• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 3 bis 5 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,25 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Ich und die anderen: Roman Taschenbuch – 1. Mai 2006


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 3,23
57 neu ab EUR 9,95 19 gebraucht ab EUR 3,23

Wird oft zusammen gekauft

Ich und die anderen: Roman + Bad Monkeys: Roman + Fool on the Hill: Roman
Preis für alle drei: EUR 29,85

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 720 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Mai 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423208902
  • ISBN-13: 978-3423208901
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,2 x 3,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (86 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.063 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

"Ich und die anderen ist herkömmliche Romanliteratur vom Feinsten und doch genauso phantastisch wie die vorangegangenen Bücher, nur dass der Autor uns diesmal in die reiche, fremde und manchmal Furcht erregende Landschaft der Seele entführt", schreibt Barbara Quick im San Francisco Chronicle. Die "vorangegangenen Bücher" -- das sind Matt Ruffs wundervolle Erfolgsromane Fool on the Hill und G.A.S., und das schöne an diesem Zitat ist die Feststellung, dass Ruffs neustes Werk zwar nicht phantastisch, aber trotzdem großartig ist – für gewöhnlich argumentiert das Feuilleton andersherum.

Andy Gage hat ein sehr grundlegendes Problem: Er hört Stimmen! Natürlich führen wir alle gelegentlich mehr oder minder ausführliche Dialoge in unseren Gedanken -- wenn uns Gewissensbisse plagen oder ein wichtiges Gespräch bevorsteht. Aber Andy teilt seine Gedankenwelt gleich mit Dutzenden von Seelen, die ihn in den unpassendsten Momenten auch mal in die zweite Reihe verdrängen und die Kontrolle über seinen Körper übernehmen. Mit psychiatrischer Hilfe ist es Andy in den letzten beiden Jahren gelungen, ein gewisses seelisches Gleichgewicht zu finden und ein ansatzweise normales Leben zu führen. Zusammen mit Doktor Grey hat er einen Zeitplan entwickelt, der es allen seinen unterschiedlichen Persönlichkeiten ermöglicht, in der "Realität" zu leben und sich dort zu verwirklichen.

Andys Leben verändert sich radikal, als er Julie Sivik kennen lernt. Julie betreibt eine Softwarefirma namens "Reality Factory". Ihr wird schnell klar, dass ein Mensch mit Multiplen Persönlichkeitsstörungen der ideale Berater bei ihren Projekten sein könnte, und sie bietet dem sonderbaren jungen Mann einen Job an. Andy fühlt sich in der "Reality Factory" auch sichtlich wohl -- bis Julie eines Tages Penny Driver einstellt, eine Frau, die in ihrem Kopf ebenfalls nicht alleine ist. Gemeinsam versuchen Julie und Andy, ihr einen Weg zu weisen, wie sie damit umgehen kann. Allerdings hat Andy nicht damit gerechnet, dass dabei auch sein peinlich genau strukturiertes Leben durcheinander geraten könnte ...

Seit dem eindrücklichen Roman Hannah und die Anderen von Adriana Stern gab es kein Buch mehr, dass sich so überzeugend mit Multiplen Persönlichkeitsstörungen auseinander setzt. Matt Ruff hat sich eines sensiblen Themas angenommen und daraus -- durchaus respektvoll und mit trockenem Humor -- große Literatur gemacht. Mit diesem Roman hat er endgültig bewiesen, dass er in keine Genre-Schublade gehört. Hoffen wir, dass wir auf sein nächstes Buch nicht wieder sechs Jahre warten müssen. --Hannes Riffel -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

»Ruff verblüfft durch seinen Einfallsreichtum, mit dem er der verrückten Geschichte immer wieder neue Wendungen gibt – Spaß pur!«
Focus

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von youdiss am 22. Mai 2005
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch zieht einen bereits auf den ersten Seiten in den Bann. Es ist ein äusserst spannender Plot um „Andy Cage", ein an Multipler Persönlichkeitsstörung leidender junger Mensch, der einen sehr ungewöhlichen Lösungsansatz gefunden hat, um sich mit seiner Persönlichkeitsstörung zu arrangieren: Andy hat die Leitung des Körpers an „Andrew" übertragen und betrachtet seinen Körper losgelöst von der Seele als pure Hülle. Der „Körper" hat eine ähnliche Funktion wie ein Haus, welches von den verschiedenen Seelen des Andy Cage bewohnt wird. Da ist Aaron, Andrews Vater, der eine leitende Position unter den Seelen eingenommen hat und die vernünftige, verantwortungsvolle Instanz ist. Er hat beispielsweise die Regel aufgestellt, dass Andrew keinen Alkohol trinken darf. Seferis hingegen ist die „böse" Seele, ein selbstsüchtiger aggressiver Typ, der den Körper nie übernehmen darf und in Verbannung durch Andrews Vater leben muss. Dann haben wir noch Jake, eine Seele auf dem Stand eines 5 jährigen Jungen, Adam, den sarkastischen Kommentatoren und Tante Sam, die sensible Kunstliebhaberin. All diese Seelen bewohnen in einem durchorganisierten Arrangement den Körper des Andy Cage und stehen mit Andrew in Dauerkommunikation - Andrew hat die Rolle des Mittlers zwischen dem Haus (der inneren Wohngemeinschaft des Andy Cage) und der von außen wahrgenommenem Realität übernommen.
Andrews Leben wird plötzlich durch das Erscheinen von Penny durcheinander gebracht. Penny, eine junge Arbeitskollegin leidet auch an Multipler Persönlichkeitsstörung - nur hat sie das selbst noch nicht erkannt und verhält sich dementsprechend schizophren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
40 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 28. August 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Mit großer Erwartung habe ich diesem Buch entgegengefiebert, und sie ist nicht enttäuscht worden. Matt Ruff beweist in seinem neuen Werk, dass er auch ernste Themen sensibel be-schreiben kann. Ganz ohne Vorurteile, aber auch nicht ohne humoristische Seitenhiebe, werden hier Charaktere (und davon gibt es einige! Schließlich geht es um multiple Persönlichkeiten) präzise herausgearbeitet. Andeutungen und die Phantasie des Lesers / der Leserin beschreiben Andys und Pennys Vergangenheit besser, als es platte Schilderungen könnten. So berührt das Buch den Leser und fordert ihn auf, seine eigene Meinung zu bilden. Ich bin mir sicher, dass Matt Ruff die denkbar sensibelste Form gewählt hat: Er beschreibt den Kindesmissbrauch nicht in allen Einzelheiten, sondern deutet nur an und stupst den Leser / die Leserin hier und dort in die richtige Richtung, oft nur durch sehr wenige Worte.
Dieses Werk geht einfach ein Stück über die Popliteratur hinaus. Es bietet viel Unterhaltung und Spannung, und es diskutiert nicht, ob es MPD nun gibt oder nicht - es beschreibt einfach, wie zwei Personen mit ihren etwas eigenen Problemen fertig werden, und er schreibt damit, wie es auch im englischen Untertitel steht, eine wundervolle "Romance of Souls".
Leider hat der geniale Wortwitz des englischen Originals mal wieder unter der Übersetzung gelitten, die zwar handwerklich fehlerfrei durchgeführt wurde, aber einige Inhalte, die zwischen den Zeilen steckten, unter den Tisch fallen ließ. Zwar ist die Übersetzung des berühmten "F-Wortes" in sämtlichen Flexionen, die im Original äußerst häufig auftreten, gut gelungen, aber die Inkonsequenz im Gebrauch von englischen und deutschen Wörtern (Society vs.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Skatersally TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 2. Februar 2009
Format: Taschenbuch
Wie flieht man aus einem Haus voller Geister, wenn sich das Haus im eigenen Kopf befindet? Dieser Frage geht Matt Ruff in seinem dritten Roman nach. Seine Protagonisten Penny und Andy leiden unter Multipler Persönlichkeitsstörung. Betroffene bilden dabei eine Anzahl unterschiedlicher Persönlichkeiten, die in wahlloser Reihenfolge die Kontrolle über das Verhalten übernehmen. Oft kann sich die andere Persönlichkeit nicht mehr an diese Vorgänge erinnern, sodass es sowohl für den Menschen als auch für sein Umfeld schwierig wird. An zwei Beispielen zeigt Ruff auf, wie sich diese Störung äußert und wie sehr sowohl der Betroffene und die Umwelt darunter leiden. Nie kann man sicher sein, mit welcher Person man gerade zu tun hat. Für den Roman ist das gleichzeitig verwirrend, aber auch fesselnd. Mit sehr wenigen Personen schafft es der Autor, eine überaus interessante Geschichte zu erschaffen, die den Leser in seinen Bann zieht. Interessant deswegen, weil das Thema bislang nicht oft in der Belletristik zu finden ist.

Da Penny mit ihrer Störung ganz anders umgeht als Andy, werden ganz verschiedene Ansichten und Umgangsformen aufgezeigt. Während Andy sich bereits eine Struktur im eigenen Kopf erschaffen hat, an denen sich seine mehr als 100 Seelen orientieren können, steht Penny noch ganz am Anfang. Sie ist sich ihrer Seelen nicht bewusst und reagiert unberechenbar auf die alltäglichsten Dinge des Lebens. Doch schnell finden wenigstens ein paar von ihnen heraus, dass Andy ihnen möglicherweise helfen kann. Aber auch Andy hat zeitweise Probleme, die verschiedenen Persönlichkeiten in seinem Kopf angemessen im Alltag zu organisieren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden