EUR 25,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ich War Dabei...: Polen -... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Ich War Dabei...: Polen - Nordfrankreich - Krim - Stalingrad - Kuban - Italien - Normandie - Ardennen - Heimatfront Gebundene Ausgabe – 1. Februar 2011

4.4 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 1. Februar 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 25,00
EUR 25,00 EUR 24,89
41 neu ab EUR 25,00 4 gebraucht ab EUR 24,89

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

  • Ich War Dabei...: Polen - Nordfrankreich - Krim - Stalingrad - Kuban - Italien - Normandie - Ardennen - Heimatfront
  • +
  • ZEITGESCHICHTE - Vergiss die Zeit der Dornen nicht - Ein Soldat der 24. Panzerdivision erlebt die sowjetische Front und den Kampf um Stalingrad - FLECHSIG Verlag (Flechsig - Geschichte/Zeitgeschichte)
Gesamtpreis: EUR 39,95
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Ein wie neu erhaltenes Buch von Josef Wimmer,H.E.K.creativ Verlag,1.Auflage 2011,fest gebunden,300 Seiten,kein Umschlag,Einband wie neu


Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Verifizierter Kauf
„Was war nur mit unserer Armee geschehen…?“ Josef Wimmer, Anfang 1942
Die bis dahin perfekt funktionierende Wehrmacht zeigte erste Anzeichen der Überforderung hinsichtlich Material-Geräte-und Munitionsbereitstellung, Mangel an Treibstoff und gut ausgebildeten personellen Nachschub. Kein Wunder, schaut man sich nur mal Anzahl und Länge der Fronten an ( …von Finnland bis zum schwarzen Meer… ), was sich ja bekanntlich 1944 mit der Invasion noch verschärfte.

Es dürfte nicht gerade sehr oft vorgekommen sein, das ein Frontsoldat vom Einmarsch in Polen bis zum Gang in die Gefangenschaft 1945 dabei war. Zunächst als Pionier und dann, nach Unteroffizierslehrgang, bei den Sturmgeschützen und schließlich zuletzt bei der Panzerabwehr an 8,8 Geschützen.
Zwischen den Schilderungen des persönlich Erlebten immer wieder in kursiver Schrift sachliche Erläuterungen zur Lage am jeweiligen Ort.

Schließlich Gefangenschaft in einem völlig überfüllten, wetterungeschützten Lager auf den Rheinwiesen bei katastrophalen hygienischen Zuständen und
ständigem Hunger. Und als Beigabe noch Zwangsfilmvorführungen zur „Gehirnwäsche“.
Im Januar 1946 die Entlassung nach Hause, auch hier hatte Josef Wimmer wohl vergleichsweise wieder Glück.
Dann folgten einige Jahre bei der Bahnpolizei bis er dann 1956 wieder Soldat wurde, jetzt bei der neugegründeten Bundeswehr. Im Jahr 1973 schied er dann als Stabsgefreiter aus dem aktiven Dienst aus.

Der Preis für das Buch ist relativ hoch, deshalb ein Stern Abzug.
Kommentar 12 von 13 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Herr Wimmer hat wirklich an allen Fronten gekämpft...

Das Buch ist sehr gut geschrieben und gut zu lesen. Was es einzigartig macht ist, dass der Autor zwischen allen Berichten aus der Ich-Schreibweise kurze Absätze zu der Gesamtkriegslage schildert.

Wer in Kriegsbüchern den Nervenkitzel sucht, ist bei diesem Buch ebenfalls gut beraten. Herr Wimmer ist hochdekoriert und Träger der Nahkampfspange in Bronze, dem Verwundetenabzeichen in Gold, dem EK 1, Inf. Sturmabz., dem Krimschild und der Ostkämpfermedallie.
Kommentar 44 von 54 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Da der Autor an sehr vielen Fronten eingesetzt wurde war ich etwas enttäuscht das er oftmals nur kurz an diesen Orten verweilte, bzw. dort nur wenig ins Kampfgeschehen eingriff. Der Leser erfährt viel über den Werdegang des Autors, doch packende Kampfszenen sind leider die Ausnahme (Mit 2 Ausnahmen z. B. seine 1. Gefangennahme und die dramatische Flucht).

Vielleicht bin ich durch das Buch "Vergiss die Zeit der Dornen nicht" zu verwöhnt da hier eine packende Kampfszene die nächste jagdt, gepaart mit einem sehr packenden Erzählstil.

Ich würde dem Buch 3,5 Sterne geben, hier auf 3 abgerundet.
Kommentar 6 von 9 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Björn D. am 12. Januar 2016
Verifizierter Kauf
Recht spannend. Immer mal wieder Abwechslung.. Der war auch überall... Nett geschrieben und Lesenswert. Kann ich Empfehlen. Es gibt nicht viele die an fast allen Fronten waren..
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden