In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Ich habe einen Namen: Roman (Taschenbücher) auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Ich habe einen Namen: Roman (Taschenbücher)
 
 

Ich habe einen Namen: Roman (Taschenbücher) [Kindle Edition]

Lawrence Hill , Werner Löcher-Lawrence
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (40 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Broschiert EUR 9,99  


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein sehr emotionaler Roman, der mich tief berührt hat und den ich nie vergessen werde." WWW.AMAZON.DE, Monika Schulte

„Hill zoomt seine Heldin ganz nah heran und schildert aufschlussreiche Details aus der Zeit der Sklaverei in Amerika – ein Plädoyer für die Menschenrechte.“ BÜCHER

Kurzbeschreibung

Westafrika, Mitte des 18. Jahrhunderts. Die kleine Aminata lebt mit ihren Eltern in einer friedlichen Dorfgemeinschaft. Doch der Sklavenhandel blüht, auf den Plantagen der neuen Kolonien braucht man Arbeitskräfte, und die britischen Machthaber sind skrupellos. Als Aminata elf Jahre alt ist, wird ihr Dorf überfallen und sie gefangengenommen. Auf einem Frachter bringt man sie mit vielen anderen Sklaven nach Amerika, wo sie an einen Großgrundbesitzer verkauft wird. Während der Wirren des Unabhängigkeitskriegs gelingt Aminata die Flucht. Sie folgt ihrem Herzen zurück nach Afrika und von dort nach London, um für die Befreiung der Schwarzen zu kämpfen. Ihre Geschichte ist das eindrückliche Porträt einer unglaublich starken Frau, die es geschafft hat, schwierigste Bedingungen zu überleben und dabei anderen zu helfen. Es ist eine Geschichte, die man nicht wieder vergisst, voller Hoffnung und Zuversicht.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1138 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 577 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3832162054
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008HUAFIC
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (40 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #25.057 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das nahe geht 7. September 2012
Von Monika Schulte VINE-PRODUKTTESTER
Format:Broschiert
Aminata Diallo, ein elfjähriges afrikanisches Mädchen, lebt mit ihren Eltern glücklich und zufrieden in ihrem Dorf – bis zu dem Tag, an dem das Dorf von weißen Sklavenhändlern überfallen wird. Aminata verliert ihre Eltern und wird auf ein Sklavenschiff verschleppt. Die Afrikaner werden zusammen getrieben wie Vieh. Zusammengepfercht landen sie auf dem Schiff und dort bekommen sie ihr Essen nur aus Trögen – wie Vieh. Man bringt sie, wie so unendlich viele andere auch, nach Amerika. Dort werden die Afrikaner als billige Arbeitskräfte verkauft und sind fortan ohne jegliche Rechte. Auf dem Weg dorthin begegnen Aminata Skrupellosigkeit, Brutalität, Missbrauch und Krankheit, doch Aminata hat einen starken Willen. Und sie kann lesen und schreiben. So muss sie nicht die Drecksarbeit machen. Sie kämpft oft ums Überleben. Verkauft wird sie trotzdem. Erst an einen Großgrundbesitzer, dann an einen jüdischen Haushalt. Aminata erleidet Hunger und Elend, Freude und Trauer. Sie hilft vielen Kindern auf die Welt, so, wie ihre Mutter es ihr beigebracht hat. Als Aminata älter ist, werden ihr die eigenen Kinder genommen. Trotz all dieser schwierigen Bedingungen und Umstände, Aminita gibt sich nicht auf. Sie kann flüchten, ist endlich wieder frei, doch da ist immer wieder die Trauer um ihre Familie. Aminata findet einen Weg, zurück nach Afrika zu kommen. Ihr großer Wunsch ist es, noch einmal das Dorf ihrer Kindheit zu besuchen. Doch es kommt anders. Erneut muss Aminata flüchten. Diesmal führ ihr Weg sie nach London, wo sie sich für die Freiheit ihrer Landsleute einsetzt.

„Ich habe einen Namen“ ist ein sehr eindringliches Buch. Man fühlt mit Aminata und den anderen Sklaven mit. Man leidet mit ihr.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ms. Kay
Format:Broschiert
Das Buch fängt damit an, dass eine alte afrikanische Frau Anfang des 19. Jahrhunderts in London von ihrem Leben erzählt. Als Kind wurde Aminata in Afrika entführt und als Sklavin nach Amerika geschafft. Dort lernt sie lesen und schreiben, wird weiterverkauft, kommt in andere Gegenden, bekommt Kinder und sehnt sich die ganze Zeit über nach ihrer Heimat. Sie hat eine lange Reise hinter sich, bis sie schließlich in London ankommt mit vielen Entbehrungen, sehr viel Leid, aber auch Freude.

Anstatt an den widrigen Gegebenheiten zu zerbrechen, findet Aminata immer wieder einen Weg um zu überleben und nicht nur dass, sie findet spendet auch immer anderen Menschen Hilfe, Hoffnung und Mut.
Die Sprache ist wunderschön und den jeweiligen Gegebenheiten angepasst. Es wird aus der jeweiligen Perspektive von Aminata erzählt, als Kind mit dem Wortschatz einer jungen Afrikanerin (Schiffe sind große Kanus usw.), später spiegelt sich die Bildung von Aminata auch in ihrer Sprache wider. Die Übersetzung ist teilweise etwas ungewöhnlich, aber trotzdem sehr schön.

Klare Leseempfehlung für ein Buch, das mich berührt hat, über das ich noch lange nachdenken werde und das ich sicher immer wieder lesen werde.

Noch zwei kleine Anmerkungen:
Etwas gewöhnungsbedürftig fand ich das Wort "Neger", das für alle dunkelhäutigen in Amerika verwendet wird. Zum damaligen Zeitpunkt war es ja auch so, aber aus heutiger Sicht war es doch etwas seltsam.
Der Autor schreckt auch nicht davor zurück, ab und zu "dreckige" Situationen sehr detailliert zu beschreiben, wen das am Anfang abschreckt: später ist es nicht mehr ganz so detailgetreu.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewegend, authentisch, mitreißend 7. Februar 2013
Format:Broschiert
Mit elf Jahren wird Aminata aus ihrem Heimatdorf verschleppt, verkauft und in die dreizehn Kolonien, die späteren Vereinigten Staaten von Amerika verschifft. Trotz all des Elends, der Demütigung und Erniedrigung, die sie zu erleiden hat, schafft sie es immer wieder durch ihre Intelligenz und ihren Wissensdurst, sowie ihre Fähigleit, sich Menschlichkeit und Würde zu bewahren, zu überleben und anderen Hoffnung und Hilfe zu geben.
Ihre Lebensreise führt sie über eine Indigo-Plantage, nach New York, Kanada, Sierra Leone und schließlich nach London, wo sie unterstützt durch weiße Gegner der Sklaverei den Unterdrückten ihre Stimme leiht.
Die einzigartige, fesselnde und unheimlich gut recherchierte Geschichte einer mutigen Frau, die sich und andere nie aufgibt ist ein bewegendes Plädoyer für die Manschlichkeit und die Unantastbarkeit der Menschenwürde.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eindringlich und bewegend! 21. Februar 2013
Format:Broschiert
Wow, was für ein bewegendes Buch! Das waren die ersten Gedanken, die mir durch den Kopf gingen nachdem ich die letzte Seite dieses auf einer wahren Begebenheit beruhenden Buches gelesen hatte.
Aus der Perspektive der gealterten Aminata wird deren Lebensgeschichte erzählt. Geboren in West-Afrika wird das erst 11jährige Mädchen Mitte des 19. Jahrhunderts von Sklavenhändlern geraubt und unter unvorstellbaren Bedingungen in die amerikanischen Kolonien verschleppt. Ihre Intelligenz und ihr Freiheitswille gepaart mit Mut helfen ihr ihr schweres und oft leidvolles Schicksal zu ertragen und dagegen anzukämpfen. Ihr Lebensweg wird sie um den halben Erball führen um schließlich ihre persönliche Erfüllung zu finden.
Aminatas Sprache ist sehr eindringlich, man fühlt mit der alten Frau die ihre Lebensgeschichte und Gedanken zu Papier bringt. Man ist beinahe selber das verängstigte Kind, die wütende junge Frau, die weise Alte.
Oft stiegen mir die Tränen in die Augen ob der Grausamkeiten und der ohnmächtigen Wut, die die versklavten Menschen erdulden mussten.
Ein sehr eindringliches, bewegendes Buch, dass mir sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Sklaverei
Die Geschichte einer Sklavin, aufgearbeitet an historischen Fakten. Sehr gut geschrieben, sehr berührend. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Tagen von Birgitte N. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Buch kam als Geschenk super an!
Ich habe dieses Buch an eine Dame verschenkt, die gerne solche Geschichten liest.
Es kam super an! Nachdem sie es gelesen hatte, hat sie das Buch gelobt.
Vor 12 Tagen von schwierigerfall veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gute Geschichte
Kurzweilige, gut geschriebene Geschichte, die als Roman verfasst den Leser in die Zeit der Sklaverei zurückversetzt und spürbar macht, was den Menschen damals und leider... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von A. Irsfeld veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein wirklich gutes Buch
Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen! Die Geschichte ist sehr interessant und spannend geschrieben, so das ich es gerne mit 5 Sterne bewerte.
Vor 6 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Erschütternde Geschichte über den Kampf frei zu sein
Das Buch hat mich sehr berührt. Und führt mir einmal mehr vor Augen, in welche privilegierte Welt ich geboren wurde.
Vor 7 Monaten von Inga veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Sehr spannend und interessant
Anfangs tat ich mich schwer und legte das Buch oft zur Seite jedoch. Irgendwann hat mich das Buch so gefesselt, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Klausmann-Wahl veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen ein empfehlungswertes Buch
"Ich habe einen Namen" - ein Roman der sehr spannend und anschaulich geschrieben wurde, eine Geschichte die direkt ins Herz geht, die einem die verachtungswürdige... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Bettina Block veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Einfach super
Dieses Buch würde ich meiner besten Freundin direkt schenken. Schon lange nicht mehr ein so wunderschönes Buch gelesen welches mich so gefesselt hat. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Silvia de Gavarelli veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Starke Frau
Anfangs fand ich recht schwer in die Thematik. Die Zeit und die Thematik überhaupt erscheint einem heut zu Tage so fern. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Lesemieze veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sklavenhandel
Wie grausam die Leute waren und leider immer noch sind. Das Buch erzählt die Geschichte eines Mädchens, das sich zur starken Frau entwickelt, die sich gegen ihr Schicksal... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Hadwig Schmid veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden