Hunters ? Die Spur der Jäger 2013

Amazon Instant Video

(29)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

Nachdem der Polizist Erik eine Geiselnahme in einer Bank heldenhaft beendet hat und dabei angeschossen wurde, zieht es ihn zurück in seine ländliche Heimat. Er beschließt, sich in seine Heimatstadt im Norden Schwedens versetzen zu lassen. Doch Erik ahnt nicht, was sich hinter der Fassade der friedlichen Kleinstadt verbirgt: Schon bald stößt er auf einen Fall von Rentier-Wilderei, den die lokale...

Darsteller:
Rolf Lassgård,Lennart Jähkel
Laufzeit:
1 Stunde 53 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Angebot: Fire TV jetzt nur 84 EUR

Genießen Sie Tausende Filme und Serienepisoden auf Ihrem HD-Fernseher, entdecken Sie Hunderte Spiele und machen Sie es sich mit Ihrem Lieblingssport, den Nachrichten oder Musik bequem. Hier klicken

Hunters ? Die Spur der Jäger

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Thriller
Regisseur Kjell Sundvall
Darsteller Rolf Lassgård, Lennart Jähkel
Nebendarsteller Jarmo Mäkinen
Studio FilmTeknik
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Andere Formate

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 28. Dezember 2005
Format: DVD
Ein sehr guter Film! Er lief vor ein paar Jahren schon einmal im ZDF Montagskino, damals allerdings noch unter dem Titel "Die Jäger". Dieser Titel ist die richtige Übersetzung des Originaltitels "Jägarna". Aber dieser Titel ist wohl für eine DVD nicht reißerisch genug, wie sonst kann man sich den DVD-Titel erklären? Oder spiegelt der neue Filmtitel nur die "Übersetzungskünste" mancher Redaktuere wider? Woher kommt nur dieser Irrglaube, daß Erik Bäckström in Oslo gearbeitet hat? Dieser Fehler taucht schon auf der DVD-Hülle auf. Erik war Polizist in Stockholm und kommt von dort in seine alte Heimat zurück. Der Film lebt von der großartigen Natur Nordschwedens und von der dortigen Ruhe, die sich auch im Film fortsetzt. Rasante Action-Scenen gibt es hier nicht, dennoch, oder gerade deshalb, setzt sich die Spannung, die sich langsam aufbaut unentwegt fort.
Wieder einmal ein großartiger Film unserer nordeuropäischen Nachbarn, trotz der oben angesprochenen Mängel.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von molesman TOP 500 REZENSENT am 2. Juli 2014
Format: DVD
...wie kann wenn man soviel richtig macht noch soviel falsch machen. Was an diesem eigentlich hervorragenden Film den Spaß rigoros plättet sind die völlig sinnfreien Handlungen des Hauptdarstellers. Der Mann agiert wie ein Vollpfosten wenn er wichtige Zeugen einfach nach Hause schickt oder hochgeschätzte Partner in der Löwe des Höhlen zurücklässt um sich erst mal einer Würdigung auf dem Marktplatz zu unterziehen. Jede Menge Blut fließt eigentlich nur und vor allem weil der sonst so charismatische und tolle Akteur pure Dummheit auf den mächtigen Leib geschrieben bekommen hat. Irgendwann ist Schluß und der Zuschauer der sich dem ganzen widmet wird mit zahlreichen Fragen auf den Lippen zurückgelassen. Und schwupps, schon ist der Nachgeschmack mau und ein eigentlich hervorragender in Szene gesetzter Film nur noch Mittelmaß. Anschauen lohnt sich dennoch, aber die gemachten Fehler kann man fast nicht verzeihen. Daher leider nur "nicht schlecht"
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kay Heymer am 19. November 2010
Format: DVD
Jägaren (Die Jäger) ist der schwedische Originaltitel dieses intensiv gespielten Thrillers aus dem hohen Norden Schwedens. Der Plot ist hervorragend, auch wenn er nicht gerade Werbung für die Freundlichkeit der Bewohner Norrbottens ist. Man sollte den Film nicht sehen, wenn man schlechter Stimmung ist. Ein verstörendes Meisterwerk! Der deutsche Titel ist allerdings zu reisserisch, denn die Qualität des Films liegt nicht in der Action, sondern in der psychischen Stimmung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mirzai am 21. Februar 2012
Format: DVD
Was soll man mehr bewundern - das grandios konzipierte, die Spannung Schritt für Schritt steigernde Drehbuch, die phänomenalen Begabungen der Schauspieler (erschütternd: Tomas Norstöms subtile Leistung in der Sterbeszene!), oder die ruhige, eine gleichmäßige Gangart bevorzugende Regie, die sich nicht zu aufgemotzten Gags verleiten ließ.
Dieser Film - ich zögere, ihn einen Krimi oder Thriller zu nennen, weil man mit diesem Genre andersgeartete Bilderfluten verbindet - gehört für mich zu den besten dramatischen Erzeugnissen aus Skandinavien. Der unbefangene Zuschauer mag sich über den langsamen, unaufgeregten Beginn von Jäger des Todes" wundern, ihn vielleicht zu gedehnt finden, doch das trifft letztlich nicht zu. Man könnte sagen, die Geschichte sei wie ein erregendes Instrumentalstück aufgebaut, mit der Einführung des Themas, der wie in einem gewaltigen Crescendo erfolgenden Durchführung und dem im wahrsten Sinne des Wortes explosiven Ende. The Hunters" ist frei von gekünsteltem Tonfall, dafür umso reicher an geschickt gesetzten Überraschungen. Das ausgesucht hochtalentierte Ensemble schafft es ausnahmslos, die Charaktere in einen vorstellbar realen Rahmen zu stellen, sodaß man unweigerlich in den Sog der Ereignisse gezogen wird. Dennoch ist es nur recht und billig, Lennart Jähkel als Bruder Leif sowie Jarmo Mäkinen als Tomme zu erwähnen, deren darstellerische Leistungen besonders gewürdigt werden sollten.
Der Film fällt dankenswerterweise nicht in die gewohnte Kategorie amerikanischer Thriller. Dafür ist er viel zu pointiert und nuancenreich, eben keine Kost für Leute, die schon mit ein paar Knallereien oder Autojagden befriedigt werden können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas Rettig am 27. August 2007
Format: DVD
...von der schrecklichen Aufmachung der DVD, dem reisserischen Titel und Klappentext!
Dieser Film hat es nicht verdient, so schlecht aufgemacht zu sein.
Seine Stärken sind die exzellenten Schauspieler, die tollen Bilder, ein guter Soundtrack und sehr gut geformte Charaktere, die sich erfrischend menschlich verhalten, im Gegensatz zum Mainstream.
Ich persönlich finde die Handlung sehr dicht und spannend, aber das muss jeder selbst wissen. Ein großer, stiller und doch spannender und bewegender Film, dem "Die Jäger" wesentlich besser steht als der neue Titel.
Exras gibt es keine nennenswerten, die Bildqualität ist ok.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von markus pa am 30. April 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
In kargen und kalten Bildern fängt der Film seine düstere Atmosphäre ein. Der Film fesselt und erschüttert zum Thema "Bestie Mensch". Es wird im Endeffekt mal wieder klar, dass der Mensch selbst das größte Raubtier ist. Der subtile Spannungsaufbau ist sehr gut mit den darstellerischen Leistungen verbunden. Der Film vermag durchgehend ohne viel Leerlauf zu fesseln und zeigt das Leben hinter einer sauberen Fassade. Ein gesellschaftskritischer Anspruch, der im Film klasse eingefangen ist und auch in seinem Elend nicht vor der schonungslosen Darstellung im zwischenmenschlichen und familiären Bereich halt macht. Daher klasse Film.
Die inoffizielle Fortsetzung "Die Nacht der Jäger" ist dennoch in punkto überraschende Wendungen und Abgründe einen Tick besser.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen