Man entdeckt immer wieder Kollegen und sich selbst. Vor allem die Gegenüberstellung der unterschiedlichen Typen verdeutlicht wieso es zu Problemen im Team kommt und hilft die alltäglichsten Probleme zu verstehen und mit anderen Augen zu sehen. Natürlich kommen Lösungsvorschläge nicht zu kurz, wobei sie einfach und verständlich gehalten sind, so dass keine Angst vor der Umsetzung aufkommt. Alle Vorschläge sind im Kollegen-Lexikon am Ende des Buches noch mal übersichtlich zusammengefasst. Wie der Titel schon vermuten lässt schrecken die Autoren auch nicht vor unkonventionellen Aussagen zurück, wie zum Beispiel: "Fehler sind cool." Das größte Plus dieses Buches ist allerdings seine Geradlinigkeit, es wird nicht um den heißen Brei geredet, sondern schnell auf den Punkt gekommen. Aufgrund der guten Struktur und der Klarheit seiner Aussagen, lässt sich dieses Buch sehr gut und schnell lesen. Am Wochenende lesen und am Montag das Team mit anderen Augen sehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden