Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Hundertwassers Paradiese [Gebundene Ausgabe]

Erika Schmied , Wieland Schmied
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 205 Seiten
  • Verlag: Knesebeck (2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3896601792
  • ISBN-13: 978-3896601797
  • Größe und/oder Gewicht: 28 x 24,6 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.342.963 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Uli Geißler TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Friedrich Stowasser hieß der berühmte Künstler mit Geburtsnamen, bekannt wurde er mit seinen phantastisch-bunten und ungewöhnlichen Gestaltungsformen für Häuser, Skulpturen, Gemälden und gewissermaßen ganzen Landschaften. Wie so häufig steckt auch hinter diesem extrovertiert aktiven Künstler ein ganz gegensätzlicher Lebensmensch.
Das mit ihm viele Jahrzehnte befreundete Autorenpaar lässt den Gutdenker und globalen Weltüberarbeiter in einem ganz diffizilen schwarz-weiß-Licht ganz neu und privat wirken. Knapp und doch ausreichend tiefgehend beschreiben sie mit vielen schwarz-weiß-Bildern im Duoton-Verfahren bewiesen das so stille und zurückgezogene und vor allem asketisch-bescheidene Leben des großen Jahrhundertkünstlers.
Überall kennt man seine Werke und doch ist ihm selbst wohl niemand je richtig nahe gekommen. Das ist vielleicht künstlertypisch, vermutlich aber auch nötig gewesen, um diese manchmal ausgesprochen unkonventionelle und für die ein oder anderen auch abgedrehten, ver-rückten im Sinne von ganz anders gedachten Ideen einer Weltgestaltung.
Das Buch lässt einen teilhaben an einer Privatheit, die man nicht für möglich hielt, hineinsehen in die gelebte Dinglosigkeit und ein ursprüngliches, intensivst natürliches Dasein. Nicht einmal die Kunst selbst hat der Künstler gebraucht - auch nicht seine eigene. Die Natur selbst war sein Lebens- und Strebensinhalt. Das wird durch das sensibel-persönliche Buch deutlich. Es bringt das Verborgene an den Tag und sorgt posthum für Verständnis mancher Verständnislosigkeiten.
© Uli Geißler, Freier Journalist, Fürth/Bay.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bilder eines Einsiedlers 25. September 2003
Format:Gebundene Ausgabe
Fragt man nach bekannten Werken von Friedensreich Hundertwasser (1928 - 2000), führen die meisten prall bunte und verspielte Bilder und Bauten mit verspielten Spiegeln und Zwiebeltürmen an. Nicht nur Kinder wünschen sich, in eine der individuellen Wohnungen im Hundertwasser Haus in Wien einzuziehen
Dass der Künstler und Architekt privat und zum Wirken ganz anderes suchte und brauchte, zeigt der Bildband „Hunderwassers Paradiese" von Erika und Wieland Schmied, erschienen im Knesebeck Verlag. Das Ehepaar, das über vier Jahrzehnte mit Friedrich Stowasser (sein eigentlicher Name) befreundet war, hat ihn über die Jahre in seinen einsamen Refugien besucht, in denen er wie ein Eremit lebte. Die Fotografin Erika Wieland hat es sich dabei zur Aufgabe gemacht, die entlegenden Ecken zu fotografieren.
Hundertwassers steigende Popularität ermöglichte es dem Naturliebhaber, sich nach und nach in verschiedenen Ländern anzusiedeln. Die Natur vergaß er dabei nie. Allein in Neuseeland pflanzte er in rund 25 Jahren an die 150 000 Bäume. Seine Refugien wurden ein halb verfallender Bauernhof in der Normandie, ein ehemaliges Sägewerk im niederösterreichischen Waldviertel, ein Farmhaus auf einem 190 Hektar großen Areal in Neuseeland, eine venezianische Villa mit Park und Gärtnerhäuschen und schließlich eine Wohnung mit Dachgarten im KunstHausWien. Alle Orte waren und sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Der Bildband gibt bildlich (ausschließlich Schwarz-Weiß-Aufnahmen) und textlich interessanten Einblick in die abgeschiedene Welt des berühmten, produktiven und kreativen Exzentrikers.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar