Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,11

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Ich hätte Nein sagen können: Roman (Gulliver) [Taschenbuch]

Annika Thor , Jutta Bauer , Max Bartholl , Angelika Kutsch
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 5,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 28. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 5,95  

Kurzbeschreibung

6. Juni 2013 Gulliver
»Ein lesenswertes Jugendbuch, das Mut macht, auch mal gegen den Strom zu schwimmen. Ein sensibles Plädoyer für Toleranz und Zivilcourage.« Westfälische Nachrichten Wenn Kinder nicht mehr streiten, sondern mobben, kann der Schulalltag zur Qual werden. Mit dem Ende der Sommerferien, endet auch die Freundschaft zwischen Nora und Sabina. Sabina ist jetzt mit der Klassenschönheit Fanny zusammen, und ausgerechnet die altmodische Karin mit dem Monsterbusen rückt der »verlassenen« Nora auf die Pelle. Nora hätte nein sagen können und lässt es trotzdem zu, dass die Außenseiterin auf der Klassenfete bloßgestellt wird.

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Jetzt eintauschen


Wird oft zusammen gekauft

Ich hätte Nein sagen können: Roman (Gulliver) + »Ich hätte Nein sagen können« im Unterricht: Lehrerhandreichung zum Jugendroman von Annika Thor (Klassenstufe 5-7, mit Kopiervorlagen) (Beltz Praxis / Lesen - Verstehen - Lernen) + Niveau 2 - Ich hätte Nein sagen können: Ein Leseprojekt nach dem Roman von Annika Thor. Arbeitsbuch mit Lösungen
Preis für alle drei: EUR 23,40

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 168 Seiten
  • Verlag: Beltz & Gelberg; Auflage: 9 (6. Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3407741049
  • ISBN-13: 978-3407741042
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre
  • Originaltitel: Sanning eller konsekvens
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,4 x 1,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 46.963 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Annika Thor wurde 1950 in Göteborg geboren und ist dort aufgewachsen. In Schweden hat sie sich einen Namen als Film- und Fernsehkritikerin gemacht, darüber hinaus schreibt sie selbst Theaterstücke und Drehbücher, auch für Kinder und Jugendliche. Für ihren Debütroman "Eine Insel im Meer" wurde sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet und für den renommierten August-Preis nominiert.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Annika Thor schafft es, ganz nah am Kind zu bleiben, ohne sich jemals anzubiedern oder sich im Ton zu vergreifen.« Badische Zeitung

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Annika Thor, geb. 1950, wuchs als Kind jüdischer Eltern in Göteborg auf. Sie arbeitete als Bibliothekarin und Sekretärin, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Seit zehn Jahren lebt sie als freie Autorin und verfasst Romane, Theaterstücke und Drehbücher, meist für Kinder und Jugendliche.

Jutta Bauer, geb. 1955 in Hamburg, studierte an der Hamburger Fachhochschule für Gestaltung und lebt in Hamburg. Sie illustrierte zahlreiche Kinderbücher und ist aus der heutigen Kinderbuchlandschaft nicht mehr wegzudenken. Im Programm Beltz & Gelberg veröffentlichte sie (mit Kirsten Boie) die beliebten Juli-Bilderbücher »Kein Tag für Juli«, »Juli, der Finder«, »Juli tut Gutes«, »Juli und die Liebe« und »Juli und das Monster«. Außerdem erschienen von ihr die Bilderbücher »Die Königin der Farben« und »Schreimutter« (Deutscher Jugendliteraturpreis). Zuletzt illustrierte sie die Geschichten von Jürg Schubiger und Franz Hohler »Aller Anfang« und die Geschichte »Warum wir vor der Stadt wohnen« von Peter Stamm. Für ihr Gesamtwerk wurde sie mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises und dem Hans-Christian-Andersen-Preis ausgezeichnet. »Jutta Bauer und eine kluge Verlagsbetreuung zeigen, welche Kraft in der noch lange nicht ausgereizten Kombination Bild-Wort-Buch liegen kann. « DIE ZEIT

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Einleitungssatz
Als die Schule nach den Sommerferien wieder anfing, war ich krank. Lesen Sie die erste Seite
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
4.4 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu diesem Buch muss man einfach JA sagen 22. Oktober 2003
Format:Taschenbuch
Dieses BUch ist einfach toll. Ich bin 14 und habe mich und alle mitschüler in diesem Buch gefunden. Es ist wirklich so wie in diesem Buch beschrieben. Ich habe noch nie so ein realistisches Buch über uns Jugendliche gelesen wie das.Ich würde es allen Eltern empfehlen die ihre Kinder vom Gruppenzwang verhalten wollen und allen Lehren die dieses Buch vieleicht im Unterricht lesen wollen denn man kann sich in der Schule sehr gut über die geschichte unterhalten und vieleicht sehen manch Schüler im unterricht auch ein fehl verhalten an sich selber!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der große Ernst im Spiel 4. Februar 2004
Format:Taschenbuch
Bisher kannte man die Autorin mit Geschichten von schwedische Flüchtlingskindern, nun hat sie sich das Thema Mobbing unter Schülern vorgenommen. Es ist großartig geworden. Ja, das Buch ist sogar noch besser als der Film („Ich hätte Nein sagen können", verrat schon den Rückblick, der filmisch problematisch ist, wie auch der Konjunktiv „hätte"). Also: Nora kommt verspätet aus den Ferien in die Klasse - die klassische Voraussetzung für ein Mobbing, zugleich eine existenzialistische Grundsituation: Die Welt ist schon lange vor mir da und eigentlich sind sowieso alle gegen mich. Die Rangeleien um die Zuneigung unter Freundinnen werden sofort zu einem Konflikt mit dramatischer Tiefe. Natürlich gibt es auch die Rolle der Unbeliebten (fett und pummelig), die sich einschmeichelt und ihre Chance in Noras Rolle wittert. Stets wird das Schema offenbar, das sich hinter dem Kampf um das Geliebtwerden verbirgt; immer zeigt sich, was für ein Ernst hinter den vordergründig lächerlichen Partyspielen der Mädchenwelt steckt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lesenswert! 3. Juni 2007
Von Buchleser
Format:Taschenbuch
Wir, die Klasse 7c von der Maria-Sibylla-Merian Realschule in Dußlingen, haben das Buch '"Ich hätte Nein sagen können"' gemeinsam in der Schule gelesen. Annika Thor schildert in diesem Jugendroman die Situation der elfjährigen Nora, die ihre ehemalige beste Freundin Sabina wieder zurückhaben möchte. Sie tut alles dafür, um diese Freundschaft wieder aufzubauen, auch auf Kosten der Außenseiterin Karin, die immer wieder Mobbing-Attacken ihrer Klassenkameraden ausgesetzt ist.
An dem Buch finden wir gut, dass ein Thema wie Mobbing angesprochen und diskutiert wird. Wir konnten uns gut in die Situation der Hauptfiguren hineinversetzen, da es in jeder Klasse ähnliche 'Typen' gibt. Auch hat es uns gefallen, dass das Thema Freundschaft in diesem Buch eine wichtige Rolle spielt. Bei diesem Thema konnte jeder der Klasse mitdiskutieren. Jedoch hat das Buch den Mädchen insgesamt besser gefallen, da die Hauptfiguren des Buches auch Mädchen sind.
Das Buch ist einfach zu lesen und gut verständlich. Weniger gut hat uns gefallen, dass das Buch ein offenes Ende hat. Wir hätten unbedingt erfahren wollen, wie das Buch endet. Einige Szenen hätten auch etwas spannender geschildert werden können. Insgesamt war das Buch ganz in Ordnung und wir vergeben drei Sterne.
Wir würden das Buch ab einem Alter von 12 Jahren empfehlen, da man erst ab diesen Alter über die Themen des Buches richtig diskutieren und nachdenken kann.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viele Leute wieder erkannt 1. Dezember 2001
Format:Taschenbuch
Bevor ich das Buch meiner Tochter schenkte, habe ich es selbst gelesen und habe festgestellt, daß ich jede einzelne Person aus dem Buch kennen. Nur haben die andere Namen. Es tauchten Mitschülerinnen meiner 12jährigen Tochter aus der Grundschule und aus dem Gymnasium auf. Und dann merkte ich, daß diese Leute schon vor 30 Jahren mit mir zur Schule gingen und wir eigentlich genauso waren. Wenn Sie Kinder haben in dem Alter schenken Sie ihnen dieses Buch, bitte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr eindrucksvolles Buch 15. März 2006
Von Weber
Format:Taschenbuch
Dieses Buch gehört definitiv zu denjenigen, die man auch Jahre später ab und zu mal im Kopf hat (so, wie es mir gerade geht).
Ein wirklich sehr beeindruckendes Buch über Freundschaft, Vertrauen und Oberflächlichkeit, die vieles kaputt machen kann.
Ich kann es mit gutem Gewissen als außerordentlich lesenswert beschreiben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die eine beste Freundin! 20. Februar 2006
Format:Taschenbuch
Es stimmt, dass die Kinder, die in dem Buch vorkommen, in jeder Klasse vorhanden sind.
Es geht hier um die Pubertät, Eifersucht, Freundschaft, Neid und viele andere Sachen, die Jugendliche in dem Alter haben.
Nora kommt aus den Sommerferien wieder und ihre langjährige beste Freundin hat sich verändert und wie es schein, eine neue Freundin gefunden. Nora verstrickt sich in allerlei Sachen, die sie macht, um ihre Freundin wieder zu bekommen.
Ich denke, dass dieses Buch eher Mädchen ansprechen wird. Es geht auch sehr viel um die Gefühlswelt der Hauptfigur, welche sehr bildhaft dargestellt werden.
Alles in allem ein gutes Buch, aber mir hat manchmal der Pep gefehlt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Ich bin noch Schülerin und habe dieses Buch zusammen mit meiner Klasse im Deutschunterricht gelesen und den dazugehörigen Stoff durchgenommen.Es ist ein sehr interressantes und spannendes Buch,da man vieles über die Pubertät und das dadurch verursachte Verändern der Schüler erfährt und man sich gut in die einzelnen Lagen der verschiedenen Personen reinversetzen kann,weil die Autorin sehr lebhaft,spannend und schön erzählt.Kurz gesagt fand ich das Buch SUPER,also unbedingt LESEN !!!!!!!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Tolles Jugendbuch
Meine Tochter (12), Wenigleser, hat dieses Buch an nur einem Tag durchgelesen. Ich hab's auch gelesen und fand es spannend und unbedingt für Kinder dieser Altersklasse... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Andrea Papyrus veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gutes Buch für Teenager in den Klassen 6-8
Das Buch bietet einen sehr guten Einblick dazu, wie Mobbing entsteht und was Mobbing anrichtet und regt zum Nachdenken an. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Pippilotta veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen echt super
es ist einfach wie neu ich bin voll zufrieden es war das erste mal aber es lohnt sich ich schaue jetzt öfters mal rein
Vor 19 Monaten von manuela stötzel veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen ein Buch zum Lesen ...
für Kinder und Erwachsene. Damit Kinder lernen keiner auszuschließen. Das Buch ist manchmal ein bißchen unverblümt, und mir fehlt auch, daß Sabina und... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. Januar 2012 von Tacha
4.0 von 5 Sternen Das Thema Mobbing gehört mit ins Zentrum des gesellschaftlichen...
"Ich hätte nein sagen können" der schwedischen Autorin Annika Thor behandelt Themen, die den Alltag der meisten Schüler in unseren Schuleinrichtungen betrifft. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Dezember 2010 von Cameron
5.0 von 5 Sternen Super buch
Ich fand dieses Buch sehr gut und mußte eine ganze weile noch drüber nachdenken, wie grausam Menschen sein können. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. Oktober 2008 von Monia
4.0 von 5 Sternen Lebensnah und empfehlenswert!
Wir sind die Klasse 7d der Mädchenrealschule St. Elisabeth in Friedrichshafen und haben im Deutschunterricht das Buch 'Ich hätte NEIN sagen können' gelesen. Lesen Sie weiter...
Am 2. September 2008 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar