In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Hundert Dollar Baby: Ein Auftrag für Spenser auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle eBooks lesen - auch ohne Kindle-Gerät - mit der gratis Kindle Lese-App für Smartphones und Tablets.
Hundert Dollar Baby: Ein Auftrag für Spenser
 
 

Hundert Dollar Baby: Ein Auftrag für Spenser [Kindle Edition]

Robert B. Parker
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Broschiert EUR 9,90  
Audio CD --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 9,25 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Spenser bekommt einen Anruf von seiner alten Bekannten April Kyle, einer Edelhure, die in Schwierigkeiten steckt. Sie wird von einem anonymen Anrufer erpresst.

Was zunächst nach einem einfachen Job aussieht, erweist sich als höchst brisanter und gefährlicher Fall, denn niemand sagt die Wahrheit. Angefangen bei April, die tief in ein dubioses "Dreamgirl-Hotel"-Projekt verstrickt ist. April will endlich unabhängig und auf eigene Rechnung arbeiten. Dafür geht sie auch über Leichen.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Robert B. Parker wurde 1932 geboren. 1971 promovierte er an der Universität Boston über die „Schwarze Serie“ in der amerikanischen Kriminalliteratur. Seit 1973 hat Robert B. Parker mehr als 30 Romane über seinen lakonischen Detektiv Spenser veröffentlicht. 2006 erschien im Pendragon Verlag der Krimi „Die blonde Witwe“.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 353 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 200 Seiten
  • Verlag: Pendragon (1. Oktober 2009)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004X6SE50
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #84.717 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen uneingeschränkt empfehlenswert 6. März 2012
Format:Kindle Edition
Die Spenser-Romane von Parker sind das beste, was es in der Tradition der amerikanischen Hardboiled-Tradition gibt, Spenser selbst einer der gelungensten Charaktere im Genre der im weitesten Sinne unterhaltenden Literatur, der mir bislang untergekommen ist. Wer gekonnt konstruierte Kriminalgeschichten, glaubhafte, interessante Figuren und unübertroffen "coole" Dialoge sucht, ist hier wie bei allen anderen Romanen um den Bostoner Detektiv mit Sicherheit gut aufgehoben. Lesefutter im besten Wortsinne, das jeder zumindest versucht haben sollte, der sich für Krimis interessiert. Uneingeschränkt empfehlenswert!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dreamgirls 13. Juni 2010
Von nrschmid TOP 1000 REZENSENT
Format:Broschiert
Jeden Tag soll Robert B. Parker 10 Seiten geschrieben haben. Angeblich hat er seine Sätze nie ein zweites Mal gelesen oder überarbeitet - das überließ Parker seiner Frau, die jedes Buch auf Unstimmigkeiten überprüfte. So sind seit 1973 mehr als 30 Spenser-Romane erschienen. 1977 wurde sein Roman Auf eigene Rechnung. Ein Fall für Spenser. mit dem Edgar Award ausgezeichnet. 2002 folgte der Grand Master Award für eine langjährige gleichbleibende Arbeit als Thriller-Autor. Im Frühjahr 2010 ist Robert Parker an seinem Schreibtisch tot zusammengebrochen, während der Arbeit an einem neuen Spenser-Roman.

Dieser Thriller ist 2006 erschienen, also mehr als 30 Jahre nach dem ersten Spenser-Roman. Spenser-Kenner werden in diesem Buch alte Bekannte von früher wieder treffen: April Kyle, Hawk, Patricia Utley und andere. Das Buch spielt diesmal in der Bordell-Szene, samt Schutzgeld-Forderungen, Mafia, Mord & Co. Allerdings in einer Bordell-Szene der gehobeneren Art: Hausfrauen, Studentinnen oder Stewardessen, die sich in der Freizeit für das bezahlen lassen, was sie sowieso tun.

Dieser kleine Einblick in ein Umfeld, mit dem man sonst keinen Kontakt hat, ist schon interessant. Dazu kommt der Schreibstil von Robert Parker. Er treibt die Handlung voran, zwingt seine Figuren, vor allem Spenser, in Situationen und Konflikte, denen man 'im normalen' Leben ausweicht. Das macht die größte Freude: zu sehen, wie Spenser diesen Situationen entkommt, was er als nächstes tun wird und wie er den Fall löst.

Ganz so 'rund' und gelungen wie
... Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht gut formatiert 19. März 2012
Von Robert TOP 500 REZENSENT
Format:Kindle Edition|Von Amazon bestätigter Kauf
Diesmal bezieht sich die Rezension nicht auf den Text (wobei ich schon spannendere Spenser-Romane von Robert B. Parker gelesen habe), sondern auf die Konvertierung.

Im Gegensatz zu 'Alte Wunden' - selber Autor, selber Verlag ' sind im gesamten Text viel zu viele überflüssige Leerzeilen, die den Lesefluss bremsen.

Außerdem auf sehr vielen Positionen/Seiten falsch formatierte Wörter mit nicht dorthin gehörenden Leerzeichen; am Anfang des E-Books übrigens mehr als am Ende.

Ein Beispiel: Hawk stellte die Schei ben wi scher ab.

Was ich in einem selbstverlegten Buch für 99 Cent noch hingenommen hätte - aber dort bislang noch nicht in dieser Fülle gefunden habe - finde ich bei einem regulären Buchverlag nicht in Ordnung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verlogene Nobel-Nutten 12. Januar 2010
Format:Broschiert
Mitten im Winter: Eine umwerfend aussehende Frau kommt in das Büro des Privatdetektivs Spenser geschneit. Staunend erkennt er in ihr April Kyle, die er einst vor einem trostlosen Leben auf dem Straßenstrich bewahrt hatte. Der Branche ist sie allerdings treu geblieben: Sie leitet mittlerweile ein Nobel-Bordell für Bostons feinere Gesellschaft. Jetzt steckt sie bis zum Hals in Schwierigkeiten und Spenser soll sie da rausboxen: Das Bordell wird systematisch erpresst und sabotiert. Spenser soll schnellstmöglich herausfinden, wer hinter der Anschlagserie steckt und der leidigen Situation ein Ende bereiten.

Die Geschichte entpuppt sich schnell als ziemlich gefährlich, Spenser und sein bulliger Partner Hawk riskieren Kopf und Kragen für die schöne April ... die den Beiden leider einiges verschweigt und nicht ganz so unschuldig ist, wie sie tut.

Die Figur "Spenser" ist ein alter Hase, seinen ersten Auftritt hatte er bereits in den 70er Jahren. Es gibt über 30 Krimis und auch eine erfolgreiche Spenser-Fernsehserie. Kann man immer gut lesen, locker geschrieben, lässige Protagonisten. Vor allem natürlich Spenser, der gern mal über die Vorschriften hinwegsieht und mit den Leuten umspringt, wie es ihm passt.

Eine eher unkonventionelle Krimi-Serie und wahrscheinlich darum auch so erfolgreich. Auf jeden Fall empfehlenswert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung mit vohersehbarem Ausgang 13. Februar 2014
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Die Story ist gut, an machen Stellen etwas langatmig, an anderen mit cool-witzigen Sprüchen gewürzt. Das Ende ist erwartbar und bietet leider keine überraschende Wendung. Da ich die Hörbuch-Version rezensiere, muss ich auch den Vorleser in Betracht ziehen, der die Figuren z.T. etwas sehr schnoddrig bzw. trottelig gestaltet. Das war vom Autor garantiert nicht so gedacht, denn einige feine Spitzen gehen im schnoddrigen Genuschel unter. Insbesondere Spenser's Partner Hawk oder seine Bekannten bei der Polizei sind davon betroffen.

Fazit: Gute Unterhaltung auf einer langen Autofahrt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


ARRAY(0xa473fb64)