In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Hundert Jahre Einsamkeit: Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle eBooks lesen - auch ohne Kindle-Gerät - mit der gratis Kindle Lese-App für Smartphones und Tablets.
Hundert Jahre Einsamkeit: Roman
 
 

Hundert Jahre Einsamkeit: Roman [Kindle Edition]

Gabriel García Márquez , Curt Meyer-Clason
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,49  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Rezension

Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)

Hundert Jahre Einsamkeit
OT Cien años de soledad OA 1967 DE 1970Form Roman Epoche Moderne
In seinem Roman Hundert Jahre Einsamkeit, der oft auch als Nationalepos Lateinamerikas bezeichnet wird, schildert Gabriel García Márquez die Geschichte vom Aufstieg und Niedergang der Familie Buendía und des von ihr gegründeten Dorfes Macondo, das schließlich durch einen apokalyptisch anmutenden Sturm vernichtet wird. Gleichzeitig zeichnet der Kolumbianer ein eigenwilliges Bild seiner von langjähriger Gewalt geprägten Heimat und des gesamten lateinamerikanischen Kontinents.
Inhalt: Das Dorf Macondo liegt unerreichbar mitten im Urwald, nur von Zigeunern regelmäßig besucht. Im Laufe weniger Jahrzehnte durchlebt der einst ruhige, scheinbar idyllische Ort alle Stufen der Menschheitsgeschichte: große Erfindungen, blutige, langjährige Bürgerkriege mit hohen Opferzahlen, wirtschaftlichen Aufschwung durch ausländische Firmen, die Ausbeutung der Einheimischen sowie gewaltige Naturkatastrophen, deren zerstörerischer Kraft die Menschen letztlich wehrlos ausgeliefert sind.
Das Haus von Ursula und José Arcadio Buendía, der Begründer der Sippe und des Orts, bildet den Mittelpunkt des Geschehens, von welchem aus das Leben der nachfolgenden Generationen erzählt wird: die Schicksale der drei Kinder des Ehepaars und der zahlreichen unehelichen Abkömmlinge. Der Erzähler beschreibt Eifersucht und Inzest, unerfüllte Fantasien sowie die fatale Sinnlichkeit und Vitalität der Männer und der Klugheit der Frauen. Immer wieder kehrt er jedoch auf die beiden Kernthemen des Romans zurück, die im Kolumbien des 19. und 20. Jahrhunderts allgegenwärtige Gewalt und die alle Mitglieder der Familie Buendía in der einen oder anderen Weise prägende, oftmals zermürbende Einsamkeit. Letztendlich erfüllt sich die von Melquíades, dem Zigeuner, vor langer Zeit in Pergamenten niedergeschriebene Prophezeiung. Der Letzte der Sippe – hervorgegangen aus einer inzestuösen Beziehung – kommt mit einem Schweineschwanz zur Welt, kurz bevor ein »biblischer Taifun« den Ort und alles Leben in ihm für immer auslöscht.
Aufbau: Ein chronologischer Aufbau der Geschichten fehlt in Hundert Jahre Einsamkeit. Vielmehr vermischen sich in den Überlegungen und bildreichen Beobachtungen Vergangenheit und Gegenwart. Biblische Elemente, Begebenheiten aus der kolumbianischen Geschichte und Anekdoten, in die zum Teil die vom kolumbianischen Volksglauben geprägten Erzählungen seiner Großmutter einfließen, stellt der Autor nebeneinander, fantastisch-magische und realistische Momente wechseln einander ab. So entsteht ein dichtes, vielschichtiges Porträt einer sippschaft, eines Ortes und eines Landes. Eines ist allen Protagonisten gemein – und spiegelt sich auch im Titel des Romans wider – ihre schier unüberwindbare Einsamkeit.
Wirkung: Der 1967 zunächst in Buenos Aires, Argentinien, veröffentlichte Roman von García Márquez, der sich bis zu diesem Zeitpunkt vor allem durch Erzählungen und Kurzgeschichten einen Namen gemacht hatte, löste einen weltweiten Boom lateinamerikanischer Literatur aus. Hundert Jahre Einsamkeit wurde hochgelobt und in über 20 Sprachen übersetzt, in nur zwei Jahren erschienen zwölf Auflagen und in den letzten 30 Jahren unzählige Interpretationen. Der Autor sprach indes in einem Interview von einem eher oberflächlichen Buch, das längst nicht sein Bestes sei. .

Kurzbeschreibung

»Hundert Jahre Einsamkeit«, das berühmteste Buch von Gabriel García Márquez, gehört zu den großen Romanen der Weltliteratur.
»Hundert Jahre Einsamkeit« ist die Geschichte vom Aufstieg und Niedergang der Familie Buendía und des von ihr gegründeten Dorfes Macondo. Durch Sümpfe und Urwald, durch eine undurchdringliche Sierra von der Außenwelt abgeschnitten, ist Macondo der einzigartige Schauplatz einer Welt, in der sich geschichtliche Entwicklungen, alle Träume, Alpträume und Entdeckungen des Menschen noch einmal wiederholen. Erzählt wird vom Leben und Sterben der Buendías, von ihrer Abenteuerlust und ihrer Erfindungsgabe, von ihren Triumphen und Niederlagen, von Wahnvorstellungen, von der unbändigen, aber auch fatalen Vitalität ihrer Männer und der Klugheit ihrer Frauen. Phantastische und realistische Elemente stehen unmittelbar nebeneinander, Mythos und Wirklichkeit verschmelzen. Im Mikrokosmos Macondo enthüllt Gabriel García Márquez die geschichtliche Wirklichkeit Lateinamerikas und die Tragödie seiner Verlorenheit und Einsamkeit.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 975 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 369 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00AJG4ZX8
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #11 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
4.4 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Buch, das ich je gelesen habe! 8. März 2003
Format:Taschenbuch
Eigentlich wollte ich abends noch einmal schnell reinschauen, in "Hundert Jahre Einsamkeit" und fand mich 2 Stunden später auf Seite 80 wieder. Und so begann für mich eine Reise durch eine unfassbare Familiensaga, Geburten und Tod und alles was dazwischen liegt. Figuren kommen und gehen, man lernt sie hassen und lieben zugleich. Man lacht über unermessliches Glück, man weint, wenn durch 4 Jahre Regen alle Ernte und Vieh vernichtet werden.
Man wird förmlich hineingesogen in diesen Epos, mit Witz, Atmosphäre und unglaublicher Fantasie wird auf jeder Seite mit Spannung und unendlicher Liebe das Schicksal einer zu Hundert Jahren Einsamkeit verdammten Familie über fünf Generationen hin geschildert.
Menschen dieser Welt, kauft dieses Buch, lest es und werdet endlich glücklich!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 STERNE werden dem Buch nicht gerecht ! 19. November 2003
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Dieses Buch erzaehlt die faszinierende Geschichte der Familie Buendia angefangen mit Jose Arcadio Buendia, dem Familienvater der mit anderen auszieht um das Dorf Macondo zu gruenden.
Die Handlung spielt die ganze Zeit in dem Dorf, trotzdem sind die Handlungsebenen sehr vielfaeltig, faszinierend und wunderbar miteinander verflochten. Am Anfang hat man villeicht etwas Muehe den roten Faden zu finden, das sollte kein Grunde zum Aufgeben sein. Denn alles hat seinen Sinn und Zweck in diesem fantastisch und mystisch geschriebenem Buch von Gabriel Garcia Marquez.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Leichtigkeit des Schreibens 20. Oktober 2003
Format:Taschenbuch
Aufstieg und Fall der Familie Buendia in einem kleinen Ort in
Südamerika wird von Marquez meisterlich erzählt.Durch die Leich-
tigkeit seiner geschriebenen Erzählung vom Schicksal mehrerer Ge-
nerationen ,durch das Kommen und Gehen der handelnden Personen,
wird die Zeit im Schnelldurchlauf überbrückt.Im letzten Drittel
des Buches glaubt der Leser kaum,dass bereits mehrere Generatio-
nen abgehandelt worden sind,ohne jeglichen Verlust der Intensi-
tät des Geschriebenen.
Das dokumentiert sich beispielsweise sehr beeindruckend als Mar-
quez die weibliche Person Fernanda über drei Seiten Ihre Vergan-
genheit Revue passieren lässt,ohne dass Marquez einen einzigen
Punkt setzt.Verständlich,nachvollziehbar und menschlich erschre-
ckend.Die Ohnmacht dieser handelnden Person wird in seiner gan-
zen Tragweite sichtbar.Nicht nur dieser Person,sondern der gan-
zen Familie.Die Virtuosität des Geschriebenen wird an diesem Bei-
spiel besonders deutlich.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Entführung in eine andere Welt 18. September 2003
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
"Hundert Jahre Einsamkeit" war das erste Buch welches ich von Gabriel Garcia Marquez gelesen habe. Es entführt einen mit Leichtigkeit in die Welt der Familie Buendia, ohne das man dabei merkt wie Zeit vergeht. Marquez versteht es auf jeder Seite eine neue Begebenheit zu erzählen, von der man denkt `es kann eigentlich nichts schlimmeres oder besseres mehr passieren` und doch schafft er es immer wieder dies zu übertreffen. Ein Buch welches versteckt auch die `verquere`Geschichte Lateinamerikas mit einbezieht und dieses dadurch noch spannender macht. Nicht umsonst wird es als Weltliteratur bezeichnet!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zauberhaft 28. September 2004
Format:Taschenbuch
Es ist wirklich sehr schwierig die geeigneten Worte zu finden, um der wahren Grösse dieses Buches annaehernd gerecht zu werden. Ých kann Ýhnen nur eines raten. Kaufen sie sich dieses Buch! Es ist ein schillerndes Feuerwerk aus Romantik und Zauberei. Freunde steinerner Erzaehlstile und Logiker werden jedoch kaum Freude an diesem Buch haben. Marquez entwirft mit den Farben seiner unnachahmbaren Sprache seine eigene, zauberhafte Welt voller seltsamer Ereignisse, mysthischen Orten und Charakteren. Es ist die Weltwerdung südamerikanischen Volksglaubens auf eine so wunderbare Art und Weise. Und es bleibt dem Leser nichts anderes übrig als sich wohlig in diese marquezsche Welt fallen zu lassen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


ARRAY(0x9c2389cc)