4 gebraucht ab EUR 13,98

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 7,40 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Ich bin neugierig - gelb/blau (MediaBook) [2 DVDs]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
4 gebraucht ab EUR 13,98

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Lena Lyman, Peter Lindgren, Börje Ahlstedt, Magnus Nilsson, Chris Wahlstrom
  • Künstler: Lena Malmsjö, Vilgot Sjöman, Göran Lindgren
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Schwedisch (Dolby Digital 2.0 Mono), Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Euro Video
  • Erscheinungstermin: 10. November 2011
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 222 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B005LZEH2G
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 50.821 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Zum Film:
Ich bin Neugierig – Gelb erzählt die Geschichte der rebellischen Lena auf ihrer Suche nach Antworten. Die kritische junge Frau hinterfragt die gesellschaftlichen und politischen Zustände in ihrem Heimatland Schweden, während sie auf der Suche nach ihrer eigenen sexuellen Identität zum Sendboten der beginnenden Revolution der freien Liebe wird. Obszön, fieberhaft, mutig und visionär durchbricht Ich bin Neugierig – Gelb die Grenze zwischen Fiktion und Wirklichkeit und zeichnet das scharfsinnige Sittengemälde einer ganzen Epoche.

Mit Ich bin Neugierig – Blau drehte Vilgot Sjöman eine alternative Version seines Skandalwerks, die sich (mit denselben Charakteren) anderen Themen widmet und die Grenze zur Realität noch stärker verwischt.

Ich bin Neugierig gehört zu den filmhistorisch bedeutsamsten Vertretern des kontroversen Kinos. Kaum ein anderes Werk wurde so oft vor Gericht gezerrt, mit Verboten belegt und immer wieder verstümmelt. Als Vorbote einer völlig neuen Generation von Filmen ist er heute wieder zugänglich und liegt hier erstmals in Deutschland in einer ungekürzten Fassung vor.

Pressestimmen:
"Ein intellektuell stimulierendes Meisterwerk in clever-komischer Atmosphäre …" Hollywood Reporter
"… ein historischer Moment in der Geschichte der Filmzensur." TV Guide
"… ich mag Sjömans Sinn für Humor und Menschlichkeit und seine offensichtliche Zuneigung zu Lena." New York Times

USP:
-Doppel-DVD mit beiden Teilen des Skandal-Kinohits der 60er Jahre.
-Teil der offiziellen Kino-Kontrovers-Reihe
-Restaurierte Fassungen mit Bonusmaterial & Essay zum Film

 Ich bin neugierig 01
 Ich bin neugierig 02
 Ich bin neugierig 03

VideoMarkt

Im Schweden der späten 60er Jahre begehren wie auch im restlichen westlichen Europa linksdenkende Studenten auf, man gibt sich revolutionär und aufgeklärt, stellt sehr zur Beunruhigung bürgerlicher Kreise bürgerliche Zwänge und Ordnung in Frage. Besonders die junge Blondine Lena hat viele Fragen, mit denen und einem Mikrophon sie gerade heraus Leute auf der Straße und in den Geschäften konfrontiert. Nebenbei dreht Lena Sexfilme, diskutiert mit ihren Freunden über Politik und fürchtet sich vor der Bombe.

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von profun TOP 500 REZENSENT am 5. November 2013
Format: DVD
Die beiden obigen Filme beschreiben zunächst das Alltagsleben in den 60ern in Schweden, genauso wie es sich wahrscheinlich ereignet. Viele soziale, politische und kulturelle Dinge, aber auch Banalitäten des Alltags werden wiedergegeben und das in sehr authentischer Weise.

Im Verlauf des Filmes rückt jedoch die Beziehung eines jungen Pärchens immer mehr in den Mittelpunkt, ihre Zuneigung, Liebe und Leidenschaft zueinander, aber auch auftretende Konflikte werden beleuchtet.

Die gesamte Szenerie ist sicher nicht nur eine Beschreibung der Verhältnisse in Schweden, so oder so ähnlich hat es wohl in jedem westeuropäischen Land in den 60ern ausgesehen.

Sicherlich ist der Film nicht von Spannung und Action gekennzeichnet und es passieren auch keine weltbewegende Dinge, doch das was geschildert wird, wird mit 100%iger Natürlichkeit dargestellt, fast so als lägen keine Regieanweisungen vor und dies ist die große Kunst, einen Film natürlich fließen zu lassen und ihn nicht künstlich "aufzumotzen". Dies trifft auf alle Bereiche des Filmes zu.

In völliger Ungezwungenheit bewegen sich die beiden jungen Leute auch nackt durch ihre Wohnung, da wo es angebracht ist, suchen nicht nach Handtüchern, Badetüchern, Zeitschriften, Bettlaken, etc., um sich zu bedecken, so wie dies in den Filmen heutzutage meist üblich ist, da wird unendlich viel Verbalerotik betrieben, geht es dann aber zur Sache, so wird es extrem peinlich und prüde, Nacktheit, so scheint es, ist das neue große Tabu, dies zu brechen ist die größte Schande, die einem Filmemacher passieren kann, die ist zwar etwas überspitzt ausgedrückt, trifft die Sache aber im Kern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von profun TOP 500 REZENSENT am 9. Februar 2012
Format: DVD
Die beiden obigen Filme beschreiben zunächst das Alltagsleben in den 60ern in Schweden, genauso wie es sich wahrscheinlich ereignet hat. Viele soziale, politische und kulturellen Dinge, aber auch Banalitäten des Alltags werden wiedergegeben und das in sehr authentischer Weise.

Im Verlauf des Filmes rückt jedoch die Beziehung eines jungen Pärchens immer mehr in den Mittelpunkt, ihre Zuneigung, Liebe und Leidenschaft zueinander.

Die gesamte Szenerie ist sicher nicht nur eine Beschreibung der Verhältnisse in Schweden, so oder so ähnlich hat es wohl in jedem westeuropäischen Land in den 60ern ausgesehen.

Sicherlich ist der Film nicht von Spannung und Action gekennzeichnet und es passieren auch keine weltbewegende Dinge, doch das was geschildert wird, wird mit 100%iger Natürlichkeit dargestellt, fast so als lägen keine Regieanweisungen vor und dies ist die große Kunst, einen Film natürlich fließen zu lassen und ihn nicht künstlich "aufzumotzen". Dies trifft auf alle Bereiche des Filmes zu.

In völliger Ungezwungenheit bewegen sich die beiden jungen Leute auch nackt durch ihre Wohnung, da wo es angebracht ist, suchen nicht nach Handtüchern, Badetüchern, Zeitschriften etc. um sich zu bedecken, so wie dies in den Filmen heutzutage üblich ist, da wird unendlich viel Verbalerotik betrieben, gehts dann zur Sache, wird es extrem peinlich und prüde, Nacktheit ist das neue große Tabu, dies zu brechen ist die größte Schande, die einem Filmemacher passieren kann, dies ist zwar etwas überspitzt dargestellt, trifft die Sache aber im Kern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von StefanB TOP 500 REZENSENT am 2. Oktober 2013
Format: DVD
Der in 1968 produzierte schwedische schwarz-weiß-Film ICH BIN NEUGIERIG sorgte in der konservativen schwedischen Gesellschaft für einen Skandal. Ausschlaggebend waren vor allem die freizügigen Szenen.
Er behandelt drei Themen: das politische Schweden (unter anderem Klassengesellschaft, Sozial- und Außenpolitik), Erotik und die Angst vor der Atombombe. Daher ist ICH BIN NEUGIERIG eine Mischung aus Spiel- und Dokumentationsfilm.

Der Film begleitet die Studentin Lena (Lena Lyman) bei Demonstrationen oder wenn sie Menschen zu ihrer persönlichen Situation und Meinung an öffentlichen Orten oder in Unternehmen interviewt. Die Fragen sind durchaus pikant, wenn z.B. Spanienurlauber zu ihrer Meinung über das Franco-Regime befragt werden. Obwohl diese Phase geschichtlich hochinteressant ist, ist sie streckenweise etwas langatmig. Hier ist manches Mal Durchhaltevermögen gefragt.
Nach gut einer Stunde folgt dann der Erotik-Teil, in dem ein erotischer Film gedreht wird. Hier muss man berücksichtigen, dass der Film in 1968 gedreht wurde. Dafür ist das Gezeigte offen und natürlich, jedoch erwartungsgemäß nicht explizit.
Zum Schluss wird das Thema Atombombe und das Verhalten Schwedens im Falle eines Atomkriegs besprochen.
Dazwischen lernt man auch so manches aus Lena’s Privatleben und ihr familiäres Umfeld kennen.

Fazit: Auch wenn manches Mal etwas langatmig, ist ICH BIN NEUGIERIG vor allem eine gute Dokumentation und für Geschichtsfans daher sehr empfehlenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden