Gebraucht kaufen
EUR 10,59
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von FatBrain
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,63 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Hunde erziehen mit Natural Dogmanship Gebundene Ausgabe – 2002


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 2002
EUR 26,95 EUR 4,75
2 neu ab EUR 26,95 13 gebraucht ab EUR 4,75
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Sie lieben Tiere?
Unser Haustiershop bietet alles, was Sie für die Haltung, Pflege, Gesundheit und Ernährung Ihres Lieblings brauchen. Jetzt entdecken

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
  • Verlag: Kosmos (2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3440090213
  • ISBN-13: 978-3440090213
  • Größe und/oder Gewicht: 17,3 x 2 x 25,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (72 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 289.121 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jan Nijboer betreibt die Internationale Natural-Dogmanship(r)-Zentrale in Niederwambach in Rheinland Pfalz, wo er Seminare für Hundehalter anbietet und Hundeerziehungsberater ausbildet. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

288 von 295 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "uybg" am 26. Mai 2003
Format: Gebundene Ausgabe
Als studierte Verhaltensbiologin und privat mit sieben Huskies in Rudelhaltung mit Familienanschluss lebend hat mich das Buch sehr interessiert. Zunächst: Es schärft den Blick dafür, wo und wie Hunde uns nicht zähnefletschend, sondern charmant das Szepter aus der Hand nehmen. Das ist vielleicht sein wichtigster Inhalt. Für Haltung, Training, Erziehung bietet es dem einen oder anderen neue Anregungen. Nicht mit jeder Methode kommt man bei jedem Hund zum Ziel.
In manchen ablehnenden Rezensionen wird behauptet, Nijboer hätte keine Ahnung, könne nicht mal klassische und operante Konditionierung richtig wiedergeben. Seine Auffassung hiervon ist aber wissenschaftlich korrekt, und es wäre schade, wenn solches falsche Urteil jemand vom Kauf des Buches abhalten würde, der sich trotz mancher Mängel durchaus lohnt.
Die Schwäche des Buches liegt eher darin, dass er nicht sehr gut erklären kann, und vielleicht - wegen der erhofften Seminarteilnehmer - auch nicht will. So bleibt man in wesentlichen Punkten ohne Erklärung.
Ein wichtiger Mangel, den er aber mit aller Hundeerziehungsliteratur teilt, ist, dass seine Methode möglicherweise im theoretischen Unterbau fehlerhaft ist und nur "trotzdem" funktioniert. Alle Behauptung über Hundeverhalten leiten sich aus "Wissen" über Wolfsverhalten ab, das vor 10 Jahren für richtig gehalten wurde und heute nicht mehr in dieser Form gültig ist. Aus heutiger Sicht sind also all diese Weisheiten vorschnell. Wie die Rudelhierarchie der Wölfe wirklich funktioniert, können wir noch immer nicht sicher sagen. Vermutlich deshalb, weil sie sehr komplex und der Wolf so flexibel ist. Die letzten Jahre haben uns aber u.a.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
39 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martha am 14. Januar 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Jan Nijboer und Natural Dogmanship spaltet die Trainer- wie die Hundebesitzerwelt: die einen beten ihn bzw. die Methode an, die anderen verdammen rundweg alles. In der Mitte liegt meine Betrachtungsweise. Viele der im Buch beschriebenen Übungen und Anschauungen halte ich für sehr empfehlenswert. Das Training mit einem Futterbeutel oder Preydummy ist eine effektive Methode, um seinen Hund nicht nur mit einem Leckerlibeutel zu beschäftigen, sondern ihn als sozusagen ganzheitliche Methode auch bei Problemen mit dem Hund einzusetzen.

Allerdings halte ich es für wenig individuell, wenn die Methode als die einzige propagiert wird, denn alle Hunde sind zwar Beutegreifer und können apportieren, sind aber durchaus sehr verschieden.

Die beschriebene Leinenführigkeit ist kein Spiel, wenn kräftig geruckt wird, damit der Hund folgt und nur weil er hinter mir sitzt, kann er trotzdem sehr fordernd sein und Selbstständigkeit muss nicht für jeden Hund schlecht sein.

Leider zu dogmatisch, aber dennoch zu empfehlen, wenn man einen Blick auf seinen Hund wirft und sich fragt, wie es ohne Geschrei und Geschüttel klappen kann.

Und: man kann kritisch sein, selbst wenn man Seminare bei Herrn Nijboer besucht und sehr sehr viele positive Eindrücke gewonnen hat. In der objektiven Mitte liegt oftmals die Kraft.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
33 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 22. November 2005
Format: Gebundene Ausgabe
Als wir das 1. Buch kauften, legten wir es bald wieder auf die Seite. zu trocken, zu schwer, zu verwirrend. Als wir Jan Nijboer selbst kennenlernten und ihn auch erlebten mussten wir erkennen - irgendwo hat er nicht unrecht. Wir mussten auch unsere Rudelstruktur mit unseren hunden überdenken und erkannten sehr viel. Mit dominanz hat das nichts zu tun. und unserem Junghund hat in der Pupertätsphase ein paar mal futterentzug überhaupt nicht geschadet, es war sein Pech. Sicher darf man nicht alles für bare Münzen nehmen. aber lieber der hund darf Preydummies jagen anstatt Fahrradfahrer und jogger. uns hat das buch, nachdem wir Jan kennenglernt und verstanden haben sehr weitergeholfen und wir lesen immer wieder mal gewisse passagen nach. Schlussendlich ist niemand gezwungen voll nach dem ND zu leben man kann sich das rausnehmen, was für einem stimmt und so auf dem boden bleiben.
das zweite buch von J.N. ist hingegen total perfekt und hat uns mehr zugesagt wie andere Bücher über Beschwichtigungssignale des Hundes.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von sguitar am 15. Oktober 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
die sind nun wirklich alle nichts neues, (den rest kann man absolut vergessen) und als hilfe zum hundeerziehen taugt das buch eigentlich nicht sehr viel, da es seehr sarkastisch geschrieben ist, und wenn man mit dem stoff von natural dogmanship noch nicht so vertraut ist, denkt man sich an der einen oder anderen stelle vielleicht "meint der das jetzt wirklich, oder nicht?!?" das buch enthält viele beispiele, die allerdings auch alle in einem sarkastischen ton geschrieben sind (man merkt, wie sich jan nijboer damit irgendwie von oben herab über andere , "übliche" hundehalter lustig macht), und leider bleibt es auch bei den beispielen und man fragt sich danach: "aha, toll, und was will der mir jetzt damit sagen?" ich habe das gefühl, dass sehr viel in buch geschrieben ist, im sinne von "hundehalter machen immer dieses und jenes, der hund macht dann dieses und jenes..." , es wird aber kein lösungsvorschlag angeboten!! daher kann man nur mutmaßen, dass sich jan nijboer vorstellt, dass sich alle probleme von selber lösen, wenn man sich an alle "regeln" seiner methode hält. verstehe ich nicht, und konnte mir bei einer natural-dogmanship hundeschule auch niemand verständlich erklären. ich finde es - einfach gesagt - blöd, dass alles, wirklich ALLES auf dieses gemeinsame jagen aufbaut. in dem buch erklärt jan nijboer, dass viele menschen den hund ledglich auf sein wesen als soziales rudeltier beschränken, und nicht weiter auf seine anderen bedürfnisse eingehen würden. er nennt 4 grundbedürfnisse, die nach grafik alle gleich gewichtet sind - und beschränkt sich dann aber selber auf nur EINES davon, nämlich den jagd- und beutetrieb. ?!? das ergibt für mich keinen sinn.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen